Shūhei „Shu“ Yoshida, Präsident der Sony Computer Entertainment Worldwide Studios, bestätigte schon 2013, dass die PS4 auch ohne Internet für Spielspaß sorgen kann. Aber macht Zocken mit einer PlayStation 4 ohne Internet überhaupt Spaß? Wofür braucht die Konsole den Internetzugang?

 
PlayStation 4
Facts 

PS4 ohne Internet: Ist Internet zwingend notwendig?

Viele Gamer fragen sich, ob eine PS4 ohne Internet spielbar ist. Die gute Nachricht: Für Konsolen-Fans war es bislang keine Pflicht, einen Internetanschluss zu besitzen.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Top 10: Sony enthüllt die beliebtesten PS4-Spiele im PlayStation Store

Zum Einrichten ist prinzipiell keine Internetverbindung notwendig, das PS4-Update könnt ihr über den PC laden. Die PlayStation 4 ist zwar mit integriertem 802.11 b/g/n Wi-Fi für eine kabellose Internetverbindung ausgestattet, aber auch die PS4 ist ohne Day-One-Update funktionsfähig – bis auf einige „Kleinigkeiten“:

  • Nicht nur für das PlayStation Network oder Multiplayerspiele sollte man einen Internetzugang besitzen.
  • Internet ist notwendig für das Update des Blu-Ray-Laufwerks zur Filmwiedergabe von Blu-Ray oder DVDs oder das Streamen zur Handheld-Variante PS Vita. Dieses Update 1.50 umfasst immerhin 300 MB und ermöglicht außerdem, dass Geräte wie iPhone, iPad oder Android-Smartphones als zweiter Bildschirm genutzt werden können.
  • Per Druck auf den Share-Button des DualShocks können Screenshots erstellt werden oder ihr könnt Videos eures Spielerfolges aufnehmen und direkt auf Facebook oder Twitter teilen. Oder man wählt gleich die Live-Übertragung via Ustream und Twitch.
  • Auch der Multi Log-in oder das Zocken während der Downloads wird mit diesem Update erst möglich. Damit ihr wisst, welche Games auf der PlayStation 4 richtig zur Geltung kommen, haben wir ein Video für euch:

Trailer für die besten PS4-Games

the-best-games-are-on-ps4-9795.mp4

PS4 Game-Patches sind oft nicht optional

Für viele Games braucht die PS4 natürlich keine aktive Internet-Verbindung. Allerdings ist eine PS4 mit integriertem Wi-Fi auch für die Spielqualität und Systemperformance an sich wichtig: Game-Patches der Spielehersteller sorgen wie Updates für das Betriebssystem für die fehlerfreie Wiedergabe. Deswegen ist es ratsam, beim Spiel-Kauf zu prüfen, ob ein Day-One-Patch notwendig ist. Beispielsweise The Evil Within kam mit einer dauerhaft niedrigen Bildrate und ruckelnden Sequenzen und war im ungepatchten Zustand eher eine Zumutung. Patches sind sinnvoll für Fehlerbehebungen in den PlayStation 4-Spielen, generell möchten die Hersteller eher, dass Kunden die Games herunterladen und bieten Demos und Sonderangebote zum Download an. Wenn bereits Kühlschränke Internetverbindungen haben, sollte man seine PlayStation 4 nicht auf dem Trockenen lassen.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
Das Dezember-Update von Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain brachte neue FOB-Möglichkeiten.

Ist eine PS4 ohne Internet empfehlenswert?

Viele Spiele kann man natürlich auch offline auf der PS4 zocken, wenn man auf Multiplayer via Internet verzichten kann. Es gibt auch Free-to-Play-Spiele wie beispielsweise War Thunder, bei denen der User keine Angst vor Kosten durch die PS-Plus-Mitgliedschaft zu haben braucht. Es ist eher umständlich, Firmware auf dem PC zu laden und die Daten zu übertragen. Wir empfehlen die PS4 zum Online-Spielen zu nutzen und beim PS4-Angebot nur dann zuzuschlagen, wenn man sie mit dem Internet verbinden möchte.

Ausschnitt aus War Thunder
Ausschnitt aus War Thunder, das sich durch Ingame-Währung finanziert.

Bildquellen: © Sony, © Konami, © Gaijin Entertainment

Sind diese Fakten zur PlayStation wahr oder falsch?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).