Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. 49-Euro-Ticket: In diesen Städten zahlen Bus- und Bahnfahrer drauf

49-Euro-Ticket: In diesen Städten zahlen Bus- und Bahnfahrer drauf

Das 49-Euro-Ticket bietet viel Sparpotenzial. (© IMAGO / Christian Ohde)
Anzeige

Eine Fahrkarte für ganz Deutschland: Das 49-Euro-Ticket macht Schluss mit dem Tarif-Dschungel. Von der neuen Fahrkarte für den Nah- und Regionalverkehr profitieren aber nicht alle Bürger gleichermaßen: Einige sparen erheblich, manche gar nicht. Der große Städtevergleich zeigt die ganze Wahrheit.

Wer regelmäßig im deutschen ÖPNV unterwegs ist, braucht starke Nerven: Verspätungen, überfüllte und verdreckte Fahrzeuge und ein schier undurchschaubares System an Verkehrsverbünden und Tarifzonen. Zumindest bei letzterem soll das 49-Euro-Ticket Abhilfe schaffen, wenn es im Frühjahr an den Start geht. Wie viel die Bürger mit dem neuen Deutschlandticket sparen, kommt aber ganz auf den Wohnort an.

Anzeige

49-Euro-Ticket: Hamburger profitieren, Potsdamer gucken in die Röhre

Zu diesem Ergebnis kommt ein großer Städtevergleich, der das 49-Euro-Ticket mit den jeweils verfügbaren City-Tickets verglichen hat. Als Basis dienten die Preise im Einzelkauf und im Abo in allen deutschen Landeshauptstädten und Städten über 200.000 Einwohnern.

In 9 von 10 Städten profitieren regelmäßige ÖPNV-Fahrer auf jeden Fall vom 49-Euro-Ticket (Quelle: Testberichte). Im Durchschnitt betrage die Ersparnis gegenüber Abo-Fahrkarten 24 Prozent, so das Ergebnis des Vergleichs. Fahrgäste in Hamburg, Köln und Bonn gehören zu den Top-Gewinnern. Sie sparen mindestens 50 Prozent, die Hamburger sogar satte 57 Prozent. In der Hansestadt kostet ein Monatsticket im Einzelkauf 114,30 Euro.

Anzeige

Gar nicht profitieren hingegen die ÖPNV-Nutzer in Potsdam, Schwerin und Magdeburg. Die drei östlichen Landeshauptstädte bieten allesamt City-Tickets an, die zumindest im Monats-Abo günstiger als das 49-Euro-Ticket sind. Wer hier auf das Deutschlandticket umsteigt, zahlt sogar drauf.

Wichtig zu wissen: Im Vergleich zu City-Tickets ist das 49-Euro-Ticket bundesweit im Nah- und Regionalverkehr gültig. Diese Besonderheit bieten City-Tickets nicht. Damit kann sich das 49-Euro-Ticket zum Beispiel auch für Potsdamer rechnen, die auch mal andere Ziele anfahren.

Alles, was das 9-Euro-Ticket zu bieten hatte, kann auch das 49-Euro-Ticket – nur teurer: 

Anzeige
9-Euro-Ticket: So geht’s günstig quer durch Deutschland Abonniere uns
auf YouTube

Auch Gelegenheitsfahrer profitieren vom Deutschlandticket

Selbst für Gelegenheitsfahrer könne das 49-Euro-Ticket attraktiv sein. Denn Einzelfahrscheine bleiben weiter teuer. Im Vergleich zur aktuellen Abo-Monatskarte rechne sich das neue Deutschlandticket ab kommenden Jahr bereits ab 18 Fahrten innerhalb des Stadtgebiets.

Anzeige