Wie steht es um den Aufbau der 5G-Netze in Deutschland? Bisher müssen sich Verbraucher auf Angaben der Mobilfunkanbieter verlassen, doch damit ist nun Schluss. Die Bundesnetzagentur bietet jetzt ein eigenes Mobilfunk-Monitoring für 5G an, bei dem das Marketing von Telekom, Vodafone und Telefónica keine Rolle spielt.

 
Bundesnetzagentur
Facts 

Geht es nach den großen Netzbetreibern, dann sieht es bei der Abdeckung mit 5G in Deutschland bereits ziemlich prächtig aus. Telekom, Vodafone und Telefónica (o2) haben eigenen Angaben zufolge ganze Arbeit geleistet und der LTE-Nachfolger kann schon flächendeckend genutzt werden. Dass die Realität aber mitunter anders aussieht, weiß jeder, der im Alltag auf 5G setzen möchte.

5G-Netze: Bundesnetzagentur liefert Daten

Die Bundesnetzagentur hat ihr Mobilfunk-Monitoring um 5G-Netze erweitert. So können Mobilfunk-Kunden realistischer einschätzen, wie es vor Ort mit den 5G-Netzen der Betreiber aussieht. Den Daten zufolge ist mehr als die Hälfte der Fläche Deutschlands mit mindestens einem der 5G-Netze abgedeckt. Je nach Netzbetreiber gibt es allerdings deutliche Unterschiede, auf die die Bundesnetzagentur ebenfalls eingeht.

Der Telekom zufolge sind 87 Prozent der deutschen Haushalte mit 5G abgedeckt. Beim Aufbau hat man sich vor allem auf Metropolen konzentriert, weshalb es mit der 5G-Abdeckung in ländlichen Regionen sehr viel schlechter aussieht. Im Vergleich mit anderen Anbietern steht die Telekom aber besser dar. Telefónica (o2) hat noch viel Nachholbedarf, da 5G der Bundesnetzagentur zufolge ausschließlich in größeren Städten zu finden ist.

Ob 5G oder LTE: Was macht einen guten Handytarif aus?

Wann ist ein Handytarif gut? Wir rechnen nach! Abonniere uns
auf YouTube

5G statt 3G: Rückbau alter Netze schreitet voran

Auf der Karte der Bundesnetzagentur wird deutlich, dass der Rückbau der 3G-Netze bereits weit fortgeschritten ist. Nur noch 13,3 Prozent der Fläche Deutschlands ist mit 3G abgedeckt, nachdem die Frequenzen der alten Netze jetzt bei 5G Verwendung finden. Die LTE-Abdeckung beträgt 96 Prozent der Landesfläche (Quelle: Bundesnetzagentur).