Bei Android 12 sind einige neue und nützliche Features zu finden. Eine der besten Funktionen lässt sich jetzt auch bei Smartphones mit älteren Android-Versionen einfach nachrüsten. Dazu steht eine kostenfreie App bereit.

 
Android 12
Facts 

Android 12 hat nicht nur ein neues Aussehen erhalten, sondern kann auch unter der Haube mit interessanten Features überzeugen. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört das umfassende Datenschutz-Dashboard. Hier werden alle Zugriffe und Berechtigungen von Apps auf Kamera, Mikrofon und weitere Handy-Komponenten übersichtlich dargestellt.

Neues Datenschutz-Dashboard von Android 12 per App

Das neue Dashboard stand bislang nur unter Android 12 zur Verfügung. Wer die aktuelle Version von Googles mobilem Betriebssystem noch nicht auf dem Handy hat, der kann jetzt zumindest das Datenschutz-Dashboard einfach per App nachrüsten. Im Play Store gibt es die App mit dem passenden Namen „Privacy Dashboard“ kostenlos und werbefrei von einem Drittanbieter.

Bei der App handelt es sich im Grunde um eine reine Kopie der Privatsphäre-Funktionen, die unter Android 12 nativ zur Verfügung stehen. Welcher App unter welchen Umständen der Zugriff auf die Kamera, das Mikrofon oder andere Komponenten gewährt wird, lässt sich einfach einstellen. Ebenfalls lässt sich wie bei Android 12 konfigurieren, dass einer App nur dann der Zugriff gewährt wird, wenn diese auch geöffnet ist. An einen Dark Mode hat der Hersteller ebenfalls gedacht.

Privacy Dashboard

Privacy Dashboard

Entwickler: Rushikesh Kamewar

Datenschutz-Dashboard kontrolliert Kamera-Zugriff

Ganz wie bei Android 12 zeigt die App mit einer leuchtenden Benachrichtigungs-LED an, wenn einer App gerade der Zugriff auf die Kamera und das Mikrofon des Smartphones erlaubt wird. So lässt sich gleich auf den ersten Blick erkennen, ob die Kamera gerade aktiv ist oder nicht.

Im Video erfahrt ihr, was sich mit Android 12 alles geändert hat:

Android 12: Das hat sich geändert Abonniere uns
auf YouTube

„Privacy Dashboard“ wird als Open-Source-App angeboten, der Quellcode lässt sich bei GitHub einsehen. Voraussetzung für die App ist Android ab Version 7.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).