Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. ChatGPT im Auto: Opel-Mutter integriert KI-Chatbot

ChatGPT im Auto: Opel-Mutter integriert KI-Chatbot

ChatGPT wird in Stellantis-Autos integriert. (© IMAGO / NurPhoto)
Anzeige

Der Opel-Mutterkonzern Stellantis hat angekündigt, ChatGPT in seine Fahrzeuge zu integrieren. Der Chatbot soll auch in Autos von Peugeot, Citroën, Fiat, Chrysler, Jeep und Alfa Romeo eingebaut werden, um die Spracherkennung zu unterstützen. Während der Testphase wird ChatGPT kostenlos angeboten.

Stellantis bringt ChatGPT ins Auto

Die Opel-Muttergesellschaft Stellantis will ChatGPT in ihren Fahrzeugen anbieten. Fahrer von Marken wie Opel, Peugeot, Citroën, Fiat, Chrysler, Jeep und Alfa Romeo erhalten so die Möglichkeit, Gespräche mit dem Chatbot von OpenAI zu führen. Während Mercedes ChatGPT vorerst nur in den USA anbietet, soll der KI-Bot in Stellantis-Fahrzeugen in Europa für Konversationen sorgen.

Anzeige

Die bestehende Spracherkennung im Auto soll durch ChatGPT ergänzt, aber nicht vollständig ersetzt werden. Der Fahrer kann weiterhin beispielsweise das Navigationssystem per Sprachbefehl steuern. Die Integration des Chatbots verspricht laut Stellantis jedoch ein völlig neues Gesprächserlebnis im Auto. ChatGPT kann Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Quizfragen und sogar Geschichten für Kinder und Erwachsene liefern.

Die Integration von ChatGPT erfolgt über das bestehende DS-Iris-System. Die Steuerung des Chatbots geschieht über Sprachbefehle, wobei die Antworten vorgelesen werden, damit Fahrer nicht vom Verkehrsgeschehen abgelenkt werden. Die Aktivierung von ChatGPT erfolgt über den Sprachbefehl „OK Iris“ oder über eine Taste am Lenkrad.

Anzeige

Von Opel haben wir uns den Astra Electric genauer angeschaut:

Opel Astra Electric: Das Fazit nach unserer Testfahrt Abonniere uns
auf YouTube

ChatGPT in der Testphase kostenlos

In Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien haben die ersten 20.000 Kunden die Möglichkeit, den Service während einer sechsmonatigen Testphase kostenfrei zu nutzen. Nach einer Registrierung erhalten Teilnehmer Zugriff auf die KI-Software in ihrer Landessprache über ein Over-the-Air-Update (Quelle: Stellantis).

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige