Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. China-Konkurrenz wächst weiter: Gigantische Automarke will noch 2023 nach Europa

China-Konkurrenz wächst weiter: Gigantische Automarke will noch 2023 nach Europa

Zeekr tastet sich nach Nordeuropa vor. (© Geely/Zeekr)
Anzeige

Nachdem das chinesische Unternehmen Geely bereits mit der Automarke Geometry in Ungarn, Tschechien und der Slowakei Fuß gefasst hat, soll nun auch der Norden Europas ins Auge gefasst werden. Das Tochterunternehmen Zeekr verspricht, Ende 2023 ein echter Konkurrent zu etablierten E-Auto-Anbietern zu werden.

Zeekr: Oberklasse für den europäischen Norden

In Schweden und in den Niederlanden dürfen E-Auto-Enthusiasten zum ersten Mal das Gaspedal der Zeekr-Modelle durchdrücken. Die Geely-Tochter bietet in Europa in Zukunft den Kompakt-SUV Zeekr X und den Shooting Brake Zeekr 001 an. Zudem werden nicht nur die Autos verkauft. Zeekr bietet Kunden mit dem nötigen Kleingeld das ganze Komplettpaket an – inklusive Finanzierung, Versicherung, Lade- und Konnektivitätslösungen.

Anzeige

Das kündigte der E-Auto-Hersteller auf der Shanghai Motor Show im April 2023 an. Dazu wird ein neues Europa-Hauptquartier in Amsterdam in den Niederlanden eröffnet. Die global verantwortlichen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen finden im schwedischen Göteborg eine neue Heimat. Als neuer CEO der Europa-Mission wurde Spiros Fotinos vorgestellt. Ob die Marke bald auch nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt (Quelle: Auto, Motor & Sport).

Günstig aber nicht billig: E-Autos aus China.

Anzeige
E-Autos aus China: Keine klassischen China-Schnäppchen! Abonniere uns
auf YouTube

Welche Fahrzeuge kommen nach Europa?

Der Zeekr 001 ist das erste Fahrzeug der neuen Marke und wurde in den kurzen zwei Jahren seit Markteinführung bereits 93.000 Mal verkauft. Zeekr wirbt mit einer Reichweite von über 1.000 Kilometern Reichweite – diese wurden allerdings mit der chinesischen CLTC-Methode gemessen. Lassen sich die Zahlen bestätigen, wäre das ein Rekord für ein Serienauto.

Anzeige

Nach Europa kommen voraussichtlich Batterievarianten mit 86 und 100 Kilowattstunden und einer geschätzten Maximalreichweite zwischen 546 und 741 Kilometern. Mit einer Gesamtleistung der an beiden Achsen verbauten Elektromotoren von 400 Kilowatt liegt das maximale Drehmoment bei 768 Newtonmetern (Quelle: Auto, Motor & Sport).

Der Kompakt-SUV Zeekr X soll gegen den Volkswagen ID.3 antreten. Die Batterie des X ist mit einer Nettokapazität von 61 kWh deutlich geringer als die des Shooting Brake, ganz gleich in welcher der drei Ausführungen man den SUV bestellt. Der Zeekr X Me ist ein 5-Sitzer und besitzt einen Heckantrieb mit 200 Kilowatt, ebenso wie der 4-Sitzer Zeekr X You. Letzteren gibt es noch mit Allrad: 315 Kilowatt sollen dann drin sein.

Die Reichweiten betragen zwischen 512 und 560 Kilometern. Da es sich abermals um CLTC-Angaben handelt, bleibt spannend, wie weit die China-Stromer wirklich kommen. Die günstigste Variante des Zeekr X soll 189.800 Yuan kosten – umgerechnet sind das etwa 25.000 Euro (Quelle: motorsport-total.com). So ein Preis wäre in Europa derzeit kaum zu schlagen, ist aber sehr unwahrscheinlich (Quelle: motorsport-total.com).

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige