Die Corona-Warn-App für Android und iOS steht ab sofort in einer neuen und überarbeiteten Variante bereit. Mit dem Update auf Version 2.03 werden Check-ins per QR-Code bereitgestellt. Diese funktionieren ganz ähnlich wie bei der kritisierten Luca-App, setzen dabei aber auf einen wesentlichen Unterschied.

 

Corona Warn App

Facts 

Corona-Warn-App: Check-in per QR-Code

Nutzer der Corona-Warn-App erhalten mit einer neuen Aktualisierung die Möglichkeit, sich über QR-Codes direkt in Restaurants, Geschäften oder Museen sowie bei Events anzumelden. Eine ähnliche Funktion bietet bereits die Luca-App, doch es gibt einen grundsätzlichen Unterschied.

Bei der Corona-Warn-App ist keine Identifikation über die Telefonnummer vorgesehen. Stattdessen werden Daten anonym gespeichert. Ein entsprechender Tagebucheintrag in der App wird bei Bedarf automatisch angelegt.

Ziel des neuen Verfahrens ist die einfache und schnelle Kontaktnachverfolgung im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus durch Personen, die sich im gleichen Zeitraum am gleichen Ort aufgehalten haben. Wird eine solche Infektion gemeldet, erhalten andere angemeldete Personen eine entsprechende Nachricht. Diese soll bereits „nach wenigen Sekunden“ ankommen, ohne den Umweg über das jeweilige Gesundheitsamt gehen zu müssen. Mit einer Wartezeit zwischen 24 oder 72 Stunden wie bisher ist nun nicht mehr zu rechnen.

Bei der bisherigen Lösung wurde auch die Aerosolübertragung nach Verlassen des jeweiligen Ortes nicht berücksichtigt. Stattdessen wurde ausschließlich auf eine räumliche und zeitliche Nähe bei der Kontaktnachverfolgung gesetzt.

Im Video: Was macht die Luca-App anders als die Corona-Warn-App?

Was ist „Luca“? – So funktioniert die App

Corona-Warn-App: Digitaler Impfpass kommt

Neben den jetzt eingeführten Check-ins per QR-Code soll es in naher Zukunft noch zwei weitere neue Funktionen geben. Bis Ende April ist geplant, die Ergebnisse von Schnelltests in der App direkt anzeigen zu können.

Noch vor Beginn der Sommerferien soll zudem ein digitaler Impfpass in die Corona-Warn-App integriert werden. So können Nutzer der App ihren Impfstatus direkt nachweisen.