Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Dieser Stephen-King-Film wird nie im Kino laufen

Dieser Stephen-King-Film wird nie im Kino laufen

Stephen Kings „Brennen muss Salem“ wird nicht in die Kinos kommen. (© IMAGO / ZUMA Wire)
Anzeige

Ursprünglich sollte das Remake des Stephen-King-Klassikers „Brennen muss Salem“ bereits 2022 in die Kinos kommen. Doch offenbar hat sich Warner Bros. nun etwas ganz anderes für den Film ausgedacht.

Exklusiv auf Max: Und was ist mit Deutschland?

Nachdem das Remake „Brennen muss Salem“ seit über einem Jahr unangetastet, aber fertig produziert, in irgendeinem Regal bei Warner verstaubt, soll es nun doch endlich veröffentlicht werden. Allerdings nicht, wie eigentlich geplant, im Kino, sondern auf dem exklusiven Streaming-Dienst von Warner Bros. Discovery namens Max. Dieser ist die 2022 entstandene Fusion von HBO Max und Discovery+.

Anzeige

Das Problem an der Sache ist jedoch, dass dieser Streaming-Dienst in Deutschland gar nicht verfügbar ist und es auch nicht so aussieht, als würde sich das in absehbarer Zeit ändern. Laut Variety hat man sich für diesen Schritt entschieden, da durch den Hollywood-Streik dringend Inhalte für den Streaming-Dienst hermüssten, nicht etwa, weil der Film durch das lange Herumliegen an Wert oder Interesse verloren hätte.

Es gibt weder einen Trailer zum Film noch ein konkretes Release-Datum. Stephen King selbst äußerte sich lediglich in einem X-Post (ehemals Twitter) zum Remake, in dem er betont, dass es den Charme des alten Hollywood verströmen würde.

Anzeige

Den Post seht ihr hier:

„Die Warner Bros. Neuverfilmung von Brennen muss Salem, die momentan auf Eis liegt, ist kraftvoll und mitreißend. Sie vermittelt das Gefühl des alten Hollywood, als Filme noch die Chance hatten, kräftig durchzuatmen, bevor es losging. Oder anders ausgedrückt: als Aufmerksamkeitsspannen noch länger waren.“

Anzeige

Damals wie heute: Darum geht es in „Brennen muss Salem“

Auch in diesem Remake wird die Handlung dem gleichnamigen Roman von Stephen King folgen. Wie lose oder detailgetreu, ist nicht bekannt. Ein Schriftsteller kehrt nach 25 Jahren in eine fiktive Stadt namens Jerusalem's Lot zurück, um sich seinen Kindheitsängsten zu stellen und Inspiration für sein neuestes Buch zu sammeln. Dafür möchte er in einem alten Spukhaus residieren. Bald darauf findet er eine Leiche nach der anderen in der kleinen Stadt und möchte der Sache auf den Grund gehen. Zusammen mit den übrigen Bewohnern entdeckt er schon bald, wer ... oder was ... die Morde zu verantworten hat und es beginnt der Versuch, den Verantwortlichen zu stoppen.

Ob das Remake noch auf anderen Plattformen erscheinen wird und wann es letztendlich rauskommt, bleibt abzuwarten. Für Fans von Stephen King oder alle die es noch werden möchten, mit Sicherheit einen Blick wert.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige