Kurz vor der offiziellen Präsentation von Facebooks Brille sind bereits erste Bilder aufgetaucht. In Kooperation mit Ray-Ban hergestellt, soll die smarte Brille über zwei Kameras verfügen. Videos können wohl direkt als Facebook Story veröffentlicht werden.

Facebook-Brille „Ray-Ban Stories“ auf Bildern zu sehen

Schon länger ist bekannt, dass Facebook an einer eigenen Brille arbeitet, die aber wohl nicht über Augmented-Reality-Funktionen verfügen wird. Kurz vor der offiziellen Präsentation der Brille, die zusammen mit Ray-Ban produziert wird, hat ein bekannter Leaker bei Twitter einige Fotos zur Brille veröffentlicht. Den Bildern zufolge wird es gleich drei Modelle der „Ray-Ban Stories“ geben.

Allem Anschein nach gibt es drei Brillengestelle, die auf die Bezeichnung Wayfarer, Round und Meteor hören. Das Design unterscheidet sich dabei kaum von den klassischen Ray-Bans – doch die Brille verfügt über eine wichtige Zusatzfunktion, für die sich Facebook verantwortlich zeigt: Links und rechts neben den Gläsern ist jeweils eine Kamera zu finden. Am rechten Bügel ist ein Knopf eingearbeitet, der wohl als Auslöser dient (Quelle Evan Blass).

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Was genau die Kameras leisten, steht noch nicht fest. Der Name „Ray-Ban Stories“ deutet aber stark darauf hin, dass Videos erstellt werden können. Diese landen dann wohl über ein begleitendes Smartphone als Facebook Story im sozialen Netzwerk. Mit einem sehr ähnlichen Produkt hatte sich auch Snapchat versucht. Ein durchschlagender Erfolg sind die „Spectacles“ aber nicht geworden.

Im Video: So könnt ihr euren Facebook-Account sicherer machen.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Facebook sicherer machen

Facebook-Brille ohne Augmented Reality

Um eine AR-Brille handelt es sich bei den Ray-Ban-Modellen nicht. Es gibt also kein Display, auf dem digitale Informationen bereitgestellt werden. Früheren Aussagen von Mark Zuckerberg zufolge befindet sich Facebook aber „auf dem Weg zu einer vollständigen Augmented-Reality-Brille“, die in Zukunft vorgestellt werden soll.