Irgendwann muss sich jeder eine bestimmte Frage im Leben stellen: Wie weit kann ich eigentlich gehen? Die Antwort darauf war für viele Sims-Spieler zumeist die berüchtigte Pool-ohne-Leiter-Todesfalle für ihre Lieblinge, doch ein YouTuber geht jetzt noch weiter. Sehr viel weiter.

Was ist das Schlimmste, das ihr euren Sims je angetan habt? Nun, es wird nicht derart sadistisch und pervers sein, wie die kleine Sims-Episode von YouTuber Let’s Game It Out: Ganz der Psychopath, baute er sich mit einem Keanu Reeves-ähnlichen Sim ein Glashaus und fing an, naive Sims aus seiner Nachbarschaft dort einzusperren. Ein bisschen wie 13 Geister, nur ohne Geister und mit einem verrückten Geiselnehmer, der ein gemütlich Bad nimmt, während er seine Opfer beim Sterben beobachtet. Ganz genau:

Das Grausamste an alledem mag wohl der Umstand sein, dass seine Sims während der stundenlangen Geiselnahme um Jahrzehnte im Spiel altern – und sterben. Das alles funktioniert übrigens nur, weil ihr in Sims 4 Türen verriegeln und – wenn gewollt – nur für bestimmte Sims durchgängig machen könnt: Let’s Game It Out hat demnach erst seine Opfer in das überhaupt nicht dubiose Glashaus gelockt, die Tür hinter ihnen verriegelt und dann eingestellt, dass nur er selbst durch sie hindurch gehen kann. Nett.

Falls ihr euch noch mehr am Leid anderer erfreuen möchtet, kann ich euch Let’s Game It Outs Planet Zoo-Episode empfehlen. Das könnte dann übrigens auch etwas für euch sein:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Spiele, die dich fürs Bösesein belohnen

Ein Glück, dass Sims nichts fühlen. Tun sie doch nicht? Würden wir es wissen, täten sie es? Könnten wir irgendwann von rachsüchtigen Sims überrannt und gekidnappt werden; so, wie es Let’s Game It Out oben im Video getan hat? Gibt es noch irgendjemanden unter uns, der unschuldig ist und seine Sims nie gequält hat? Ich glaube kaum.