Linux-Erfinder Linus Torvalds ist seit Jahrzehnten für seine offene und teils aggressive Kommunikation bekannt. Bei einem deutschen Corona-Verschwörer ist ihm nun der Kragen geplatzt. Dieser solle lieber seine „verdammte Klappe halten“ und keine „idiotischen Lügen“ verbreiten.

 

Coronavirus: News und Tipps & Tricks, wie ihr die Zeit zu Hause übersteht

Facts 

Corona-Verschwörer: Linus Torvalds platzt der Kragen

In einer Mailingliste, in der es eigentlich um Diskussionen zum Linux-Kernel geht, ist ein deutscher Corona-Leugner und Impf-Verschwörungsmythiker negativ aufgefallen. Seiner Ansicht nach würde die Impfung gegen das Coronavirus zu einer „neuen humanoiden Rasse“ mit veränderte Gensequenz führen. Er und seine Familie würden sich deswegen keinesfalls impfen lassen, wie er stolz verkündet.

Die Aussagen der Person, die in Deutschland als IT-Berater arbeitet, haben Linux-Erfinder Linus Torvalds auf den Plan gerufen. Ihm zufolge solle der IT-Berater besser keine „idiotischen Lügen“ verbreiten und stattdessen lieber seine „verdammte Klappe halten“. Linus zufolge sind die COVID-19-Zahlen vor allem deshalb zurückgegangen, weil sich immer mehr Menschen impfen lassen: „Wenn Sie und Ihre Familie heute besser geschützt sind, liegt das an all den anderen Menschen, die die richtige Entscheidung getroffen haben.“

Linus weist in seinem Posting zudem darauf hin, dass die Pandemie längst nicht vorbei ist: „Ja, all diese geimpften Leute um Sie herum werden auch Sie schützen, aber wenn es eine weitere Welle gibt, möglicherweise durch eine noch einfacher übertragbare Variante - werden Sie und Ihre Familie einem viel höheren Risiko ausgesetzt sein als die geimpften Menschen.“

Wann gibt es einen Termin für die Impfung? Die Antwort bietet das Video:

Corona-Impfung: Wann bekomme ich einen Termin?

Corona in Deutschland: Impfbereitschaft sinkt leicht

Die Zahl der Personen, die sich auf jeden Fall impfen lassen wollen, ist in den letzten Monaten leicht zurückgegangen. Der Universität Erfurt zufolge gibt es unter den ungeimpften Befragten einen Rückgang, was die Impfbereitschaft angeht. Bei der letzten Umfrage, die Mitte Mai 2021 durchgeführt wurde, gaben 22,9 Prozent der noch nicht geimpften Teilnehmer an, sich „auf keinen Fall“ impfen lassen zu wollen. Im Januar waren es noch 17,7 Prozent, wie das Handelsblatt zusammenfasst.