So langsam, aber sicher gibt’s immer mehr Gewissheit bezüglich der Konfigurationen der einzelnen Modelle des iPhone 14. Ein neuer Bericht fasst nun nochmals alle wichtigen Punkte zusammen. Demnach zeigt sich das Apple-Handy spendabler als der Vorgänger und legt beim Speicher zu.

 
Apple
Facts 

Die beiden Standardmodelle des iPhone 14 werden zwar keine neuen Apple-Chips abbekommen, allerdings legen sie beim Arbeitsspeicher zu. Statt wie bisher 4 GB werden das iPhone 14 (6,1 Zoll) und das iPhone 14 Max (6,7 Zoll) wohl über 6 GB RAM verfügen (Quelle: TrendForce).

iPhone 14: Apple ist beim Speicher großzügiger

Damit greift der Bericht eine Vorhersage des bekannten Apple-Insiders Ming-Chi Kuo aus dem März auf und bekräftigt somit die Prognose. Der prophezeite für die beiden Pro-Modelle gleichfalls 6 GB RAM. Damit bleibt der Speicherausbau identisch zum Vorgänger, allerdings greift Apple beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max dann auf den schnelleren LPDDR5-RAM zurück, die Standardversionen müssen sich mit LPDDR4X begnügen.

Im März legte Apple beim iPhone 13 nochmals nach und präsentierte neue Farben:

Alles in Grün: iPhone 13 und iPhone 13 Pro

Zulegen könnte das iPhone 14 Pro (Max) jedoch noch an anderer Stelle. In der aktuellen Meldung wird nämlich die Hoffnung auf mehr Speicherplatz geweckt, zumindest das kleine Modell des iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max soll dann jeweils gleich mit 256 GB statt wie bisher mit nur 128 GB ausgestattet werden. Von einem zuvor spekulierten Modell mit 2 TB ist aber nicht die Rede. Somit würde es wieder nur drei Speicherkonfigurationen geben statt wie aktuell vier – 256 GB, 512 GB und 1 TB. Mit etwas Glück und bei der Beibehaltung der jeweiligen Preisslots, könnte es allein bezogen auf den Speicherausbau also vielleicht sogar etwas günstiger werden.

Uns so dürfte das iPhone 14 Pro dann aussehen:

Neue Kamera nur für Pro-Modelle

Bei den Standardmodellen hingegen gibt’s keine Änderungen. Es sollen nach wie vor Varianten mit 128 GB, 256 GB und 512 GB zur Verfügung stehen. Hier ist demnach kein Upgrade zu erwarten. Erwähnung im neusten Bericht von TrendForce findet ferner die neue 48-Megapixel-Kamera von Apple. Die gibt’s wenig überraschend aber wohl nur in den Pro-Modellen und nicht beim regulären iPhone 14.

Mit einer Vorstellung der neuen iPhone-Produktpalette darf im Spätsommer gerechnet werden. Apple lädt gewöhnlich Anfang bis Mitte September zu einem Special-Event. Auf dem könnten wir zudem die Apple Watch 8 erblicken.