Schon gewusst? Apple und Google arbeiten mit Zaubersprüchen und verstecken einen im iPhone beziehungsweise in Android-Handys. Doch was könnt ihr damit machen? GIGA verrät euch, was es mit dem Geheimnis auf sich hat.

 
Siri
Facts 

Längst bekannt: Der LED-Blitz beim iPhone und auch bei Android-Handys lässt sich als Taschenlampe benutzen. Ziemlich praktisch. Einschalten lässt sich das Feature aber auch über einen Sprachbefehl, gerichtet an den jeweiligen Sprachassistenten. Allerdings ist die Formulierung „Hey Siri, Taschenlampe an“ fast schon zu profan und etwas ungelenk. Schöner und schneller geht’s mit einem Zauberwort.

Auf iPhone und Android-Handys die Taschenlampe per Zauberwort einschalten – so geht’s

Ruft ihr nämlich dem iPhone zu „Hey Siri! Lumos!“ beziehungsweise bei Android-Handys „Hey Google! Lumos!“, dann schaltet sich ebenso die Taschenlampe auf magische Weise an. Klingt schöner und ist kürzer – coole Sache. Aber was bedeutet „Lumos“ überhaupt, was steckt dahinter?

Im Video wird euch noch ein weiterer Zauberspruch fürs Handy verraten:

Die Erklärung: Für Freunde und Fans von „Harry Potter“ ist der Lichtzauber ein alter Hut. Die Zauberlehrlinge aktivieren nämlich mit dem Spruch ein kleines Licht am Ende ihrer Zauberstäbe und verwandeln sie so in übernatürliche Taschenlampen. Der geheime Sprachbefehl auf dem iPhone und den Google-Handys ist also eine nette und witzige Ehrerbietung in Richtung Hogwarts.

So macht ihr das Licht wieder aus

Übrigens, mit dem Zauberwort „Nox“ wird nicht nur im Film das Lichtlein wieder deaktiviert, auch die Smartphones schalten dann die Taschenlampe aus. Allerdings geht dies nur, wenn als Systemsprache Englisch verwendet wird. Deutsche Nutzerinnen und Nutzer können sich jedoch behelfen. Sie hängen ans ursprüngliche Zauberwort einfach etwas dran. Beispielsweise könnt ihr sagen „Hey Siri! Lumos aus“. Wolltet ihr eure Mitmenschen also schon immer mal etwas verwirren und für witzige Momente sorgen, wisst ihr ja jetzt, was zu tun ist. Einfach mit dem Smartphone etwas herumzaubern.