Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. iPhone 15: Apple-Nutzer können sich über verstecktes Detail freuen

iPhone 15: Apple-Nutzer können sich über verstecktes Detail freuen

In einem Punkt sind alle Modelle des iPhone 15 gleich. (© IMAGO / ZUMA Wire)

Wer sich für eines der beiden Standard-Modelle des iPhone 15 entscheidet, der muss sich mit dem Chip aus dem Vorjahr begnügen. Doch in einem nicht unwichtigen Detail macht es sich Apple nicht so einfach und spendiert auch den günstigsten Varianten das neueste 5G-Modem. Doch welche Vorteile beinhaltet diese Entscheidung?

 
Apple
Facts 

Allein das iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max bekommen die neueste Technik, möchte man glauben. Immerhin erhalten nur die beiden teuren Versionen auch den aktuellsten Apple-Chip. Das reguläre iPhone 15 und das iPhone 15 Plus müssen hingegen mit dem A16, statt dem A17 Pro klarkommen.

Anzeige

Alle Modelle des iPhone 15 verwenden das bessere 5G-Modem

An anderer Stelle aber spart Apple explizit nicht. Shahram Mokhtari von iFixit bestätigt nämlich zur Freude der Sparfüchse ein bisher ziemlich verstecktes Detail. Demzufolge verbaut Apple auch in den beiden günstigen Varianten des iPhones 15 das neue und bessere 5G-Modem, welches sich im iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max befindet.

Ein kleines aber wichtiges Detail:

Apple bedient sich also nicht einfach der Pro-Logikplatinen aus dem letzten Jahr, sondern aktualisiert diese auf ganzer Ebene. Abgesehen halt vom eigentlichen Apple-Chip (Quelle: 9to5Mac).

Anzeige

Konkret handelt es sich um das X70-Modem von Qualcomm, dem Nachfolger des letztjährigen X65-Modem aus dem iPhone 14. Doch was bringt das neue 5G-Modem überhaupt?

Anzeige

Was bringt die neue Technik? Wir klären auf:

Wie steht es um 5G?
Wie steht es um 5G? Abonniere uns
auf YouTube

Welche Vorteile gibt es?

Entsprechende Benchmarks legen nahe, dass das iPhone 15 bis zu 24 Prozent schnellere 5G-Geschwindigkeiten im Vergleich zum iPhone 14 erzielt. Natürlich dürften diese Angaben j nach Netzwerk variieren, doch eine Verbesserung sollte feststellbar sein. Gleichfalls erwarten kann man einen geringeren Stromverbrauch. Alles Verbesserungen, die sich in der Praxis bezahlbar machen.

Apple selbst arbeitet seit geraumer Zeit an eigenen 5G-Modems, doch deren Einsatzreife liegt noch immer einige Jahre in der Zukunft. Qualcomm selbst geht davon aus, dass Apple mindestens bis 2026 weiterhin Qualcomm 5G-Modems für das iPhone verwenden wird. Allerdings könnten erste iPhones eigene Apple-Modems schon ein Jahr zuvor besitzen.

Anzeige