Im Supermarkt treibt die Corona-Krise ihre ganz eigenen Blüten: Klopapier hat sich zur heißbegehrten Ware entwickelt, so mancher Hamsterkäufer zettelt für die letzte Packung Toilettenpapier sogar Schlägereien an. Ein Produkt auf Amazon könnte hier Abhilfe schaffen – und ist ein alter Bekannter aus dem Fernsehen.

Schätzungsweise 134 Rollen Klopapier verbraucht jeder Deutsche im Jahresdurchschnitt. Damit liegt Deutschland laut Statista auf Platz 2 und muss sich nur den Toilettenpapier-Liebhabern aus den USA geschlagen geben. Europäische Länder wie Spanien oder Frankreich verbrauchen mit 81 bzw. 71 Rollen deutlich weniger als die Bundesbürger. Zwar stammen die Zahlen aus 2018, dürften sich in den letzten beiden Jahren aber kaum verändert haben – zumindest bis jetzt. Denn die Corona-Krise macht aus Toilettenpapier ein Luxusgut, das vielerorts ausverkauft ist. Eine Lösung verspricht hier ein Produkt auf Amazon: Die Po-Dusche von HappyPo.

Po-Dusche auf Amazon verringert Klopapier-Verbrauch

Wie das funktioniert? Im Kern handelt es sich bei der stromlosen Po-Dusche um ein mobiles Bidet, das den Intimbereich mit Wasser reinigt. Dazu muss die Po-Dusche lediglich mit Wasser befüllt und zusammengedrückt werden. Der Hersteller verspricht einen „angenehmen, gezielten Wasserstrahl“, der besser reinigen soll als jedes Papier. Ganz auf Toilettenpapier verzichten kann man mit der Po-Dusche allerdings nicht. Lediglich der Verbrauch von Toilettenpapier soll laut Hersteller um über 50 Prozent gesenkt werden.

In Zeiten, in denen Toilettenpapier aber zur Mangelware wird, dürfte auch das vielen Menschen oder Familien bereits helfen – schließlich müssen sie nicht mehr sooft auf die „Jagd“ nach neuem Klopapier gehen.

Po-Dusche auf Amazon kaufen

So funktioniert die Po-Dusche:

Po-Dusche: Werbevideo des Herstellers.

Po-Dusche: Erfolgreich bei „Die Höhle der Löwen“

Wem beim Namen „Po-Dusche“ die Ohren klingeln: Das Produkt machte 2017 einen Auftritt in der bekannten Vox-Show „Die Höhle der Löwen.“ Gründer Oliver Elsoud und Frank Schmischke konnten dort Löwin Dagmar Wöhrl überzeugen, die mit 120.000 Euro in das Startup einstieg. Mittlerweile ist die Po-Dusche 2.0 erhältlich, die bei Amazon im Set mit Reisebeutel für knapp 20 Euro verkauft wird.