Heutzutage bestellen wir viel, manche ausschließlich online bei Amazon und Co. Entsprechend „Post-Verkehr“ gibt's zu Hause vor der heimischen Tür. Doch meist ist man dann nicht zu Hause, für nicht wenige das größte Problem. Hilfe ist jedoch schon unterwegs.

 

Anker

Facts 

Die Firma Anker dürfte unseren Leser sicherlich ein Begriff sein. Seit Jahren offerieren die Macher qualitative Zubehörprodukte zu fairen Preisen bei Amazon. Das neueste Gerät von Anker gibt's aber (noch) nicht dort, sondern wird unter der Tochtermarke „eufy“ zunächst auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter angeboten.

Smarte Paketbox von Anker: Echter Problemlöser bald bei Amazon

Die eufy Security Smart Drop ist eine smarte Box, die für nicht wenige Onlinebesteller das wohl größte Problem löst: Ist man nicht zu Hause, dann legt der freundliche Postbote die Pakte nämlich in die Box. Im Gegensatz zu schon bekannten, ähnlichen Paketboxen stellt sich „Security Smart Drop“ dem Namen nach zu urteilen aber ein ganzes Stück klüger an. Im Normalzustand ist die Box offen und nimmt das Paket entgegen, danach wird gleich elektronisch verriegelt. Auch kann die Öffnung durch den Lieferanten per Code erfolgen, beispielsweise wenn sich schon was in der Box befindet. Eine Steuerung der Box ist aber auch über das Smartphone per App möglich und auch über Alexa von Amazon und den Google Assistant. Wenn alle Stricke reißen, gibt's natürlich auch noch einen klassischen Schlüssel.

Die ganze Welt von Anker bei Amazon

Damit man alles im Auge behält, verfügt eufy Security Smart Drop über eine eingebaute Überwachungskamera (160 Grad Weitwinkel) mit Gegensprechmöglichkeit, um alle Unklarheiten auszuräumen. Ebenso ist eine Integration in der eufy Homebase vorgesehen, ein kabelloses Sicherheitssystem vom Anbieter.

Noch mehr zur smarten Paketbox gibt es im Video zu erfahren:

(Anker) eufy Security SmartDrop: Geniale Paketbox auf Kickstarter

Doch was hindert eigentlich potenzielle Diebe daran, einfach die Box so mitzunehmen? Zunächst hätten die Bösewichte schwer zu tragen, immerhin besteht Smart Drop aus robusten und wetterfestem Kohlenstoffstahl. Des Weiteren erfolgt eine feste Verankerung an der Wand und im Boden. Was Besitzer einer Mietwohnung womöglich vor ein Problem stellt, die müssten sich eventuell wohl doch weiterhin auf den Nachbarn verlassen – Eigenheimbesitzer sind da klar im Vorteil. Für die meisten Pakete dürfte die Box übrigens genügen, 68 Liter Fassungsvermögen (36 x 32 x 58 Zentimeter) stehen zur Verfügung.

Die eufy Security Smart Drop: Preis und Verfügbarkeit

Wer jetzt gleich zuschlagen möchte, muss sich jedoch noch gedulden. Momentan sammelt Anker über Kickstarter erst mal Geld für die Finanzierung. Das Mindestziel von etwas über 42.000 Euro wurde schon längst überschritten. Wer schnell ist, der kann sich noch das „Super-Early-Bird-Angebot“ sichern – eine eufy Security Smart Drop für nur 149 US-Dollar. Wer später kommt, zahlt mehr. Wie viel das Gerät mal am Ende bei Amazon und Co. kosten wird, hat der Hersteller noch nicht verraten. Wir schätzen mal: Irgendwas zwischen 250 und 300 U-Dollar. So oder so, die ersten Unterstützer werden ihre Box dem Plan nach frühestens im Juni 2021 erhalten.