Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Metroid Prime für die Switch: USK deckt Nintendos Geheimnis auf

Metroid Prime für die Switch: USK deckt Nintendos Geheimnis auf

Metroid Prime wurde im Februar 2023 „geshadowdroppt“, also überraschend direkt nach der Ankündigung über Nintendos eStore releast.
Anzeige

Eine der größten Überraschungen der letzten Direct war das Remaster von Metroid Prime für die Switch. Die deutsche Jugendschutzeinrichtung USK verrät jetzt jedoch, dass Nintendo die Fans extra lange auf die Rückkehr des GameCube-Klassikers warten gelassen hat.

War Metroid Prime Remastered schon lange fertig?

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) ist eigentlich nur dafür zuständig, Spielen eine Alterseinstufung zu verpassen. Manchmal finden sich in den Berichten der Jugendschützer aber auch Infos, die über ein buntes Karo hinausgehen. So ist es diesmal auch bei Metroid Prime Remastered für die Nintendo Switch. Hier verrät die USK, dass der enorm aufgehübschte GameCube-Klassiker bereits am 27. Juli 2021 geprüft wurde.

Anzeige

Der Release des Remasters im eShop kam aber erst 09. Februar 2023. Die physische Version des Spiels folgt sogar erst am 03. März.

Metroid Prime Remastered (Nintendo Switch)
Das Produkt ist nicht mehr verfügbar. Zuletzt geprüft: 21.07.2024 22:17 Uhr

Nintendo sitzt folglich also bereits seit mehr als einem Jahr auf der neuen Version von Metroid Prime, ohne das Spiel auch nur anzukündigen.

Anzeige

Schaut euch hier den Trailer für Metroid Prime Remastered an:

Metroid Prime Remastered: Launch Trailer

Metroid Prime: Prüfdatum der USK gibt Rätsel auf

Eine Suche auf der Webseite der USK verrät, dass Spiele für gewöhnlich nur ein paar Monate vor dem Release von den Jugendschützern geprüft werden. Eine weitere Ausnahme von dieser Regel stammt erneut von Nintendo. So wurde auch das neue Fire Emblem Engage bereits im August 2021 geprüft und im Januar 2023 veröffentlicht. Nintendo scheint es also allgemein nicht eilig zu haben, die eigenen Spiele auf die Switch zu bringen.

Anzeige

Eine mögliche Erklärung für den späten Release von Metroid Prime Remastered wäre, dass man dem im Oktober 2021 veröffentlichten 2D-Teil Metroid Dread keine Konkurrenz machen wollte. Eine andere, dass die Fans langsam auf Metroid Prime 4 vorbereitet werden sollen. Schon seit Jahren gibt es keine neuen Informationen über den Verbleib des Nachfolgers. 2018 wurde zuletzt angekündigt, dass die Entwicklung komplett neu gestartet wurde. Das Remaster könnte jetzt wieder das Interesse am Franchise wecken und Samus Aran einige neue Fans verschaffen.

Anzeige