Beim MacBook Pro handelt es sich schon nicht um ein Schnäppchen – und die nächste Generation mit 14 Zoll soll noch teurer werden. Dafür möchte Apple bei der Leistung keine Kompromisse eingehen, denn auch das kleine MacBook Pro soll mit dem nächsten Super-Prozessor ausgestattet werden.

 

Apple

Facts 

MacBook Pro (14 Zoll) mit M1X-Prozessor

Nach und nach verdichten sich die Gerüchte zum nächsten MacBook Pro, das auf eine Bilddiagonale von 14 Zoll setzen soll. Ganz wie bei der größeren Variante mit 16 Zoll soll Apple auf den noch nicht vorgestellten M1X-Prozessor setzen. So dürfte auch das kleine MacBook Pro einen gehörigen Leistungsschub erhalten – und der macht sich beim Preis bemerkbar.

Einem Leaker zufolge lässt sich Apple die Leistung gut bezahlen. Es sei mit einer „spürbaren Preiserhöhung“ im Vergleich mit dem aktuellen 13-Zoll-Modell zu rechnen, berichtet er. In Deutschland war das kleine MacBook Pro (mit M1-Chip) mit einer Preisempfehlung von 1.449 Euro gestartet, ist mittlerweile aber günstiger zu bekommen. Wie viel Kunden genau für die nächste Generation auf den Tisch legen müssen, steht aber noch nicht fest (Quelle: @dylandkt).

Obwohl die kleinere wie auch die größere Variante des kommenden MacBook Pro auf den M1X-Prozessor setzen werden, soll es dennoch Unterschiede bei der Leistung geben. Hier könnte vor allem die Grafikeinheit entscheidend sein. Darüber hinaus ist damit zu rechnen, dass das MacBook Pro (16 Zoll) über mehr Speicher verfügen wird.

Mehr zur aktuellen Generation des MacBook Pro gibt es hier im Video:

Apple MacBook Pro (13 Zoll) mit Apple M1 vorgestellt

Neues MacBook Pro schon im September?

Apple könnte das neue MacBook Pro bei einem der geplanten Events im September präsentieren. Anderen Berichten zufolge ist erst im November mit ihnen zu rechnen. Neben einem neuen Design läuft es auf neue Anschlüsse, eine höher auflösende Webcam sowie ein Mini-LED-Display hinaus.