Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Energie
  4. Neue Regeln für 2024: Balkonkraftwerk-Besitzer müssen weiter warten

Neue Regeln für 2024: Balkonkraftwerk-Besitzer müssen weiter warten

Die Bundesregierung hat die neuen Regeln für Balkonkraftwerke nicht beschlossen. (© GIGA)

Eigentlich schien alles klar: Zum Ende des Jahres sollten die neuen Regeln und Erleichterungen für Balkonkraftwerke beschlossen werden und ab Anfang 2024 gelten. Daraus wird nichts. Tatsächlich wurde der gesamte Teil mit dem geplanten Solarpaket, in dem auch die Balkonkraftwerke enthalten sind, aus der entscheidenden Abstimmung entfernt. Jetzt steht wieder alles auf der Kippe.

Neue Regeln für Balkonkraftwerke vorerst nicht beschlossen

Seit Monaten ist eigentlich klar, dass ab Anfang 2024 neue Regeln für Balkonkraftwerke gelten sollen. Dass im letzten Moment jetzt noch etwas dazwischen kommt, wurde nicht erwartet – und doch ist es passiert. Tatsächlich hat die Bundesregierung die Abstimmung zum neuen Solarpaket aus dem Programm gestrichen und auf 2024 verschoben. Damit steht es wieder in den Sternen, wann die Erleichterungen gelten werden.

Anzeige

Folgende Neuerungen sollten ab Anfang 2024 gelten:

  • 800 Watt statt 600 Watt: Zukünftig könnt ihr 800 statt 600 Watt ins Hausnetz einspeisen.
  • 2.000 Watt Gesamtleistung: Solarzellen mit einer Leistung von bis zu 2.000 Watt können an einen Wechselrichter für Balkonkraftwerke angeschlossen werden. Bisher hatten viele Netzbetreiber das nicht erlaubt.
  • Anmeldung: Diese ist zukünftig in einem geringeren Umfang beim Marktstammdatenregister nötig. Sobald die Registrierung erfolgt ist, werden die Netzbetreiber automatisch informiert. Erst dann wird entschieden, ob der Stromzähler ausgewechselt werden muss. Habt ihr einen alten Stromzähler, der noch rückwärts läuft, dann ist das kein Problem. Ihr könnt euer Balkonkraftwerk trotzdem schon verwenden. Bisher war das verboten. Netzbetreiber haben jetzt vier Monate Zeit, um den Stromzähler zu wechseln.
Anzeige

Es gibt aktuell keinen neuen Termin für die Abstimmungen für das geplante Solarpaket. Gegenüber Golem sagte ein Sprecher der SPD, dass man sich „einen Beschluss der übrigen Punkte möglichst zeitnah im neuen Jahr wünscht“. Wann es genau zu der Abstimmung kommen könnte, ist nicht bekannt. Damit werden Balkonkraftwerk-Besitzer aber auch -Interessenten komplett im Regen stehen gelassen.

Damit gelten weiterhin die bisherigen Regeln für Balkonkraftwerke:

Balkonkraftwerke: Das solltet ihr vor dem Kauf wissen
Balkonkraftwerke: Das solltet ihr vor dem Kauf wissen Abonniere uns
auf YouTube

Balkonkraftwerk-Hersteller müssen auch warten

Die Verzögerungen bei den neuen Regeln für Balkonkraftwerke treffen nicht nur Besitzer und Interessenten, sondern in erster Linie auch Hersteller von solchen Geräten. Diese sind auch fest davon ausgegangen, dass sich Anfang 2024 die Regeln direkt ändern. Viele liefern mittlerweile Wechselrichter mit, die sich nachträglich von 600 auf 800 Watt aufrüsten lassen. Es verzögert sich also nur das Update. Bitter ist die Entwicklung trotzdem für alle Seiten.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige