OLED- und 240-Hz-Displays: Dell verpasst den Gaming-Laptops von Alienware ein Hardware-Upgrade

Robert Kohlick

Dell rüstet auf. Mit dem Alienware m15 und m17 hat das Unternehmen bereits im letzten Jahr zwei Gaming-Laptops ins Portfolio genommen, welche zwar flach gebaut sind, aber dennoch einigen an Leistung bieten. Jetzt bringt Dell die beiden Gaming-Laptops auf den aktuellen Stand: Neben neuen Displays hat auch der Rest der Hardware ein Upgrade spendiert bekommen. 

OLED- und 240-Hz-Displays: Dell verpasst den Gaming-Laptops von Alienware ein Hardware-Upgrade
Bildquelle: Dell / Getty Images – HAKINMHAN.

Alienware m15 und m17: Neues Design, neue Prozessoren, neue Displays

Zeit für einen Tapetenwechsel. Alienware ändert beim m15 und m17 seine Designstrategie. Die beiden neuen Gaming-Laptops wirken noch kantiger und kompakter als die Vorgängermodelle, dafür findet sich jetzt auf der Rückseite ein zusätzlicher Anbau für die Lüfter und Anschlüsse, der etwas nach hinten herausragt. Dieses „Legend“-Design hat Alienware bereits im Januar 2019 auf der CES beim Area-51m vorgestellt, nun hält die Optik auch in den beiden kleineren Gaming-Laptops Einzug.

Auch bei den Displays hat sich einiges getan. Obwohl die Bildschirmränder verkleinert wurden, befindet sich die Webcam weiterhin über dem Display – eine weise Entscheidung. Des Weiteren wird das kleinere 15-Zoll-Modell jetzt auch wahlweise mit einem 240-Hz-Display oder einem OLED-Display mit HDR-400-Spezifizierung angeboten. Wer das 17-Zoll-Modell kaufen möchte, muss auf diese beiden neuen Monitorvarianten verzichten, kann dafür aber ein 144-Hz-Display verbauen lassen – diese Option fehlt dem m15 laut dem offiziellen Datenblatt. Komisch.

Als Prozessoren kommen Intels neue mobilen CPUs der neunten Generation zum Einsatz. Je nach gewähltem Modell wird ein 4- bis 8-Kerner verbaut. Hyper-Threading unterstützen alle Chips. Beim Arbeitsspeicher können Kunden zwischen einem 8- oder 16-GB-Kit mit einer Taktrate von 2.666 MHz wählen. Die Auswahl an Grafikchips fällt deutlich umfangreicher aus. Zwischen Nvidias Einsteiger-GPU, der GTX 1650 mit 4 GB VRAM, und der High-End RTX 2080 mit 8 GB VRAM im Max-Q-Design ist alles dabei.

Raytracing und DLSS – zwei der technischen Neuerungen von Nvdias RTX-Grafikkarten. Doch welche Spiele machen davon jetzt schon Gebrauch?

Bilderstrecke starten
36 Bilder
Spiele mit Raytracing und DLSS: Diesen Titel unterstützen Nvidias neue RTX-Funktionen.

Trotz der potenten Hardware fällt das Gewicht der Gaming-Laptops erstaunlich gering aus. Das 15-Zoll große Alienware m15 bringt maximal 2,16 Kilogramm auf die Wage, beim etwas größeren m17 sind es 2,63 Kilogramm. Den ganzen Tag möchte man diese Last aber trotzdem nicht mit sich herumschleppen – die Alienware-Geräte sind nun mal keine Laptops fürs Büro. Auch wenn der Hersteller angibt, dass man mit einer Akkuladung über den ganzen Tag kommen soll. Das wage ich nach meinem Test des letzten Alienware m15 jedoch stark zu bezweifeln. Da ging dem Notebook bei leichten Aufgaben bereits nach 3,5 Stunden der Saft aus, unter Last hielt der mobile Rechner nicht einmal eine Stunde durch.

Technische Daten von Alienware m15 und m17 im Überblick

Hier findet ihr alle wichtigen technischen Eckdaten der beiden Gaming-Laptops auf einen Blick:

Modell Alienware m15 (15 Zoll) Alienware m17 (17 Zoll)
Display
  • Full-HD (1.920 x 1.080) @ 60 Hz
  • Full-HD (1.920 x 1.080) @ 240 Hz
  • OLED UHD (3.840 x 2.160) @ 60 Hz mit HDR-400
  • Full-HD (1.920 x 1.080) @ 60 Hz
  • Full-HD (1.920 x 1.080) @ 144 Hz
Prozessor
  • i5-9300H (4 Kerne @ max. 4,1 GHz)
  • i7-9750H (6 Kerne @ max. 4,5 GHz)
  • i9-9850H (8 Kerne @ max. 4,8 GHz)
  • i9-9950HK (8 Kerne @ max. 5,0 GHz)
  • i5-9300H (4 Kerne @ max. 4,1 GHz)
  • i7-9750H (6 Kerne @ max. 4,5 GHz)
  • i9-9850H (8 Kerne @ max. 4,8 GHz)
  • i9-9950HK (8 Kerne @ max. 5,0 GHz)
Grafikkarte
  • NVIDIA GeForce GTX 1650
  • NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti
  • NVIDIA GeForce RTX 2060
  • NVIDIA GeForce RTX 2070 im Max-Q- Design
  • NVIDIA GeForce RTX™ 2080 im Max-Q Design
  • NVIDIA GeForce GTX 1650
  • NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti
  • NVIDIA GeForce RTX 2060
  • NVIDIA GeForce RTX 2070 im Max-Q-Design
  • NVIDIA GeForce RTX™ 2080 im Max-Q-Design
Arbeitsspeicher
  • 8 GB (1×8 GB) DDR4 2.666 MHz
  • 16 GB (2×8 GB) DDR4 2.666 MHz
  • 8 GB (1×8 GB) DDR4 2.666 MHz
  • 16 GB (2×8 GB) DDR4 2.666 MHz
Massenspeicher
  • von 256 GB PCIe M.2 SSD
  • bis zu 4 TB PCIe M.2 SSD
  • von 256 GB PCIe M.2 SSD
  • bis zu 4 TB PCIe M.2 SSD
Betriebssystem
  • Windows 10 Home 64 bit
  • Windows 10 Pro 64 bit
  • Windows 10 Home 64 bit
  • Windows 10 Pro 64 bit
Abmessungen 
  • Breite: 36,1 cm
  • Tiefe: 27,6 cm
  • Höhe: 2,1 cm
  • Breite: 36,1 cm
  • Tiefe: 29,6 cm
  • Höhe: 2,1 cm
Gewicht bis zu 2,16 Kilogramm bis zu 2,63 Kilogramm

Zu den Preisen und dem Verkaufsstart der beiden Gaming-Laptops schweigt sich Dell bislang noch aus. Habt ihr Zuhause einen Gaming-Laptop im Einsatz? Denkt ihr über die Anschaffung nach? Oder kommt für euch sowieso nur ein Desktop-PC zum Spielen in Frage? Schreibt uns eure Antworten gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung