Noch ist das OnePlus 10 Pro hierzulande nicht erhältlich, da macht schon eine neue „Extreme Edition“ auf sich aufmerksam. An der Leistung ändert sich hier zwar so gut wie nichts, doch das Android-Flaggschiff ist jetzt auch in weißer Ausführung als Pre-Order verfügbar.

 
OnePlus: Das Unternehmen hinter den „Flaggschiff-Killern“
Facts 

OnePlus 10 Pro Extreme Edition in Panda-Weiß

Das OnePlus 10 Pro lässt hierzulande weiter auf sich warten. In China haben Interessenten nun aber die Wahl zwischen der Standardvariante und einer „Extreme Edition“. Ganz so extrem, wie es der Name vermuten lässt, fallen die Unterschiede aber nicht aus. Im Grunde handelt es sich nur um eine neue Farbe, denn das OnePlus 10 Pro ist in China jetzt auch in weißer Ausführung vorbestellbar. Ab dem 1. März 2022 soll mit der Auslieferung der Panda-Version begonnen werden (Quelle: OnePlus bei Weibo).

An der Ausstattung des Handys ändert sich bei der „Extreme“-Edition so gut wie nichts. Es bleibt also beim Snapdragon 8 Gen 1 als Prozessor und auch die Kameras erfahren kein Upgrade. Lediglich der Festspeicher ist auf 512 GB erhöht worden, was ein Novum bei OnePlus bedeutet. Die Standardausführung bietet 128 GB oder 256 GB. Eine Erweiterung des schnellen UFS-3.1-Speichers über eine microSD-Karte ist weiterhin nicht vorgesehen.

Das OnePlus 10 Pro in Panda-Weiß. (Bildquelle: OnePlus bei Weibo)

In China kann die weiße Variante des OnePlus 10 Pro ab sofort für 5.799 Yuan vorbestellt werden, was umgerechnet etwas mehr als 800 Euro sind. Der doppelte Speicher kostet also nur rund 80 Euro mehr, was die neue Edition sicher interessant macht. Ob die „Extreme Edition“ in Panda-Weiß auch außerhalb Chinas in den Verkauf geschickt wird, steht noch nicht fest.

Ein erster Teaser zum OnePlus 10 Pro:

OnePlus 10 Pro: Teaser zum neuen Top-Smartphone

Wann erscheint das OnePlus 10 Pro in Deutschland?

OnePlus hat noch keinen konkreten Termin zur Einführung des OnePlus 10 Pro in Deutschland genannt. Auf der Webseite des Herstellers heißt es dazu, dass mit einer „Markteinführung in diesem Frühjahr“ zu rechnen sei.