Während eines Einsatzes konnten zwei Polizisten in der Schweiz ihren Tesla nicht verlassen. Das E-Auto blockierte die Türen und sperrte die Beamten so im Fahrzeug ein. Richtig kurios wurde es aber erst anschließend, als ein Radfahrer die gefangenen Polizisten entdeckte.

Im Tesla gefangen: Polizisten kommen nicht mehr raus

Für zwei Polizisten aus Basel ist der Traum eines Teslas als Dienstfahrzeug zum Albtraum geworden. Bei der Verfolgung eines davon radelnden Fahrradfahrers stellte sich heraus, dass die elektronisch gesteuerten Türen des E-Autos blockierten. Die beiden Beamten waren in ihrem Fahrzeug gefangen und konnten es zunächst nicht verlassen. Anschließend ist es zu ungewöhnlichen Szenen gekommen, denn der Radfahrer bemerkte die Misere der Polizisten und ließ es sich nicht nehmen, sie an der Nase herumzuführen.

Wie im Einsatzbericht nachzulesen ist, fuhr der Fahrradfahrer nicht einfach weiter davon, sondern radelte in aller Seelenruhe im Schritttempo vor dem Tesla Model X her. Den Beamten blieb nichts anderes übrig, als ihm zu folgen – ebenfalls im Schritttempo. An die ursprünglich anvisierte Personen- und Ausweiskontrolle war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu denken.

Die äußerst gemächliche Verfolgungsjagd nahm erst dann eine Wende, als es dem Radfahrer wohl etwas zu langweilig wurde und er sich nach Polizeiangaben lieber dazu entschloss, den Teslas mit seinem Rad anzustoßen. Da sich die vorderen Türen weiter nicht öffnen ließen, richteten die Polizisten den Blick auf die hintere linke Flügeltür. Durch das Fenster konnte einer der Beamten den Tesla dann verlassen und den Radfahrer festhalten. Dieser soll Drogen dabeigehabt haben und in Deutschland polizeibekannt gewesen sein (Quelle: Prime News).

Die eingesperrten Polizisten hätten sich die Zeit auch anders vertreiben können:

Cuphead auf dem Spielsystem des Teslas

Polizei Basel: Teslas haben sich bewährt

Die Polizei Basel hat den Vorfall bestätigt, dabei aber auch darauf hingewiesen, dass sich der Einsatz von Teslas insgesamt vollumfänglich bewährt hätte. Es sei das erste Mal seit der Anschaffung im Jahr 2019, dass Beamte ihr E-Auto nicht haben verlassen können. Beim Kauf der nächsten Fahrzeuge zu Beginn des Jahres 2022 hat man sich dann aber doch lieber für acht Nissan Leaf entschieden.