Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Der Nissan Leaf: Alles über Reichweite, Akku und Ladezeit

Der Nissan Leaf: Alles über Reichweite, Akku und Ladezeit

© Nissan

Elektrische Mobilität wird immer beliebter. Alles über Reichweite, Akku und Ladezeit des Nissan Leaf erfahrt ihr bei GIGA.

Die Energiewende sorgt für ein großes Umdenken, sodass elektrische Autos immer beliebter werden. Der Nissan Leaf ist die erste elektrische Möglichkeit aus dem Hause Nissan, das zukünftig stärker auf E-Autos setzen möchte. Was ihr über die Reichweite, den Akku und auch die Ladezeit des Nissan Leafs wissen müsst, lest ihr hier. Unterschieden wird übrigens zwischen zwei Nissan-Leaf-Modellen: dem Nissan Leaf und dem Nissan Leaf e+. Letzterer hat in dem Green-NCAP-Test, der mehrere E-Autos hinsichtlich ihres positiven Umwelteinflusses überprüft, mit Bestnote abgeschnitten

Anzeige

Schaut unser Video, um einen Eindruck von Nissans erstem E-Auto Leaf zu erhalten:

Nissan Leaf – Elektroauto im offiziellen Vorstellungsvideo
Nissan Leaf – Elektroauto im offiziellen Vorstellungsvideo

Welche Reichweite hat der Nissan Leaf?

Nissan Leaf

Der Hersteller selber gibt an, dass der Nissan Leaf eine Reichweite von bis zu 270 km habe, was für das Fahren in einer Stadt ideal sei. Bei einer konstanten Außentemperatur von 15°C und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h liege die Reichweite bei 314 km, bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 110 km/h hingegen liege sie bei 171 km. Hierbei werden ein bis zwei Personen im Auto angenommen.

Anzeige

Nissan Leaf e+

Für den Nissan Leaf e+ gibt das Unternehmen eine Reichweite von bis zu 385 km an. Bei den gleichen Annahmen für Temperatur und sich im Auto befindende Personen gelte für diese Version, dass bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h die Reichweite bei 439 km und bei einer gemittelten Geschwindigkeit von 110 km/h bei 242 km liege. Nach diesen Werten eignet sich der Nissan Leaf e+ für deutlich weitere Strecken als das andere Modell. Den Reichweitenrechner findet ihr auf der Website des Herstellers. 

Anzeige

Laut einem Test des ADACs hingegen können diese Angaben jedoch, je nach Umgebung, in der Realität etwas schwanken. Der Nissan Leaf habe somit nur eher eine Reichweite von 200 km. Bei dem Nissan Leaf e+ wird von einer Reichweite von 300 km ausgegangen. Diese Werte lassen sich zur Orientierung benutzen, allerdings können auch sie sich unter speziellen Bedingungen ändern

Wir finden: Diese Autos sollten eine elektrische Version bekommen! Was denkt ihr?

Welchen Akku benutzt der Nissan Leaf?

Der Akku ist maßgebend für die Reichweite des Autos. So benutzt der Nissan Leaf eine 39-kWh-Batterie, während im Nissan Leaf e+ eine 59-kWh-Batterie eingebaut ist. Diese Akkus sind Lithium-Ionen-Batterien, die bis zu 2000 Ladezyklen aushalten. Mit der Annahme von 200 km für den Nissan Leaf kann dieser damit insgesamt etwa 400.000 km zurücklegen. Für den Nissan Leaf e+ folgt analog eine theoretische insgesamte Reichweite von rund 600.000 km. Lithium-Ionen-Akkus werden auch in anderen E-Auto-Modellen verwendet.

Welche Ladezeiten haben diese Modelle?

Die Autos könnt ihr an verschiedenen Orten aufladen. Der besagte Test des ADACs ergab, dass das Aufladen des Nissan Leafs mit dem entsprechenden Kabel an einer gewöhnlichen Steckdose ungefähr 21 Stunden brauche. Der Nissan Leaf e+ benötige unter den gleichen Bedingungen 32 StundenMit einer Wallbox lassen sich die Autos daheim schneller aufladen. Der Nissan Leaf e+ sei mit dieser Vorrichtung innerhalb von 15 Stunden vollständig aufgeladen.

Anzeige

An den Schnelladesäulen dauern die Ladeprozesse erheblich kürzer. So gibt der Hersteller an, dass die Batterie des Nissan Leafs ungefähr 60 Minuten brauche, um von 20% auf 60% aufgeladen zu werden. Der Akku des Nissan Leafs e+ benötige für den gleichen Effekt geschätzte 90 Minuten.

Bei allen hier angegebenen Werten gilt jedoch: Sowohl die Reichweite, die Lebensdauer des Akkus als auch die Ladezeit hängen von mehreren Faktoren ab und sollten deshalb nur als ungefährer Richtwert gesehen werden, der bei der Einschätzung helfen kann.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige