Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Porsche-Konkurrent in der Mache: Polestar baut elektrischen Super-Sportler

Porsche-Konkurrent in der Mache: Polestar baut elektrischen Super-Sportler

Der Polestar 6 soll Wirklichkeit werden. (© Polestar)

Der Polestar 6 wird Wirklichkeit. Bisher hatte der E-Auto-Hersteller nur ein Konzept namens O₂ präsentiert, das jetzt aber in Serie gehen soll. Zu erwarten ist ein elektrischer Sportwagen der Extraklasse, der bei Porsches Kunden wildern könnte. Schon jetzt gibt Polestar damit ein großes Versprechen.

Polestar 6 könnte Porsche in den Schatten stellen

Polestar will aus dem Konzeptauto Polestar O₂ ein Serienfahrzeug machen. Das hat die E-Auto-Marke offiziell angekündigt. Damit erwartet uns ein kraftvolles E-Auto für hohe Ansprüche. Gleich in mehrfacher Hinsicht könnte der Sportwagen sich als harter Konkurrent für Porsche entpuppen.

Anzeige

So kann sich einerseits die geplante Leistung sehen lassen: Die beiden Elektromotoren sollen gemeinsam auf eine Stärke von 650 kW kommen. Für den Sprint auf 100 km/h rechnet Polestar mit 3,2 Sekunden, abgeriegelt wird der Roadster bei 250 km/h in der Spitze. Damit stellt man sich neben Tesla und Porsche in die vorderste Reihe der elektrischen Serienfahrzeuge. Obendrein besitzt der Polestar 6 ein 800-Volt-Bordnetz für besonders schnelles Aufladen (Quelle: Polestar).

Mit dem Polestar 6 macht man zudem einen Schritt, den Porsche so konsequent bisher nicht geht. Das E-Auto wird ein Roadster, aufs Dach könnt ihr also je nach Bedarf verzichten. Beim zu erwartenden hohen Preis und dem elektrischen Antrieb steht er einerseits dem Porsche Taycan nahe, den es bisher aber nur mit Dach gibt. Dem Typ nach kommt das E-Auto aus dem hohen Norden aber eher auf den 911er, den Porsche ebenfalls elektrifizieren will.

Anzeige

Zur Markteinführung will man 500 limitierte Versionen produzieren, die an die eisblaue Optik des O₂-Konzepts erinnern sollen. Bis dahin ist es allerdings noch etwas hin: Polestar will erst 2026 das Modell mit der Nummer 6 auf den Markt bringen. Besonders eifrige Vorbesteller können sich aber schon ab sofort melden.

Schon mit dem Polestar 2 zielt man auf die Konkurrenz ab:

Polestar schießt im Super-Bowl-Werbespot dezent gegen Tesla und VW
Polestar schießt im Super-Bowl-Werbespot dezent gegen Tesla und VW

Vier Jahre vorher bestellen – Polestar geht bei E-Auto ins Risiko

Damit geht Polestar eine langfristige Verpflichtung ein. In vier Jahren kann sich eine Menge tun, schlimmstenfalls wäre zum Beispiel die beworbene 800-Volt-Technik dann schon ein alter Hut. Für den anvisierten Preis dürfen Kunden aber wohl erwarten, das Beste vom Besten vom E-Auto-Hersteller zu bekommen. Schließlich müssen sie mit stolzen 200.000 US-Dollar rechnen (Quelle: Automotive News). Da käme man als Käufer mit einem Porsche Taycan doch noch etwas günstiger weg.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige