Wenn ihr auf eurer PlayStation 5 zocken wollt, kommt ihr ohne Controller nicht weit. Der von Sony dafür ins Feld geführte DualSense freut sich bisher großer Beliebtheit. Bald könnte er aber noch ein Update erhalten. Ein Patent gibt dabei einen Hinweis auf ein ganz besonderes Feature.

 
PlayStation 5
Facts 

PlayStation 5: Kommt ein neuer Controller?

Für den Sprung von der PlayStation 4 auf die PlayStation 5 hat Sony den bewährten DualShock durch den neuen DualSense ersetzt. Auch jetzt scheint Sony bereits wieder an einem Update zu arbeiten. Dafür hat der PlayStation-Hersteller ein Patent eingereicht, das dem Controller ein neues Feature bescheren könnte.

Wie die Seite Metro herausgefunden hat, soll der Controller laut dem Patent Force Feedback einsetzen. Unter bestimmten Umständen können die Sticks also Widerstand geben, wenn ihr sie herunterdrücken wollt. Das Ganze soll mithilfe von sogenannten nicht-Newtonschen Fluiden möglich sein. Das klingt kompliziert, bedeutet praktisch aber nur, dass die Flüssigkeit entweder flüssig oder fest sein kann, je nachdem ob Kraft auf sie ausgeübt wird. (Quelle: Metro)

Den DualSense-Controller für die PlayStation 5 gibt es inzwischen auch in verschiedenen Farben:

DualSense Cosmic Red & Midnight Black Reveal Trailer | PS5

Neuer DualSense-Controller: Was bedeutet das neue Feature?

Der DualSense-Controller für die PlayStation 5 liefert bereits jetzt haptisches Feedback. Dadurch spürt ihr das haptische Feedback eurer Aktionen im Spiel, wenn ihr beispielsweise einen Angriff im Demons Soul's Remake blockt. Dies fällt sehr viel genauer aus, als das Rumble-Feature, dass zuvor in Controllern benutzt wurden. Mit dem Widerstand in den Sticks könnte dieses Feature jetzt also noch erweitert werden.

Ein angemeldetetes Patent bedeutet allerdings nicht, dass dieses Feature sich irgendwann genauso im neuen PS5-Controller wiederfinden wird. Es ist allerdings ein Hinweis darauf, dass Sony Geld und Hirnschmalz dafür aufgewendet hat, um den DualSense in diese Richtung weiterzuentwickeln. Insgesamt hält sich schon länger das Gerücht, dass mit einem „DualSense Pro“ eine aufgemotzte Version des Controllers erscheinen könnte, die allerdings auch teurer ausfällt.