Samsung Galaxy S10: Neues Software-Update macht das Smartphone besser für WhatsApp

Peter Hryciuk 1

Samsung macht sein Galaxy-S10-Smartphone mit jedem Software-Update immer besser. Jetzt geht das Unternehmen ein Problem an, das man in WhatsApp und anderen Apps täglich zu spüren bekommt.

Samsung Galaxy S10: Neues Software-Update macht das Smartphone besser für WhatsApp
Bildquelle: GIGA.

Samsung Galaxy S10: Weitwinkel-Kamera direkt in WhatsApp nutzbar

Wer ein Samsung-Smartphone besitzt, das mit mehr als einem Kamera-Sensor auf der Front- und Rückseite ausgestattet ist, hat in WhatsApp ein Problem. Es kann direkt in der Kamera-Funktion des Messengers nicht zwischen den Sensoren gewechselt werden. Beim Galaxy S10, Galaxy S10 Plus und Galaxy S10e hat Samsung das Problem mit einem aktuellen Update zumindest etwas gelöst. In der aktuellsten Version kann man direkt in der Kamera-Funktion von WhatsApp zwischen der Hauptkamera und der Weitwinkelkamera wechseln. Man muss dazu einfach nur auf das Kamera-Symbol drücken, mit dem man zur Frontkamera wechselt. Nachdem man zunächst zur Frontkamera gewechselt hat, kann man nach einem erneuten Druck zur Weitwinkelkamera switchen. Erst danach gelangt man wieder zur Hauptkamera.

Wer gerne und oft mit der Kamera-Funktion von WhatsApp mit dem Samsung Galaxy S10 fotografiert, der wird sich über diese Verbesserung natürlich freuen. So muss man WhatsApp nicht mehr verlassen und kann trotzdem von dem Weitwinkelsensor profitieren. Auf das Teleobjektiv kann man hingegen noch nicht zurückgreifen. So weit lässt Samsung WhatsApp noch nicht auf die Funktionen des Smartphones zugreifen. Wieso man trotzdem nicht in der Kamera-Funktion von WhatsApp fotografieren sollte, verraten wir euch nachfolgend:

Bilderstrecke starten
20 Bilder
WhatsApp: Deshalb sollte man diese Funktion nie verwenden.

Damit wirst du zum WhatsApp-Profi *

Samsung optimiert das Galaxy S10 für weitere Apps

Bisher ist der Zugriff auf die Weitwinkelkamera der Galaxy-S10-Smartphones nur in WhatsApp möglich. Andere Entwickler könnten aber bald Updates ausliefern, sodass man beispielsweise auch aus Facebook, Instagram oder Snapchat auf die Kamera zugreifen kann. Man muss aber mit Einbußen bei der Bildqualität leben. Im Gegensatz zum iPhone können die Apps nämlich nicht auf das volle Potenzial der Kamera zurückgreifen. Wer die beste Bildqualität möchte, muss also weiterhin mit der Kamera-App des Galaxy S10 fotografieren und das Foto dann in WhatsApp und Co. teilen. Für mich ist das sowieso die einzige Option. Der Qualitätsverlust direkt in der WhatsApp-Kamera ist mir einfach zu groß. Wie ist es bei euch?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung