Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Xbox-Spieler aufgepasst: Microsoft verschärft Maßnahmen ab dem 12. November

Xbox-Spieler aufgepasst: Microsoft verschärft Maßnahmen ab dem 12. November

Microsoft schiebt Drittanbietern einen Riegel vor. (© GIGA)

Offizielle oder zumindest offiziell lizenzierte Controller und anderes Zubehör sind in der Regel kostenintensiver. Viele Gamer entscheiden sich daher oft für Produkte von Drittanbietern, um Geld zu sparen. Allerdings birgt dies jetzt Risiken.

 
Xbox Series X
Facts 
Xbox Series X

Xbox: Microsoft sperrt Controller von inoffiziellen Drittanbietern

Controller für die Xbox gibt es inzwischen von Drittanbietern in jeder erdenklichen Preisklasse, meistens handelt es sich dabei aber nicht um ein offiziell lizenziertes Produkt – hier wird Microsoft künftig hart durchgreifen.

Anzeige

Ab dem 12. November 2023 wird das Unternehmen nicht autorisiertes Zubehör von Drittanbietern für seine Xbox-Konsolen blockieren. Spieler erhalten eine Warnmeldung mit dem Datum der Sperrung, versehen mit dem Fehlercode „0x82d60002“. Schon jetzt gibt es Berichte über Controller, die nicht mehr funktionieren.

Auch erste Marken wie beispielsweise Brook Gaming weisen bereits selbst auf Probleme mit einigen ihrer Produkte hin, die aufgrund dieser Änderung auftreten können (Quelle: Brook Gaming@Twitter).

Anzeige

Quellen deuten darauf hin, dass Microsoft im gleichen Atemzug einige der Beschränkungen, für die Lizenzierung von kabellosem Zubehör für Xbox Series X|S-Geräte für Drittanbieter, aufheben will. Xbox rät, das Zubehör zurückzugeben und stattdessen auf die Liste der autorisierten Produkte auf der Xbox-Website zurückzugreifen (Quelle: Windows Central).

Ihr habt zu wenig Speicher? Dann haben wir in diesem Video einen Tipp für euch:

Mehr Speicher für die Xbox Series X|S – TECHtipp
Mehr Speicher für die Xbox Series X|S – TECHtipp Abonniere uns
auf YouTube

Änderungen bei Xbox: Was ist mit anderem Zubehör?

Das Problem liegt in der Vermarktung von Produkten, die nicht über die erforderliche Xbox-Lizenz verfügen, aber dennoch als kompatibel mit der Xbox beworben werden. Hersteller, die offiziell für die Xbox-Lizenz bezahlt haben, sollten keine Probleme haben. Dazu zählen Marken wie Razer und Turtle Beach.

Anzeige

Ein Beispiel hierfür sind kabellose Headsets, die bereits einen von Microsoft genehmigten Sicherheitschip benötigen, um die kabellose Funktion mit der Xbox nutzen zu können. Es ist wahrscheinlich, dass diese Anforderung in Zukunft auch auf Controller ausgeweitet wird (Quelle: Windows Central). Zum aktuellen Zeitpunkt ist nicht klar, ob diese Einschränkung nur für kabellose Gadgets gilt oder auch kabelgebundenes Xbox-Zubehör betroffen ist. Wir gehen jedoch davon aus, dass nur nicht lizenziertes kabelloses Zubehör von eurer Xbox in Zukunft nicht mehr erkannt wird.

Anzeige