Schadensersatz in Millionenhöhe? Russischer Promi nutzt iPhone X – und blamiert Samsung

Holger Eilhard 4

Immer wieder setzen Hersteller – in diesem Fall Samsung – auf Promis, um mit deren Image für die eigenen Produkte zu werben. Dieser Plan geht aber auch immer wieder mal nach hinten los, etwa wenn der auserwählte Star vor laufenden Kameras mit den Geräten der Konkurrenz – hier ein iPhone X – zu sehen ist.

Schadensersatz in Millionenhöhe? Russischer Promi nutzt iPhone X – und blamiert Samsung
Bildquelle: GIGA.

„Russische Paris Hilton“: Samsungs Promi nutzt iPhone X

Die Idee ist eigentlich ganz einfach: Unternehmen setzen darauf, dass die von ihnen bezahlten Promis ihre Geräte in der Öffentlichkeit nutzen und so Werbung für diese machen. Im aktuellen Fall geht es um Ksenia Sobchak, eine russische TV-Show-Moderatorin und Politikerin, die in der Vergangenheit auch als russische Paris Hilton beschrieben wurde.

Sobchak ist gleichzeitig auch der russische „Brand Ambassador“ für Samsung und damit das Gesicht der Südkoreaner. Ein aktuelles Interview bei „Echo of Moscow“ sorgte nun für Aufsehen, da sie hier bei der Verwendung eines iPhone beobachtet wurde:

Wie in dem Video zu sehen ist, versucht Sobchak die Nutzung des iPhone zu verstecken, in dem sie etwa ein Blatt Papier vor Apples Smartphone hält. Bei näherem Hinsehen sieht das Gerät aus wie ein iPhone X und nicht etwa ein aktuelles Smartphone von Samsung.

Immer wieder werden Promis, die sich für eine Marke aussprechen, mit Geräten der Konkurrenz gesehen. Hier eine kleine Auswahl:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Verlogene Stars: Nutzen Apple, obwohl sie für die Konkurrenz Werbung machen.

iPhone statt Galaxy: Unklarheit über Folgen für Ksenia Sobchak

Die Bilder machten daraufhin schnell die Runde im Internet und sorgten wenig später für Berichte, dass Samsung nun angeblich Schadensersatz in Millionenhöhe verlangt. Wie die BBC berichtet, hat Samsung Berichte über eine Klage in Höhe von 1,6 Millionen US-Dollar dementiert. „Die Spekulationen über Klagen oder Strafen seien belanglos und nicht mehr als Gerüchte.“

Der britische Mirror hatte am 18. Oktober berichtet, dass Samsung von Sobchak 108 Millionen russische Rubel verlangt. Woher diese Informationen stammen, ist unbekannt. Ob und wenn ja, welche Folgen die Nutzung eines iPhone für den russischen Promi haben wird, ist ebenfalls unklar.

Quelle: BBC via 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link