Samsung Galaxy Note 8 im Preisverfall: Zum Valentinstag zweites Smartphone kostenlos dazu

Peter Hryciuk 8

Das Samsung Galaxy Note 8 ist mittlerweile über ein Jahr in Deutschland auf dem Markt erhältlich und seitdem stark im Preis gefallen. Im neuen Jahr gibt es das ehemalige Flaggschiff-Smartphone zu einem sehr attraktiven Preis im Angebot. Zum Valentinstag sogar mit zweitem Handy dazu.

Samsung Galaxy Note 8 im Preisverfall: Zum Valentinstag zweites Smartphone kostenlos dazu

Samsung Galaxy Note 8: Zweites Smartphone kostenlos dazu

Update vom 14.02.2019, 08:18 Uhr: MediaMarkt legt im Rahmen des Valentinstags beim Kauf des Samsung Galaxy Note 8 das Samsung Galaxy A6 kostenlos bei. bekommt man also zwei Smartphones. Im Preisvergleich werden für das und für das Galaxy A6 etwa 200 Euro fällig. Man spart im Endeffekt also 120 Euro im Vergleich zum Einzelkauf. Wer also zufällig genau diese zwei Smartphones kaufen wollte, kann bei MediaMarkt ordentlich sparen. Das Angebot gilt nur heute und solange der Vorrat reicht:

Zum Angebot bei MediaMarkt *

Originalartikel:

Samsungs Note-Smartphones sind eigentlich recht preisstabil. Beim Galaxy Note 8 ist das anders. Die hohe unverbindliche Preisempfehlung von 999 Euro hat viele Interessenten abgeschreckt und auf den ersten größeren Preisverfall warten lassen. Mittlerweile ist das Produktiv-Smartphone mit dem großen Display und S Pen deutlich günstiger zu haben, sodass man jetzt über den Kauf nachdenken könnte. Die nachfolgende Grafik zeigt den Preisverfall der letzten Monate:

Der Preis von 999 Euro hat sich nur wenige Wochen gehalten. Schon im Oktober 2017 gab es einen deutlichen Abfall, der sich dann auch relativ robust weiterentwickelt hat. Mittlerweile sind wir bei einem Preis von unter 500 Euro angekommen – nicht nur bei kleinen Händlern und EU-Modellen. So günstig gab es das Samsung-Phablet noch nie!

Doch was bekommt man für sein Geld? Im Grunde ein sehr gutes Smartphone, wie wir im Test vom Samsung Galaxy Note 8 festgestellt haben. Der S Pen macht auf dem großen 6,3-Zoll-Display den Unterschied zu normalen Smartphones. Notizen erstellen, zeichnen oder das Gerät einfacher bedienen. Technisch ist das Note 8 immer noch gut aufgestellt. Es besitzt beispielsweise bereits eine Dual-Kamera. Etwas klein geraten ist der Akku. Dieser misst nach der Katastrophe mit dem Galaxy Note 7 sicherheitshalber nur noch 3.300 mAh.

Auf das Update zu Android 9 Pie müssen Besitzer des Samsung Galaxy Note 8 hingegen noch etwas warten. Erst im Februar 2019 könnte ein Update durch Samsung verteilt werden.

Was der S Pen des Samsung Galaxy Note 8 kann, zeigen wir euch im nachfolgenden Video:

Zeichnen mit dem S-Pen des Samsung Galaxy Note 8.

Samsung Galaxy Note 8: Preis dürfte weiter sinken

Der Preis des Samsung Galaxy Note 8 ist natürlich nicht grundlos gefallen. Der Nachfolger Samsung Galaxy Note 9 ist mittlerweile erhältlich, sodass die Händler die aktuelle Generation langsam aber sicher abverkaufen wollen. Beim Preisverfall des Samsung Galaxy S8 hat sich gezeigt, dass der Preis noch nicht den Tiefpunkt erreicht hat. Zu besonderen Anlässen könnte der Preis noch weiter sinken.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Android 9.0 Pie: Diese Smartphones erhalten das Update

    Android 9.0 Pie: Diese Smartphones erhalten das Update

    Am 07. August hat Google offiziell die finale Version von Android 9.0 „Pie“ veröffentlicht und an die ersten Geräte verteilt. Wenn ihr wissen wollt, welche Smartphones das „Android 9.0 Pie“-Update erhalten, hilft euch folgende Hersteller-Liste weiter.
    Robert Kägler 8
  • Transparentes Xiaomi Mi 9: Hersteller schummelt erneut – gibt es aber zu

    Transparentes Xiaomi Mi 9: Hersteller schummelt erneut – gibt es aber zu

    Das kommende Xiaomi Mi 9 wird auch in einer transparenten Variante zu haben sein – und im Gegensatz zum Vorgänger geht der Hersteller beim neuen Smartphone auch wirklich transparent mit der Wahrheit um. Obwohl das Xiaomi Mi 9 durchsichtig wird, bleibt ein Blick auf die echte Hardware weiter verborgen. Hat Xiaomi aus Fehlern gelernt?
    Simon Stich
* gesponsorter Link