Dark Souls 3: Wächter des Abgrunds im Boss-Guide mit Video

Christopher Bahner

Am Ende der Farron-Feste erwartet euch mit dem Wächter des Abgrunds ein besonderer Aschefürst in Dark Souls 3. Der flinke Schwertkämpfer mit Dolch in der Nebenhand verlangt euch schnelle Reaktionen ab und wird zudem von weiteren Verbündeten begleitet. In unserem Boss-Guide mit Video verraten wir euch die richtige Taktik zum Sieg.

Dark Souls 3 jetzt kaufen! *

Der Wächter des Abgrunds ist eine Hommage an Artorias aus dem ersten Dark Souls, führt er doch eine Replik des selben Schwertes mit sich. Dieser Kampf teilt sich in zwei unterschiedliche Phasen auf, die wir euch im folgenden Boss-Guide ausführlich schildern. Wie ihr den Wächter des Abgrunds mit einem Charakter der Stufe 32 besiegen könnt, zeigt euch das Video unterhalb.

Dark Souls 3: Wächter des Abgrunds - Bosskampf.

Dark Souls 3: Wächter des Abgrunds im Boss-Guide

Ihr findet den Wächter des Abgrunds am Ende der Farron-Feste, nachdem ihr die drei Feuer gelöscht habt, die euch das große Tor in diesen Bereich öffnen. Bevor ihr diesen Kampf antretet, solltet ihr unbedingt das Leuchtfeuer Grenzen der Farron-Feste innerhalb der Ruinen entfachen. Von hier aus ist der Weg zum Boss nach einem Ableben am kürzesten.

Dark Souls 3: Einsteiger-Tipps und Guide für den perfekten Start

Der Boss ist nicht optional. Ihr müsst ihn besiegen, um euch Zutritt zu den Katakomben von Carthus zu verschaffen.

Attacken vom Wächter des Abgrunds

Dieser Kampf besteht aus zwei Phasen. In der ersten Phase kämpft der Boss mit seinem normalen Schwert und weiteren Wächtern, die sich nach und nach vom Boden erheben. Die zweite Phase wird durch eine Zwischensequenz eingeläutet, wenn ihr den Wächter des Abgrunds besiegt habt. Er ist noch nicht tot, sondern hat wieder volle Lebensenergie. Zudem hat er jetzt ein Feuerschwert mit erhöhter Reichweite, kämpft aber alleine, ohne die Hilfe weiterer Wächter. Zu seinen Attacken gehören:

  • Sturmangriff: Ein schneller Angriff in eure Richtung, bei dem der Wächter lange Distanzen überbrückt.
  • Diverse Schlagkombos: Verschiedene Kombos aus Hieben, Schlägen und Stößen.
  • Flammenschneise: Der Wächter bewegt sich wie beim Sturmangriff auf euch zu, zieht dabei aber eine Flammenschneise hinter sich, die euch schädigt (2. Phase).
  • Flammenschwert: Seine normalen Kombos gewinnen an Reichweite und verursachen zusätzlich Feuerschaden (2. Phase).

Dark Souls 3: Estus-Scherben - Alle Fundorte im Überblick

Tipps zum Kampfverlauf

  • Beim Eintritt in den Kampf wird der Wächter fast immer mit einem Sturmangriff starten. Rollt hier nach vorne an ihm vorbei und führt in seinem Rücken einen Backstab aus.
  • Der Wächter des Abgrunds hat einen niedrigen Balance-Wert. Ihr könnt mit aufeinanderfolgenden Angriffen seine Aktionen immer wieder unterbrechen.
  • Kurz nach Kampfbeginn wird ein weiterer Wächter dem eigentlichen Boss zur Hilfe kommen. Spielt hier dann defensiv und wartet etwas, bis ein dritter Wächter mit roten Augen erscheint. Dieser greift nicht euch an, sondern den anderen Wächter. Nutzt diese Chance, um den Boss in Ruhe zu attackieren.
  • Backstabs funktionieren hervorragend in diesem Bosskampf. Versucht sie häufig einzusetzen und lasst ihnen direkt eine schwere Attacke folgen, während der Wächter noch aufsteht.
  • Ihr könnt für diesen Kampf den NPC Sirris als Hilfe beschwören, wenn ihr vorher mit ihr im Feuerband-Schrein gesprochen habt. Ihr findet ihr Rufzeichen links vor dem Eingang zum Boss-Raum.

Loot vom Wächter des Abgrunds

Habt ihr den Wächter des Abgrunds besiegt, erhaltet ihr die Seele eines Wolfsbluts und 18.000 Seelen. Zudem bekommt ihr das Achievement Aschefürsten: Wächter des Abgrunds und die Fürstenasche. Letztere könnt ihr im Feuerband-Schrein beim zweiten Thron von rechts darbieten und platzieren.

Wie gut kennst du Dark Souls? (Quiz)

Im kommenden Jahr geht Dark Souls mit dem dritten Teil in die nächste Runde. Du fühlst dich für das brutal harte Spiel gewappnet und hältst dich für den/die beste/n Dark-Souls-Spieler/in? Dann zeig uns, wie gut du die Serie wirklich kennst.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* gesponsorter Link