Doom: Tipps und Tricks für den Dämonen-Shooter

Victoria Scholz 2

Die Hölle öffnet sich zum vierten Mal und bringt mehr Dämonen hervor als zuvor. In Doom (2016) dürft ihr wieder eine Reihe von Gegnern vernichten und sogar eigene Maps erstellen. Falls euch die Höllenfürsten zu viel werden, verraten wir euch in diesem Guide einige Tipps und Tricks für Doom.

In 6 Spielmodi kämpft ihr über 9 Maps gegen eine große Anzahl an Dämonen im Multiplayer-Modus, aber auch die Einzelspieler-Kampagne hat es in sich. Doom erfordert wie gewohnt eure ganze Aufmerksamkeit und Nerven aus Stahl. In eurem Kampf erhaltet ihr nach und nach eine Vielzahl an Waffen wie etwa explosive Fässer. Dabei lohnt sich auch ein Blick auf die Erfolge und Achievements von Doom, die euch bereits erste Erkenntnisse bieten, auf was ihr euch einstellen müsst. In diesem Guide zeigen wir euch 10 nützliche Tipps und Tricks, wie ihr den Dämonen-Shooter überlebt.

Seht hier den Launch-Trailer von Doom:

DOOM Launch Trailer.

Doom 4: Tipps und Tricks im Einsteiger-Guide

Nachfolgend verraten wir euch 10 nützliche Tipps in unserem Doom-Guide für den Multiplayer. Im anschließenden Absatz findet ihr allgemeine Tipps für die Einzelspieler-Kampagne. Sie sollen ein erster Einstieg in den FPS sein. Dabei solltet ihr euch zuerst mit den zahlreichen neuen Mechaniken vertraut machen. So gibt es beispielsweise Glory Kills. Dieses neue Hinrichtungssystem hilft euch geschwächte Gegner, im Nahkampf den Rest zu geben. Sammelt jede Waffe im Einspielermodus ein, die ihr im Laufe des Spiels findet. Ihr könnt nämlich alle Waffen gleichzeitig tragen und einsetzen.

Doom jetzt in der Day One Edition kaufen *

Spielt ihr Doom zum ersten Mal, solltet ihr beachten, dass ihr sich eure Lebensenergie nicht automatisch regeneriert, wie ihr es vielleicht aus anderen Shootern gewohnt seid. Das erhöht natürlich den Schwierigkeitsgrad erheblich, macht das Gameplay aber zugleich spannender. So solltet ihr ständig auf der Suche nach Heilung und Power-ups sein.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
12 Spiele, die aus absurden Gründen verboten sind.

Allgemeine Tipps und Tricks für Doom

Nachfolgend lest ihr einige Tipps und Tricks zu Dooms Einzelspieler-Kampagne. Der wichtigste Tipp: Bewegt euch so schnell ihr könnt. Doom ist seit jeher ein FPS mit angezogener Geschwindigkeit, bei dem die Gegnerwellen nur so spawnen. Es bleibt keine Zeit zum Ausruhen. Nehmt eure Waffen und feuert, was das Zeug hält. Hier findet ihr weitere Tipps:

  • Glory-Kills sind wichtig. Zwar ist der Kampf mit Dämonen aus der Ferne besser, traut ihr euch jedoch näher heran, könnt ihr wertvolle Glory-Kills ausführen. Sie füllen ein Stück eurer Gesundheit wieder auf. Verzeichtet also nicht auf sie. Ist ein Gegner blau umrandet, könnt ihr einen Glory-Kill ausführen.
  • Haltet Ausschau nach roten Fässern. Sie explodieren, sobald ihr darauf schießt. Das ist besonders dann günstig, wenn ihr es mit größeren Gruppen zu tun bekommt.
  • Blaue Kisten bringen euch zusätzliche Gesundheit. Lauft einfach zu ihnen, damit sich eure Gesundheit automatisch auflädt.
  • Sobald ihr euren ersten Anzug gefunden habt (was bereits sehr zeitig im Spiel passiert), erhaltet ihr gleichzeitig einen Aufprallschutz. Diese Rüstung schützt euch also vor Schaden, der aus Sprüngen aus großer Höhe resultiert.
  • Ihr braucht übrigens nicht nachladen. Aufgrund der Schnelligkeit im Gameplay ist das ein nützliches Feature. Habt ihr nur noch wenig Munition, zeigt euch das Spiel das an. Lauft dann schnell zu einer Munitionskiste, um eure Ammo automatisch aufzuladen.
  • Wisst ihr gerade nicht, von wo die Gegner überall herkommen, achtet auf die roten Pfeile. Sie zeigen euch, von wo die Angriffe kommen.
  • Erkundet zudem die Spielwelt, um versteckte Plätze und Wege zu finden. Hier findet ihr oft Rüstungen oder Sammlerstücke.
  • Die grüne Leiste über eurer Gesundheitsanzeige zeigt den Stand eurer Rüstung an. Sammelt fleißig grün leuchtende Items ein, die ihr oft auf dem Boden oder auf Kisten findet. Pro Items erhaltet ihr +5 auf Rüstung. Greift euch ein Dämon an, zehrt es zuerst an eurer Rüstung; sinkt der Wert auf 0, wird eure Gesundheit angegriffen.

Beginner-Guide für Doom mit 10 Multiplayer-Tipps

Aus der Beta von Doom konnten wir schon einige Tipps und Tricks für euch ziehen. Diese findet ihr nachfolgend. Habt ihr noch wichtige Erkenntnisse aus dem Gameplay gezogen? Dann schreibt es uns in den Kommentaren.

  1. Nutzt Sprung-Plattformen. Diese Plattformen bringen euch schneller auf die höher gelegenen Ebenen. So spart ihr euch den Weg und die Zeit.
  2. Benutzt Saug-Granaten und Handgranaten. Stehen größere Gruppen von Gegnern vor euch, solltet ihr an euren Granaten denken. Sie haben eine viel größere Reichweite als eure Handwaffen.
  3. Verliert Lava und Todesgruben nicht aus den Augen. Achtet immer auf den Boden unter euch. Hier befinden sich tödliche Abgründe, die euch schnell das Leben kosten. Auch ein Jet-Pack hilft euch nicht immer, weil ihr damit keine größeren Strecken zurücklegen könnt.
  4. Benutzt Verstärker. Diese Verstärker befinden sich meist an gefährlichen Positionen, dennoch lohnt sich der Weg. Sie lösen einen besonderen Buff auf, der zwar nur für kurze Zeit wirkt, euch aber im Kampf stark unterstützt.
  5. Folgt den Pfeilen. Spielt ihr im Multiplayer-Modus Kriegspfad müsst ihr euch an den Pfeilen orientieren. Während blaue Pfeile eine von euch eingenommene Zone anzeigt, solltet ihr die roten mit Vorsicht betreten. Hier trefft ihr schnell auf Gegner.

  6. Vernichtet Dämonen aus der Distanz. Jeder Dämon hat bestimmte Schwachstellen, die ihr aus der Ferne angreifen solltet. Revenants müssen auf ihren Energiekern beschossen werden, einen Mancubus trefft ihr am besten am Rücken oder auf die Brusthöhle.
  7. Sammelt Dämonen-Runen. Diese Runen verwandeln euch in einen Dämon. So sammelt ihr mehr Kills im Multiplayer. Ihr erhalte eine Info, dass bald eine Rune in eurem Level spawnt.
  8. Achtet auf eure Power-Waffen. Habt ihr im Multiplayer eine Power-Waffe ergattert, solltet ihr möglichst vorsichtig sein. Tötet euch ein Gegner, kann er sich die Waffe schnappen und euer Team damit ausschalten.
  9. Lauft an Munitionskisten vorbei. Ihr müsst zwar nicht nachladen, dafür solltet ihr jedoch nach Munitionskisten Ausschau halten. Lauft an ihnen vorbei, damit sich eure Muni automatisch auffüllt.
  10. Bleibt nie stehen. Unser letzter Tipp ist zugleich der wichtigste. Bei diesem actiongeladenen Shooter solltet ihr nie stehen bleiben. Seid in Bewegung, hüpft oder nutzt das Jet-Pack im Multiplayer, um kurze Distanzen überfliegen zu können. Andererseits sind auch Deckungspunkte im Spiel integriert. Sucht nach ihnen, wenn es schlecht um eure Gesundheit aussieht.

5 Gründe, warum wir uns auf das neue Doom freuen

Lest bei uns auch, welche Systemanforderungen die PC-Version von Doom benötigt und welche Editionen und Vorbesteller-Boni euch erwarten.

Stimm ab: Auf welches Spiel freust du dich 2016 am meisten? (Umfrage)

Das Jahr 2015 ist vorbei, doch auch 2016 hält wieder einige Kracher für Videospiel-Fans bereit. Wir haben dir die kommenden Highlights bereits vorgestellt, jetzt bist du dran: Auf welche Spiele kannst du einfach nicht mehr warten? Stimme jetzt ab für deine 5 Favoriten für das neue Jahr!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Nintendo Switch Pro könnte ohne Handheld-Funktion erscheinen

    Nintendo Switch Pro könnte ohne Handheld-Funktion erscheinen

    Die Nintendo Switch hat sich bei vielen Fans inzwischen zum richtigen Konsolen-Liebling gemaustert. Einer der Gründe ist sicherlich die Flexibilität, die sie beim Spielen bietet. Aktuelle Gerüchte deuten jedoch auf eine neues Modell der Switch hin, das auf ihr bisher wichtigstes Feature verzichten könnte.
    Daniel Nawrat 1
  • Fortnite: Alle Orientierungspunkte - Karte komplett aufdecken

    Fortnite: Alle Orientierungspunkte - Karte komplett aufdecken

    Eine der ersten Missionen von „Neue Welt“ in Fortnite Battle Royale verlangt von euch, benannte Orte und Orientierungspunkte zu entdecken. Da die Karte nämlich zu Beginn verdeckt ist, müsst ihr erst alles neu erkunden. Wir zeigen euch daher die Fundorte aller Orientierungspunkte auf der Karte.
    Christopher Bahner
* Werbung