Fortnite - Battle Royale: Entwickler plaudern über Map-Update aus dem Nähkästchen

Victoria Scholz

Das lang erwartete Map-Update für Fortnites Battle-Royale-Modus ist erschienen und hat das Spiel deutlich verändert. Jetzt plaudern die Entwickler aus dem Nähkästchen und geben interessante Informationen zu den neuen Gebieten auf der Karte.

Du konntest das Map-Update noch nicht spielen? So sieht es in Aktion aus:

Fortnite - Battle Royale: Map-Update mit neuen Eindrücken von den Veränderungen.

Bei dem großen Update handelt es sich nicht um eine neue Karte. Vielmehr werden die Biome und Regionen abgeändert. Laut Epic Games soll so für mehr Abwechslung gesorgt werden – was nach ersten Spielereindrücken auch mehr als gelungen ist. Das Ziel ist es, dass die Spieler bereits von der Luft aus schneller erkennen können, welche Gebiete sich unter ihnen befinden. Aber auch vom Boden aus soll es erheblich leichter sein. Mit dem Update werden die Pflanzenwelt und die Struktur der Landschaft überarbeitet, was das folgende Bild zeigt.

Wie du auf der neuen Karte erkennen kannst, werden aber nicht nur die Biome verändert. Der Patch enthält auch eine neue Stadt, eine Mine sowie ein Hotel und einen Schrottplatz. Alle vier Gebiete werden im Westen der Map zu erkunden sein. Damit wollen die Entwickler mehr Leben und vor allem mehr Kämpfe in diesen Teil der Karte bringen. Nach dem Update veröffentlichte das Team von Epic Games auf ihrer Website, wie das Update aus Entwicklersicht verlief.

„Tilted Towers perfekt für vertikales Gameplay“

David Spalinski, Lead Level Designer bei Epic Games, mag die Großstadt Tilted Towers besonders wegen der neuen Einführung des vertikalen Gameplays. Die hohen Gebäude sollen nicht nur zu Zweikämpfen einladen, sondern auch für noch höhere Bauten.

Als wir diesen Ort entwarfen, sollte es etwas größer werden, in der Größenordnung von Pleasant Park oder Retail Row. Die Stadt sollte ein attraktiver Landeort für viele Spieler werden, in dem sie trotzdem genügend Waffen zur Selbstverteidigung finden würden. (David Spalinski)

„Shifty Shafts muss man durchlaufen“

Die unterirdische Mine soll ein weiterer markanter Ort sein, der sich im Westen befindet. Er bildet den Kontrast zu den hohen Gebäude der neuen Stadt. Der Lead Level Designer Sidney Rauchberger erklärt, dass die Mine von Spielern nicht einfach aus der Ferne ausgekundschaftet werden kann. Sie muss durchlaufen werden, weil der gute Loot ganz unten liegt.

Im Gegensatz zu den hohen Häusern in Tilted Towers zeichnet sich dieser Ort durch enge unterirdische Tunnel aus, in denen man sich gut an den Gegner anschleichen oder ihm in die Flanke fallen kann. Schon seit den Anfängen klang die Idee eines Bergwerks nach einer Menge Spaß, und nun endlich konnten wir sie auch umsetzen. (Sidney Rauchberger)

Mit diesen Waffen gewinnst du in jedem Gebiet:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Fortnite - Battle Royale: Die 5 besten Waffen für den Modus.

„In Snobby Shores sind Spieler bei Kämpfen unter sich“

In der Westküste gibt es nach dem Update die noble Wohnsiedlung Snobby Shores. Rauchberger betont besonders die in sich abgeschlossenen Gefechtsgebiete, bei denen die Spieler „unter sich“ sind. Dieser Effekt kommt durch die Umzäunung jedes einzelnen Hauses.

Außerdem sind die Grundstücke in einer Reihe angeordnet, was zu einer gewissen Übersichtlichkeit bei den Kämpfen und einer Art eigenen Beziehung von Haus zu Nachbarhaus führt. (Sidney Rauchberger)

Unter den noblen Häusern verbirgt sich sogar ein geheimer Keller, der ein bisschen an Fallout Shelter erinnert, was das folgende YouTube-Video zeigt:

Junk Junction: von Autostapel zu Autostapel

Beim neuen Schrottplatz haben die Designer darauf geachtet, dass die Spieler nicht nur gut zwischen den Autos bauen können. Sie können auch von Autostapel zu Autostapel springen. Hast du das schon einmal ausprobiert? Dann schreibe es uns in die Kommentare!

Weitere Themen

* gesponsorter Link