Fortnite: Profi will beim World Cup cheaten und ruiniert seine Karriere

Daniel Hartmann

Karma is a b**ch! Ein Fortnite-Profi wollte sich für den anstehenden World Cup einen Vorteil verschaffen und sich dafür online einen Cheat kaufen. Doch der Verkäufer veröffentlichte nicht nur seine Kauf-Anfrage, sondern auch ein Video, wie der Profi den Cheat installierte.

Johnathan „JonnyK“ Kosmala kaufte bei einem vermeintlichen Anbieter einen ESB-Cheat, mit dessen Hilfe der Spieler durch Wände sehen kann. Mit diesem Cheat wollte sich JonnyK bei der Qualifikation zum World Cup einen Vorteil verschaffen. Die 60 Dollar für den Cheat sind bei einem 30 Millionen Dollar-Preisgeld-Turnier, aus rein finanzieller Sicht, keine schlechte Investition.

Das Cheaten nichts Harmloses ist, sondern äußerst verwerflich, dachte sich wohl auch der Verkäufer. Denn dieser leitete die Chat-Verläufe, Transaktionen und ein Video an den YouTuber „The Fortnite Guy“ weiter, welcher das Ganze in einem Video aufbereitete.

Das Video zeigt auch einen Chat-Verlauf auf Discord, in dem JonnyK über einen alternativen Account den Verkäufer nach Details zum Cheat fragt, wie zum Beispiel den Preis, die Zahlungsmethode und ob der Cheat sicher ist.

Im Video wird ebenfalls gezeigt, wie JonnyK mithilfe des Verkäufers den Cheat zum Laufen bringt und auch, wie er beim erstmaligen Nutzen direkt gebannt wird. Der Vergleich der Stimme aus dem geleakten Video und einem Stream von JonnyK legt nahe, dass es sich um dieselbe Person handelt. Der Verkäufer selber bleibt anonym, war aber wohl darauf aus, JonnyK für seinen Betrugsversuch bloßzustellen.

JonnyK war Mitglied der eSport-Organisation „Team Kaliber“, welche sich direkt von JonnyK distanzierte und ihn aus dem Team warf.


„Wir haben Johnathan Kosmala aus unserem Fortnite-Team entlassen.

Wir sind schockiert festzustellen, dass er während der World Cup-Qualifikation cheatete.

Dieser Verstoß ist ernst und wir haben unser Verhältnis mit ihm beendet. Wir entschuldigen uns bei unseren Unterstützern für seine Fehleinschätzung.“  

Damit dürfte die Profi-Karriere für JonnyK wohl beendet sein. Er selbst hat sich zu dem Vorfall, dass er beim Betrügen bloßgestellt wurde, noch nicht geäußert.

JonnyK ist allerdings nicht der erste Cheater, der erwischt wurde. In unserem Artikel findest du noch weitere Beispiele.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Dumm gelaufen – Spieler, die beim Cheaten erwischt wurden.

 Es scheint wohl auch im eSport Leute zu geben, die sich bemühen Betrügereien aufzudecken. Doch ist auch erschreckend, wie einfach es ist, in einigen Spielen zu cheaten. Was hältst du von Profis die in großen Turnieren cheaten wollen? Welche Maßnahmen könnten dagegen getroffen werden?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung