Magic the Gathering: Black Lotus für 166.000 Dollar versteigert

Alexander Gehlsdorf

Mehr als 166.000 Dollar für ein Stück Pappe. Wie ist es möglich, dass die berühmte Magic the Gathering-Karte derart hohe Preise erzielt?

Während das beliebte Sammelkartenspiel dank Magic the Gathering: Arena und einigen extrem kompetitiven Budget-Decks derzeit so günstig wie seit langem nicht mehr ist, sind Sammler bereit, mehr Geld als je zuvor auszugeben.

Wer den sogenannten Black Lotus, die wohl begehrteste Magic-Karte aller Zeiten sein Eigen nennen will, zahlt dafür mindestens 4000 Euro. Für diesen Preis sind jedoch nur Exemplare von schlechter Qualität sowie weniger begehrter Editionen erhältlich, etwa die Unlimited-Edition mit weißem Rahmen. Ein solcher wurde im vergangenen Jahr tatsächlich während eines Turniers vor laufender Kamera geöffnet.

Ein perfekt erhaltener Black Lotus der Alpha-Edition mit schwarzem Rand hat jetzt hingegen auf ebay für ganze 166.100 US-Dollar den Besitzer gewechselt.

Das entsprechende Exemplar wurde vom Becket Service, das sich auf die Evaluierung von Sammelkarten spezialisiert hat, mit einer 9.5 von 10 ausgezeichnet – ob überhaupt Exemplare mit einer perfekten Wertung existieren, ist fragwürdig, da die Karte ausschließlich im Jahr 1993 in geringer Auflage gedruckt wurde.

So hat sich Magic the Gathering seit 1993 weiterentwickelt:

Bilderstrecke starten(28 Bilder)
25 Jahre Magic The Gathering: Das waren die Höhepunkte

Spannend ist, dass ein ähnlicher Black Lotus, der ebenfalls eine 9.5 Wertung erhalten hat, im Juli 2018 für 87,672 Dollar verkauft wurde, also etwa dem halben Preis.

Ein Grund für die Verdoppelung des Preises kann sein, dass mit jedem Verkauf die Wahrscheinlichkeit, einen perfekt erhaltenen Lotus zu erhalten, weiter sinkt. Schätzungsweise existieren etwa 1.100 Exemplare des Black Lotus in der Alpha-Edition, von denen jedoch nur die allerwenigsten in perfektem Zustand erhalten sind.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung