Magic the Gathering: Mit acht Jahren ist diese Spielerin besser als du es je sein wirst

Alexander Gehlsdorf

Als Magic the Gathering vor 25 Jahren erfunden wurde, war Dana Fischer noch nicht einmal geboren. Inzwischen ist die Achtjährige ein Star in der Magic-Community und hat als jüngste Person den zweiten Tag eines Grand Prix erreicht.

Als Dana im Alter von drei Jahren von ihrem Vater Magic the Gathering lernte, konnte sie noch gar nicht lesen. Stattdessen musste sie alle Karten, mit denen sie spielte, auswendig lernen.

Obwohl das Lesen der Karten jetzt kein Problem mehr für sie darstellt, ist dennoch ihr Vater nach wie vor ihre wichtigste Unterstützung. Nicht etwa, weil sie die mitunter extrem komplizierten Berechnungen, die in einer Magic-Partie notwendig sind, nicht allein bewältigen könnte. Sondern da ihre Hände einfach noch zu klein sind, um ihre Karten korrekt zu halten und ihr Deck zu mischen.

Trotzdem hat Dana Fischer es bereits weit gebracht. Regelmäßig nimmt sie an lokalen aber auch überregionalen Turnieren teil und schlägt mitunter sogar die Profis. Am liebsten spielt sie ein Elfen-Deck, sowohl im Modern- als auch Legacy-Format.

In der Magic-Community ist die Siebenjährige inzwischen zum kleinen Star avanciert. So wird sie nicht nur in Live-Streams eingeladen oder auf handgemalten Karten verewigt, sie wurde auf dem Grand Prix in Las Vegas auch zum Ehrenmitglied von Channel Fireball ernannt: einem der erfolgreichen Teams der professionellen Magic-Szene.

Als solches ist sie bereits in ihrem jungen Alter per Du mit Magic-Legenden wie dem Hall of Famer Luis Scott-Vargas.

Gemeinsam mit ihrem Vater ist sie regelmäßig auf Twitter aktiv und hat dort bald 4000 Follower erreicht. Ihr Ziel ist es, noch mehr Kinder und junge Frauen zu inspirieren, Magic the Gathering zu spielen.

Vor allem aber will sie die jüngste Person sein, die jemals Tag 2 eines Grand Prix erreicht, wie sie 2018 bekannt gab. Genau das ist ihr im März 2019 beim MagicFest Los Angeles tatsächlich auch gelungen. Ihren Erfolg gab sie feierlich auf Twitter bekannt und bedankte sich bei ihrer Familie sowie Channel Fireball.

ICH HAB ES GESCHAFFT! (mit acht Jahren, die jüngste Person, die den zweiten Tag eines GPs erreicht). Ich bin so glücklich und möchte mich bei allen bedanken, die mich unterstützt haben. In erster Linie bei Channel Fireball, Wizards of the Coast, meinen Freunde, allen die mich beraten haben und bei meiner Familie.“

Das Timing ihres Sieges hätte nicht besser sein können. Erst ein Wochenende zuvor gewann Autumn Burchett als erste non-binäre Person die Mythic Championship - dem Nachfolger der ProTour, deren Gewinner bis dahin ausschließlich Männer waren. Offenbar findet in der professionellen Magic-Szene derzeit buchstäblich ein Generationswechsel statt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung