Lovoo: Standort ändern für den Radar – so klappts

Martin Maciej

Mit dem Love-Radar schlägt euch die Dating-App Lovoo potentielle Liebespartner in eurer Umgebung vor. Dabei greift die App auf die GPS-Daten eures Smartphones zurück. Wollt ihr den Standort in Lovoo ändern, müsst ihr ein wenig in die Trickkiste greifen.

Das Ändern des Orts ist zum Beispiel nützlich, wenn ihr vor einer Reise bereits mögliche Dating-Partner abchecken wollt. In der App selbst gibt es wie bei Tinder keine Möglichkeit, den Standort manuell anzupassen. Die Anwendung ermöglicht lediglich, den Umkreis einzustellen, in welchem mögliche Lovoo-Mitglieder angezeigt werden. Diese Reichweite ist jedoch beschränkt und bietet keine Möglichkeit, einen Ort für den Liebesradar frei einzustellen.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Die 10 kuriosesten GPS-Zeichnungen (Bildergalerie).

So kann man den eigenen Standort in Lovoo ändern

Wollt ihr den Standort für Lovoo ändern, müsst ihr einen Umweg gehen. Hierbei hilft euch eine zusätzliche App, über die ihr dem Smartphone einen anderen Standort vorgaukeln könnt. Lovoo greift auf diese Einstellung zurück und zeigt euch dann Dating-Chancen in einem frei eingestellten Gebiet an. Beachtet jedoch, dass sich diese Einstellung global auf alle Apps auf dem Smartphone auswirkt und ihr zum Beispiel Google Maps nicht mehr für euren aktuellen Standort verwenden könnt. Fake-GPS-Apps sind zudem nur für Android verfügbar. iPhone-Nutzer können also nicht auf diesen Workaround zurückgreifen.

Standort ändern unter Android 7 (Nougat) und 8 (Oreo).
Fake GPS Location Spoofer Free
Entwickler:
Lexa
Preis: Kostenlos

So funktioniert es:

  1. Steuert zunächst die Entwickleroptionen eures Android-Smartphones an.
  2. Hier aktiviert ihr die Einstellung „Pseudo-Standorte zulassen“.
  3. Installiert eine der Apps, mit der man den GPS-Standort faken kann.
  4. Stellt sicher, dass die GPS-Funktion am Smartphone aktiviert ist.
  5. Gebt in der installierten App nun den gewünschten Ort an und speichert die Einstellung.
  6. Nun könnt ihr die Fake-GPS-App verlassen. Die Einstellung wirkt auch, wenn die Anwendung im Hintergrund läuft.
  7. Ihr könnt jetzt Lovoo öffnen. Der App wird jetzt der von euch eingestellte Standort vorgegaukelt.

Tipp: Wir zeigen euch auch, wie man den Online-Status in Lovoo verstecken kann.

Lovoo: Wohnort einstellen

In der App selbst könnt ihr zwar in den Profil-Einstellungen euren Wohnort eingeben, diese Einstellung hat jedoch keine Auswirkungen auf die Anzeige auf dem Love-Radar. Wollt ihr diese Einstellung ändern, geht wie folgt vor:

  1. Öffnet die Lovoo-App.
  2. Steuert das Stift-Icon neben eurem Profilbild an.
  3. Wählt ihr die „Details“ aus.
  4. Im Abschnitt „Wohnort“ könnt ihr eure Stadt einfügen.

Habt ihr über Lovoo schon ein Liebesglück finden können? Hat die Einstellung funktioniert und habt ihr die Dating-Willigen in eurem nächsten Urlaubsort abgecheckt? Postet eure Erfahrungen in unsere Kommentare!

Umfrage zu Dating-Apps

Dating-Apps boomen und sind auf immer mehr Smartphones zu finden. Was haltet ihr davon, euren Flirt oder die große Liebe per App zu suchen? Mit welcher App habt ihr die besten Erfahrungen gemacht? Teilt euer Wissen mit uns und unseren Lesern.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Roaming-Falle fürs Smartphone auf Schiff und Flugzeug: Mehr Schutz oder Eigenverantwortung für Kunden?

    Roaming-Falle fürs Smartphone auf Schiff und Flugzeug: Mehr Schutz oder Eigenverantwortung für Kunden?

    Wer erinnert sich nicht an die Hiobsbotschaften zu den Anfangszeiten der Smartphone-Ära? Unbedarfte Nutzer surften da schon mal den Gegenwert eines Kleinwagens im Ausland mittels Roaming-Kosten auf ihren iPhones ab. Wer glaubte, diese Kuriositäten gehören der Vergangenheit an, der hat wohl nicht mit fliegenden und fahrenden „Wegelagerern“ gerechnet – mein Thema, in der aktuellen Wochenendkolumne.
    Sven Kaulfuss
  • Telefonica (O2) über Mobilfunkstandard 5G: Flächenweiter Marktstart nicht vor 2020

    Telefonica (O2) über Mobilfunkstandard 5G: Flächenweiter Marktstart nicht vor 2020

    Deutsche Telekom, Vodafone, 1&1 Drillisch und Telefónica Deutschland – letztere vor allem mit der Kernmarke O2 bekannt – haben diese Woche Frequenzspektrum für 5G ersteigert. Wann können wir den neuen Mobilfunkstandard nutzen? Wird 4G noch erweitert? Das und weitere Fragen zu den Hintergründen von 5G hat sich GIGA von Telefónica Deutschland beantworten lassen.
    Sebastian Trepesch
* Werbung