Fake GPS: So könnt ihr einen anderen Standort vortäuschen (Android)

Thomas Kolkmann 24

Unter Android ist es relativ simpel einen anderen Standort vorzutäuschen. Mit den sogenannten Fake GPS-Apps, die man offiziell im Play Store bekommt, kann man sein Smartphone virtuell an jeden Ort der Welt „beamen“, ohne von der heimischen Couch aufzustehen. In diesem Ratgeber verraten wir euch, wie ihr das Fake GPS nutzen könnt und was ihr dabei beachten müsst.

Egal ob ihr Freunden einen Streich spielen wollt, irgendwem auf den sozialen Netzwerken vorgaukeln möchtet, dass ihr euch gerade auf den Bahamas befindet oder den Apps mit Standortzugriff das Leben schwer machen wollt: Mit einem Fake GPS könnt ihr euren Standort schneller und bequemer wechseln, als es mit irgendeinem echten Transportmittel möglich wäre. Und dazu müsst ihr nicht einmal euer Handy „rooten“, da Android alle notwendigen Tools (mit Ausnahme der GPS-Fake-App selbst) bereits ab Werk besitzt.

Wie einfach das funktioniert, seht ihr in unserem Video:

Standort ändern unter Android 7 (Nougat) und 8 (Oreo).

Fake GPS: So täuscht ihr andere Standorte vor

Um dem Android-Gerät und seinen Apps einen anderen Standort vorzugaukeln ist zwar etwas technisches Know-how vonnöten, mit der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung, sollte es jedoch fast zum Kinderspiel werden.

Was ihr zuvor benötigt:

  • Wenn ihr die Entwickleroptionen in den Android-Einstellungen noch nicht sichtbar gemacht habt, müsst ihr dies nun tun. Eine Anleitung findet ihr hier.
  • Ladet euch ein GPS Fake-App wie beispielsweise Fake Location Spoofer herunter und installiert ihn.
Fake GPS Location Spoofer Free
Entwickler:
Lexa
Preis: Kostenlos

So täuscht ihr einen anderen Standort vor:

  1. Geht in die Android-Einstellungen und wischt bis zum Punkt „Entwickleroptionen“ herunter und tippt diese an.
  2. Aktiviert den Haken bei Pseudo-Standort, indem ihr einmal auf das Kästchen daneben tippt.
    Fake GPS Pseudo-Standorte
  3. (Ab Android 6) Wenn ihr den Pseudo-Standort aktiviert, fragt euch das OS nach einer App hierfür. Wählt nun eure heruntergeladene GPS Fake-App aus.
  4. Aktiviert euren Standort in den Einstellungen von Android.
  5. Als Standortmodus solltet ihr „Nur Gerät“ nutzen, sodass euer Smartphone den Standort nicht aufgrund von WLAN oder Mobilfunknetz korrigiert.
    Fake GPS Standortmodus Nur Gerät
  6. Nun könnt ihr die Fake GPS-App (in unserem Fall „Fake Location Spoofer“) starten und euren Standort nach belieben auswählen und verändern.
  7. Tippt dafür in der App Fake Location Spoofer doppelt auf den Standort, den ihr nutzen möchtet.
  8. Tippt abschließend auf das orange Pfeilsymbol (unten rechts). Wenn ihr nun euren Standort in Google Maps oder anderen Apps ermittelt, sollte der von euch ausgewählte Standort erscheinen.
    FakeGPS Fake Location Spoofer
Einige Apps bemerken, wenn ihr die Funktion Pseudo-Standorte benutzt. Wenn ihr einen anderen Standort ohne diese Option vortäuschen wollt, müsst ihr euer Smartphone jedoch rooten. Wie das geht, erfahrt ihr in unserem Artikel dazu: Handy rooten: Anleitungen und Tipps für Android.
Bilderstrecke starten
10 Bilder
Die 10 kuriosesten GPS-Zeichnungen (Bildergalerie).

Ranking: Smartphone-Bestseller bei Amazon *

Hinweis (14. Juli 2016)

Pokémon GO: Fake GPS wird bestraft

Aus dem aktuellen Hype um das Mobile-Game Pokémon GO heraus, fragen sich viele Spieler, ob man sich die Jagd auf die Taschenmonster so nicht erleichtern könnte. Egal ob ihr in eurer Umgebung einfach keine Pokémon finden könnt, ihr wirklich aus irgendwelchen Gründen in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt seid oder ihr das Spiel einfach gemütlich vom Sofa aus in den heimischen vier Wänden spielen wollt: Pokémon GO-Entwickler Niantic, Inc. ist Schummlern auf der Spur und wenn ihr euch wahllos über die Karte teleportiert, könnt ihr schnell auffliegen.

Pokémon GO - Was tun, wenn der Standort nicht geortet werden kann?

Wie einige Pokémon GO-Spieler, die ihre Standorterfassung manipuliert haben, bereits in Kommentarsektionen und Foren berichten kann dies zwei Folgen haben: Entweder der Spieler findet nirgendwo mehr wilde Pokémon oder man wird für einige Stunden vom Spiel gebannt. Wir empfehlen deswegen keine Fake GPS-Software in Verbindung mit Pokémon GO zu verwenden. Alleine aus dem Grund, dass es den eigentlichen Sinn hinter dem Mobile-Titel zerstört…

Anmerkung: Aufgrund der Verwirrung in den Kommentaren hier nochmals eine Klarstellung. Dieser Artikel ist keine(!) Anleitung dafür, wie ihr mittels Fake GPS in Pokémon GO cheaten könnt. Hierfür sind ein gerootetes Smartphone und weitere Schritte notwendig, die wir hier auf GIGA nicht weiter behandeln werden. Dieser Artikel erklärt lediglich, wie ihr den Standort für andere Apps verändern könnt. Aufgrund der hohen Anfrage für solche Cheat-Möglichkeiten in Pokémon GO, wollten wir gleichzeitg in diesem Artikel darauf hinweisen, dass solch ein Verhalten vom Entwickler Niantic, Inc. nicht gestattet wird und Cheater mit einem (zeitweiligen) Bann oder anderen Anti-Cheat-Methoden bestraft werden. Hier also nochmals der Hinweis: Wir raten davon ab einen GPS Spoofer in Kombination mit Pokémon GO zu verwenden!

Logo-Quiz: Erkennt ihr die Smartphone-App allein am Icon?

Kennt ihr Apples Appstore und Googles Play Store in- und auswendig? Installiert ihr nahezu jede neue App, die auch nur einen Hauch Innovation versprüht oder euch etwas Neues bieten könnte? Dann sollte man geradezu durch dieses Quiz hindurch segeln. Benutzt ihr euer „Telefon“ aber nur zum SMS-schreiben und Anrufen, dürftet ihr vor einer wahren Herausforderung stehen. Teste euch selbst und findet heraus, wie viele Logos und Icons euch sofort etwas sagen, und was für euch doch noch böhmische Dörfer sind.


Bildquellen: Mariusz Switulski via Shutterstock, IncorporateApps

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* gesponsorter Link