The Witcher 3: Rittersporn – alles, was ihr über Geralts Kumpel wissen müsst

Jürgen Stöffel

Rittersporn ist der beste Freund von Geralt von Riva, dem Helden von The Witcher 3: The Wild Hunt. Doch bereits in den Vorgängern The Witcher und The Witcher 2: Assassins of Kings, war der fröhliche Barde vertreten, wo er für allerlei Chaos sorgte. Lest hier, wer Rittersporn wirklich ist.

Der Barde und Verseschmied Rittersporn ist ein berühmter Poet. Aber auch ein berüchtigter Schwerenöter, Sittenstrolch und Tunichtgut. Ein Hansdampf in allen Gassen, der keinen Schnapskrug verschmäht und allem nachstellt, was nicht bei Drei auf den Bäumen ist. Doch der umtriebige Sänger ist auch der allerbeste Kumpel des grimmigen Hexers Geralt von Riva.

Doch passt auf, der folgende Text enthält einige Spoiler zur Story der Hexer-Romane.

Witcher 3 Wild Hunt Launch-Trailer.

The Witcher 3: Rittersporn und Geralt – Zwei Teufelskerle auf dem Weg zur Hölle

Geralt und Rittersporn kennen sich schon sehr lange, denn der lüsterne Barde traf einst auf den Hexer, als Rittersporn gerade vor einem eifersüchtigen Ehemann fliehen musste. Der Hexer half dem Dichter, denn Rittersporn schaffte es damals schon vortrefflich, andere für sich zu gewinnen. Doch bald schon bemerkten die beiden Männern, dass sie einiges gemeinsam hatten und sich perfekt ergänzten.

Denn im Bezug auf Bier, Schnaps und Frauen hatten beide Männer einen ähnlich unersättlichen Appetit. Und gleichzeitig sorgten die massiven Gegensätze zwischen den beiden – auf der einen Seite der mürrische und stoische Hexer, auf der anderen der fröhliche und sorglose Barde – dazu, dass sie sich noch besser verstanden. Denn Geralt achtete darauf, dass Rittersporn es nicht übertrieb und der Dichter wiederum hellte das düstere Gemüt des Hexers auf.

Daher sind die beiden Halunken unzertrennlich, obwohl -  oder gerade deswegen - weil Rittersporn oft für Ärger sorgt und Geralt ihn am Ende heraushauen muss. Andererseits sorgen Rittersporns Verbindungen und Kontakte dafür, das Geralt oft Türen offenstehen, die ihm sonst verschlossen geblieben wären. Und obwohl Rittersporn weder sonderlich mutig noch tapfer ist, wächst er regelmäßig über sich hinaus, wenn sich Geralt in Gefahr befindet.

Rittersporn auf einem Blick:

Voller Name Viscount Julian Alfred Pankratz de Lettenhove
Geburtsort Unbekannt
Alter Ca. 40
Profession Poet und Barde
Charakter fröhlich, aufgeweckt, lüstern, unbeherrscht und neugierig
Besonderheiten wird oft für einen Elfen oder Halbelfen gehalten; darf sich im Herzogtum Toussaint nie wieder blicken lassen; Teilzeit-Agent im redanischen Geheimdienst

 

Professor Rittersporn

Rittersporn ist trotz all seiner Eitelkeit ein fähiger Poet, Künstler und Musikant, denn der Barde hat jahrelang auf der angesehenen Universität zu Oxenfurt studiert. Dort war er allerdings eher als Saufbold und Lüstling verschrieben und seine akademischen Leistungen waren mangelhaft.

Doch gegen Ende seiner Studienzeit riss er sich wohl zusammen und legte einen exzellenten Abschluss hin. Daher wurde er auch sogleich zum Professor am Lehrstuhl für Minnesang und Poesie und unterichtete dort eine Zeit lang Studenten. Doch irgendwann packte ihn die Reiselust und er verließ die Universität, um ein Wanderleben als fahrender Minnesänger zu fristen.

Rittersporn und Wieselchen

Doch warum nennt sich der Barde eigentlich Rittersporn? Mit wahrem Namen heißt der Poet eigentlich Viscount Julian Alfred Pankratz de Lettenhove und stammt aus einem weit verzweigten Adelsgeschlecht. Der Grund für seine seltsame Namenswahl ist jedoch der rachsüchtige Herzog Rajmund von Toussaint, dessen Gattin Anna Henrietta der Barde einst verführte. Daraufhin schwor der gehörnte Herzog, dass er Rittersporns Herz herausreißen und seiner untreuen Frau servieren würde, wenn er des Barden habhaft werde.

Damit die Häscher des Herzogs Rittersporn nicht finden, gab er sich den Namen einer bunten Blume, nämlich Rittersporn.  Als der Barde und Geralt schließlich wieder nach Toussaint kamen, war der Herzog jedoch schon verstorben und Rittersporn konnte sich endlich seiner Geliebten, die er liebevoll Wieselchen nannte, hingeben.

Doch am Ende konnte Rittersporn einfach nicht seine Hosen anbehalten und wurde schließlich im Bett von Wieselchens Hofdame erwischt. Daraufhin verurteilte die Herzogin  ihn zum Tode und nur durch großes Glück und Geralts Eingreifen konnte er dem Henker entkommen.

Doch in Toussaint ist er nach wie vor nicht mehr geduldet, daher freuen wir uns schon auf das kommende (1. Quartal 2016) Witcher-DLC Blood and Wine, welches uns nach Toussaint führen wird. Und da Rittersporn sicher wieder mit von der Partie sein wird, dürfte es auch zu einem Showdown zwischen dem Barden und seinem wütenden Wieselchen kommen!

Bilderstrecke starten
9 Bilder
GTA 5, Skyrim und mehr: Diese Grafik-Mods sind super-realistisch.

Testet euer Witcher-Wissen!

Ihr wollt euer Wissen über den Hexer gleich mal auf die Probe stellen? Bitte sehr! Hier gibts 15 verteufelt harte Fragen zu Geralt und seiner Welt! 

Wie gut kennst du The Witcher? (Quiz)

Ihr wisst, in welche Richtung euer Silberschwert zeigen soll? Beste Voraussetzungen als Hexer, würden wir mal sagen. Aber wieviel Potential und vor allem wie viel Wissen über The Witcher steckt wirklich in euch. Testet es in unserem Quiz.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Nintendo Switch Pro könnte ohne Handheld-Funktion erscheinen

    Nintendo Switch Pro könnte ohne Handheld-Funktion erscheinen

    Die Nintendo Switch hat sich bei vielen Fans inzwischen zum richtigen Konsolen-Liebling gemaustert. Einer der Gründe ist sicherlich die Flexibilität, die sie beim Spielen bietet. Aktuelle Gerüchte deuten jedoch auf eine neues Modell der Switch hin, das auf ihr bisher wichtigstes Feature verzichten könnte.
    Daniel Nawrat
  • Fortnite: Alle Orientierungspunkte - Karte komplett aufdecken

    Fortnite: Alle Orientierungspunkte - Karte komplett aufdecken

    Eine der ersten Missionen von „Neue Welt“ in Fortnite Battle Royale verlangt von euch, benannte Orte und Orientierungspunkte zu entdecken. Da die Karte nämlich zu Beginn verdeckt ist, müsst ihr erst alles neu erkunden. Wir zeigen euch daher die Fundorte aller Orientierungspunkte auf der Karte.
    Christopher Bahner
* Werbung