The Witcher 3: Geld verdienen - Exploit in 1.20 (Blood and Wine) für unendlich viele Kronen und Materialien

Christopher Bahner 6

Geld ist in The Witcher 3: Wild Hunt eine knappe Ressource. Um an die Ingame-Währung Kronen möglichst schnell heranzukommen, gibt es in der offenen Welt des Rollenspiels zahlreiche Möglichkeiten. Wir stellen sie euch vor und erklären, wie ihr euch auf schnelle Weise eine goldene Nase verdienen könnt. Wir zeigen euch außerdem aktuelle Exploits und Glitches zum Kronen verdienen.

The Witcher 3: Blood and Wine jetzt kaufen *

Mit dem neuen DLC „Blood and Wine“ und dem Patch 1.20 hat sich eine neue Methode in das Rollenspiel geschlichen, mit der ihr unendlich viele Kronen und Materialien anhäufen könnt. In der neuen Erweiterung braucht ihr viel Geld, um etwa euer Weingut auszubauen oder die neuen Hexerrüstungen wie die Mantikor-Ausrüstung herzustellen. Wir zeigen euch, wie der Exploit funktioniert.

witcher3-money-banner

Update vom 1. Juni 2016

Bilderstrecke starten
17 Bilder
PlayStation 4: Das sind die 16 bestbewerteten Spiele für die Konsole.

The Witcher 3 – Blood and Wine: Unendlich Geld und Materialien in Patch 1.20 (Glitch/Exploit)

Um vom Glitch für unendlich Kronen und Materialen zu profitieren, geht ihr wie folgt vor:

  1. Geht zum Schmied Willis im Anfangsgebiet Weißgarten. Habt ihr noch nicht seine Nebenquest absolviert, müsst ihr dies vor Durchführung des Exploits tun.
  2. Kauft dann alle Waren von ihm, die ihr könnt und solange euer Geldvorrat reicht. Je mehr Geld der Schmied in seinem Inventar hat, desto schneller erhöht sich auch euer Kontostand.
  3. Geht zum Bienenstock etwas nördlich des Dorfes neben einem Gebäude bei der Straße.
  4. Benutzt nun das Hexer-Zeichen Aard, um den Bienenstock Richtung Schmied zu treiben. Das funktioniert besonders gut bei Nacht, wenn keine Menschen auf den Straßen unterwegs sind.
  5. Ist der Bienenstock nah genug beim Schmied, wird er durch ihn getötet.
  6. Meditiert nun für eine Stunde und der Schmied respawnt, stirbt aber durch den Bienenstock sofort wieder.
  7. Mit jedem Tod lässt er dabei sein gesamtes Inventar und sämtliches Geld als Loot zurück. Je mehr Geld ihr ihm also gegeben habt, desto schneller funktioniert der Exploit.
  8. Habt ihr diesen Vorgang oft genug wiederholt, benutzt schließlich Aard um alle Leichen beiseite zu schieben und sammelt den Loot ein.
  9. Ihr werdet dadurch überladen sein. Lasst also überflüssige und schwere Gegenstände wie Pferdesattel fallen.

Diesen Vorgang könnt ihr so oft wiederholen wie ihr möchtet und werdet nie wieder Geldsorgen haben. Jedenfalls solange, bis der Glitch durch die Entwickler entfernt wird. Wie das Ganze in der Praxis aussieht, seht ihr auch noch einmal im folgenden Video.

Original-Artikel vom 18. Mai 2015

The Witcher 3: Geld regiert die Welt

Geld gibt es in The Witcher 3: Wild Hunt in Form von Kronen, der Währung des Spiels. Vor allem zu Beginn eures Abenteuers herrscht Leere in den Taschen von Hexer Geralt. Hinzu kommt, dass ihr immer wieder Geld für die Reparatur eurer Ausrüstung ausgeben müsst. Diese zeichnet sich nicht gerade durch Haltbarkeit aus und muss immer wieder beim Rüstungsschmied für wertvolle Kronen repariert werden.

Komplettlösung zu The Witcher 3 bei Gamona *

Sparsamkeit lautet daher die erste Devise im Rollenspiel. Außer für Reparaturen, solltet ihr keine Kronen ausgeben. Waffen und Rüstungen findet ihr in der Spielwelt ohnehin immer wieder und muss daher nicht teuer angeschafft werden. Ihr solltet zudem früh im Spiel in Dörfern und Städten nach Händlern Ausschau halten, bei denen ihr den überflüssigen Plunder von Quests und Hexeraufträgen verscherbeln könnt. Beachtet jedoch: Nicht jeder Handelsmann kauft euch alles ab. Manche Händler wollen euch keine Waffen abkaufen, genauso wie ihr nicht jedem Schmied euren herkömmlichen Ramsch andrehen könnt. Bei Kräutern etwa, rümpfen die nur die Nase. Hinzu kommt, dass jeder Händler nur über ein begrenztes Budget verfügt. Ihr solltet euch also die Standorte möglichst vieler Verkäufer merken.

Update: Unendlich viel Geld dank Exploit in 1.08

In der aktuellen Version 1.08 gibt es eine neue Methode unendlich viele Kronen zu verdienen. Dazu geht ihr wie folgt vor:

  1. Besorgt euch die teuersten Runen beim Schmied. Wir empfehlen den in Kaer Trolde.
  2. Setzt diese in ein Schwert ein, welches drei Slots hat.
  3. Sprecht nun wieder mit dem Schmied und lasst die Runen wieder entfernen.
  4. Wechselt nun schnell den Tab, bevor der Prozess beendet ist.
  5. Ihr solltet jetzt die drei Runen in eurem Inventar haben und im Schwert befinden sich ebenfalls noch die drei Runen.
  6. Diesen Vorgang könnt ihr endlos wiederholen und so schnell Runen anhäufen, die ihr beim Schmied verkaufen könnt.

Wenn die Händler kein Geld mehr haben, meditiert einfach für 24 Stunden und die Geldvorräte sind wieder aufgefüllt. Eine Anleitung dazu findet ihr auch noch einmal im folgenden Video des YouTube-Kanals GosuNoob.

Update: So macht ihr 1000 Kronen in einer 1 Minute

  1. Geht zum Händler auf dem Hierarch Square in Novigrad und kauft alle seine Muscheln und Seemuscheln.
  2. Er füllt seine Bestände sofort wieder auf und ihr könnt direkt wieder bei ihm Muscheln kaufen.
  3. Geht mit den Muscheln zum benachbarten Schmied und lasst sie zerlegen.
  4. Nun habt ihr jede Menge Perlen, die ihr beim Schmied für ein Vielfaches des Einkaufspreises verkaufen könnt.
  5. Sollte der Schmied kein Geld mehr haben, meditiert 5 Tage und sein Geldvorrat ist wieder aufgefüllt.
  6. Ihr könnt das beliebig oft wiederholen. Eure Geldsorgen gehören damit der Vergangenheit an.
  7. Der Kauf und das Zerlegen einer Muschel kostet 8 Kronen. Für die Perle darin bekommt ihr 109 Kronen!
Witcher 3 Wild Hunt A Night to Remember.

Tipps und Tricks zum Geld verdienen

Allgemein gilt: Lauft immer mit offenen Augen durch die Spielwelt und räumt jede Schatzkiste aus die ihr finden könnt. Das selbe gilt für erledigte Feine. Immer schön looten und den ganzen Kram, den ihr nicht braucht beim nächsten Händler zu barer Münze machen.

Einsteiger-Tipps und Guide für die ersten Schritte im Rollenspiel

Dabei werdet ihr auf euren Reisen auch immer wieder Geld der Währungen Floren und Oren bei euren Feinden finden. Floren ist als Währung im Königreich Nilfgaard im Umlauf, während Oren die temerische Währung der Nördlichen Königreiche darstellt. Händler werden sie aber als Zahlungsmittel nicht akzeptieren. Ihr müsst euch erst in größere Städte wie Oxenfurt und Novigrad begeben, wo ihr sie beim örtlichen Bankier gegen Kronen umtauschen könnt. Im Folgenden stellen wir euch weitere  Aktivitäten vor, mit denen ihr in The Witcher 3 Geld verdienen könnt.

Faustkämpfe und Kneipenschlägereien

Bereits im Vorgänger The Witcher 2: Assassins of Kings gab es die regelmäßigen Faustkämpfe, bei denen ihr etwas Geld verdienen konntet. Und auch in The Witcher 3 könnt ihr sicher sein, dass in jeder Spelunke jemand auf euch wartet, der seine Gesichtszüge neu geordnet haben möchte. Bei euren ersten Kämpfen solltet ihr vielleicht noch nicht zu hoch pokern und euch erst einmal mit der Steuerung vertraut machen. Sobald ihr euch sicher fühlt, könnt ihr die Einsätze erhöhen und zusätzlich noch auf euch wetten, um die Prämien zu erhöhen.

Pferderennen

Als neue Beschäftigung erwarten euch im Rollenspiel Pferderennen. Hier gebt ihr eurem Pferd Plötze oder einem anderen Gaul die Sporen und setzt euch an die Spitze. Damit ihr bei den Wettrennen erfolgreich seid, empfiehlt es sich in bessere Ausrüstung für das Pferd zu investieren. So lohnen sich etwa ausdauersteigende Sattel, damit eurem Rennpferd auf der Zielgeraden nicht so schnell die Puste ausgeht.

Kartenspiel „Gwint“

In The Witcher 3 wird das lahme Würfelpoker aus den Vorgängern durch das motivierende Sammelkartenspiel Gwint ersetzt. In unserer Anleitung und Regelwerk zu Gwint erfahrt ihr, wie das Spiel genau funktioniert. Generell solltet ihr mit möglichst vielen NPC’s die euch begegnen, eine Partie wagen. Pro Match könnt ihr nämlich bis zu 20 Kronen gewinnen und euer Deck mit neuen Karten von Gegnern verbessern. Ihr könnt neue Karten natürlich auch bei Händlern kaufen. Bei großen Turnieren in Städten im späteren Spielverlauf seid ihr so gut vorbereitet und könnt jede Menge Zaster gewinnen.

Welcher The-Witcher-Charakter bist du?

The Witcher 3 ist ein richtiges Meisterwerk geworden: Diese riesige Welt - man kann einfach 100 Stunden im Spiel verbringen und es wird nicht langweilig. Vor allem Geralt überzeugt uns jedes Mal wieder, aber es gibt noch einige Charaktere mehr, die schön geschrieben wurden. Dann bleibt nur eine Frage offen: Welcher Charakter bist du eigentlich? Finde es hier heraus!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung