Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apps & Downloads
  4. Hardware-News, Deals, Tests & Tipps auf GIGA
  5. Adobe Acrobat Pro kaufen (ohne Abo) – darauf solltet ihr achten

Adobe Acrobat Pro kaufen (ohne Abo) – darauf solltet ihr achten

© Adobe | Bearbeitung: GIGA
Anzeige

Im Gegensatz zu früher wird die PDF-Software „Adobe Acrobat Pro“ heute als Abo-Modell angeboten. Dabei bezahlt man monatlich einen Betrag, egal ob man die Software nutzt oder nicht. Wie ihr das Programm ohne Abo kauft und worauf ihr achten solltet, zeigen wir hier.

Adobe Acrobat Pro ist nicht kostenlos. Wer aber nicht aufpasst, hat schnell ungewollt ein Abo abgeschlossen und bezahlt immer wieder für das Programm. Glücklicherweise lässt sich „Adobe Acrobat Pro“ auch noch ohne Abo kaufen (direkt zu den Vollversionen).

Anzeige

Adobe Acrobat Pro kaufen – ohne Abo!

Wenn man „Adobe Acrobat“ kaufen möchte, sollte man aufpassen, nicht das Abo zu kaufen. Das Abo wird in zwei Versionen angeboten: „Acrobat Pro“ für rund 24 Euro pro Monat und „Acrobat Standard“ für derzeit rund 10 Euro pro Monat, wenn man das Jahres-Abo mit monatlicher Zahlung auswählt (Stand: März 2024). Noch teurer wird es, wenn man das Monats-Abo auswählt, um das Abo schnell wieder kündigen zu können. Wer aber die Software-Lizenz einmalig kaufen will, um Adobe Acrobat unbegrenzt zu nutzen, sucht nach „Adobe Acrobat Standard 2020“ oder „Adobe Acrobat Pro 2020“.

Anzeige

Welche Vollversion? Adobe Acrobat Reader vs. Standard 2020 vs. Pro 2020

Acrobat 2020 stammt vom Juni 2020 und ist die letzte Vollversion von Adobe mit Dauerlizenz, die ihr nur einmalig bezahlt. Es gibt sie in drei Varianten. Wir haben hier die wichtigsten Unterschiede aufgelistet:

  • Adobe Acrobat Reader: Diese Version ist kostenlos. Ihr könntPDF-Dateien anzeigen, kommentieren und bestimmte Markierungen erstellen. PDF-Dateien bearbeiten oder nachträglich durchsuchbar machen, funktioniert damit nicht.
  • Adobe Acrobat Standard 2020: Diese Version kann Text und Bilder in PDF-Dokumenten bearbeiten, Seiten neu anordnen und löschen oder mehrere Seiten in einem Dokument zusammenfassen.
  • Adobe Acrobat Pro 2020: Diese Version kann zusätzlich bestehende Scans von Dokumenten in durchsuchbare und änderbare PDF-Dateien umwandeln (OCR-Texterkennung). Auch kann man damit zwei PDF-Dateien auf Unterschiede vergleichen. Zusätzlich lassen sich bestimmte Textstellen unwiderruflich schwärzen sowie interaktive Objekte wie Video und Audio in PDFs einfügen.
Anzeige

Eine vollständige Liste aller Funktionsunterschiede konnten wir für die ältere 2020er-Version nicht mehr finden. Allerdings könnt ihr hier die Unterschiede der aktuellen Abo-Version „Standard“ und „Pro“ einsehen, um so einen Eindruck dafür zu bekommen, was „Adobe Acrobat Pro 2020“ vermutlich alles für Funktionen hat im Vergleich zur Standard-Variante. Wem das nicht genügt, installiert sich die Demo-Versionen und probiert aus, welcher Funktionsumfang ausreicht. Wie das geht, zeigen wir im Folgenden.

Inwiefern ihr Photoshop noch ohne Abo nutzen könnt, zeigen wir hier:

Demo-Version von Adobe Acrobat Standard/Pro 2020 herunterladen

  1. Adobe Acrobat 2020 lässt sich auf dieser Adobe-Webseite in der Standard- oder Pro-Version herunterladen (für Windows 10/11 und Mac OS ab v10.15 oder höher).
  2. In Windows entpackt ihr die heruntergeladene ZIP-Datei und klickt doppelt auf die Datei „Setup.exe“.
  3. Falls ihr bereits eine Seriennummer dafür gekauft habt, könnt ihr diese während der Installation eingeben. Andernfalls wählt ihr einfach „Testlizenz“ aus, um das Programm erstmal auszuprobieren und klickt auf „Installieren“.
  4. Nach dem ersten Start wird eine Seriennummer erfragt, die man aber nicht hat, wenn man „Testlizenz“ ausgewählt hat. Alternativ kann man sich aber mit seinem Adobe-Konto anmelden, die man kostenlos erstellen kann. Danach beginnt die 14-tägige Testphase von „Adobe Acrobat 2020“. Bestätigt mit dem Button „Kostenloses Probe-Abo beginnen“.
Anzeige
Adobe Acrobat Pro 2020: Rechts wählt man Funktionen aus. Rechts unten werden die verbleibenden Tage für die Testversion angezeigt. (Bildquelle: GIGA
Adobe Acrobat Pro 2020: Rechts wählt man Funktionen aus. Rechts unten werden die verbleibenden Tage für die Testversion angezeigt. (Bildquelle: GIGA)

Wenn man in der Testversion nun aber rechts unten auf „Jetzt kaufen“ klickt, landet man wieder auf der Abo-Webseite von Adobe, was man nicht will. Stattdessen kauft ihr lieber über einen Online-Händler einen Lizenzschlüssel für die Vollversion.

Ohne Abo: Adobe Acrobat 2020 kaufen

Auf Amazon bietet Adobe „Acrobat Pro 2020“ noch als Vollversion ohne Abo an. Hier gibt es einmal die Standard-Version, die Pro-Version und die Pro-Version für Studenten und Lehrer. Letztere ist für knapp 100 Euro zwar sehr günstig, allerdings wird ein Nachweis  für den Kauf benötigt, dass man Student/Lehrer ist.

Adobe Acrobat Standard 2020

Adobe Acrobat Standard 2020 | Vollversion ohne Abo | unbegrenzt nutzbar | 1 Gerät | PC/Mac
Adobe Acrobat Standard 2020 | Vollversion ohne Abo | unbegrenzt nutzbar | 1 Gerät | PC/Mac
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 13.06.2024 20:30 Uhr

Adobe Acrobat Pro 2020

Adobe Acrobat Pro 2020 | Vollversion ohne Abo | unbegrenzt nutzbar | 1 Gerät | PC/Mac
Adobe Acrobat Pro 2020 | Vollversion ohne Abo | unbegrenzt nutzbar | 1 Gerät | PC/Mac
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 14.06.2024 00:57 Uhr

Adobe Acrobat Pro 2020 für Studenten/Lehrer (Nachweis erforderlich)

Adobe Acrobat Pro 2020 deutsch für Studenten und Lehrer (Nachweis erforderlich)|EDU||Retail|1 Gerät|
Adobe Acrobat Pro 2020 deutsch für Studenten und Lehrer (Nachweis erforderlich)|EDU||Retail|1 Gerät|
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 13.06.2024 22:46 Uhr
Robert Schanze
Robert Schanze, GIGA-Redakteur für Windows, Android, Linux, Software, Hardware und Netzwerke.

Ich erinnere mich noch daran, dass man Adobe Acrobat früher als Vollversion kaufen und unbegrenzt nutzen konnte, sofern es die Betriebssystemversion zuließ. Seit Adobe seine Software als Abo-Modell anbietet, ist das nicht mehr so einfach. Ich selbst nutze nur Software(lizenzen), die ich vollständig bekommen und unbegrenzt nutzen kann.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige