In der Nebenmission „The Beast In Me“ von Cyberpunk 2077 absolviert ihr für Claire eine Reihe von Rennen und erfahrt im Verlauf mehr über das Schicksal ihres verstorbenen Mannes Dean. Dabei müsst ihr euch am Ende entscheiden, ob ihr bei ihrem Racheplan helft und Sampson töten wollt oder euch auf den Sieg im Rennen konzentriert. Wir zeigen euch die Konsequenzen für jede dieser Entscheidungen auf.

 

Cyberpunk 2077

Facts 
Cyberpunk 2077

Die Entscheidungen in „The Beast In Me“ sind vor allem wichtig, wenn ihr alle Autos von Cyberpunk 2077 sammeln möchtet. Denn nur beim besten Ende mit Claire und Sampson, bekommt ihr sowohl ihr Fahrzeug als auch seines für lau. Wir zeigen euch daher die Konsequenzen auf, wenn ihr Sampson tötet oder verschont.

So erreicht ihr das bestes Ende in „The Beast In Me“ (Cyberpunk 2077)

Wenn ihr es richtig anstellt, könnt ihr am Ende dieser Mission zwei neue Fahrzeuge einstreichen. Dafür müsst ihr Claire von ihren Rachegedanken gegenüber Sampson abbringen und diesen am Ende verschonen. Dabei ist es wichtig, die richtigen Entscheidungen in einigen Dialogen zu treffen.

Entscheidend wird es erst hier erst nach dem 3. Rennen in Santo Domingo. Nach Abschluss möchte Claire mit euch sprechen. Verhaltet euch fortan wie folgt, um den besten Ausgang der Geschichte zu erleben:

  1. Wenn euch Claire danach fragt, ob ihr dabei helfen wollt, Sampson zu töten, antwortet mit „Meine Priorität ist der Sieg“.
  2. Beim finalen Rennen wird Sampson nach Checkpoint 26/33 vom Rennkurs abweichen. Folgt ihm, wobei es wenig später dann zu einem Unfall von Sampsons Auto kommt.
  3. Wenn Claire mit gezückter Waffe vor Sampson steht, müsst ihr nacheinander unter Zeitdruck folgende Dialogoptionen bestätigen:
    1. „Warte, ich will das hören.“
    2. „Claire, stimmt das?“
    3. „Ja. Lass ihn gehen.“
  4. Claire wird dann von Sampson ablassen. Redet mit ihr und stimmt zu, mit in ihrem Wagen mitzufahren.

Nach der Fahrt endet dann die Missionsreihe und ihr bekommt von Claire als Belohnung ihr Fahrzeug Mackinaw „Bestie“.

Wenn ihr Claires Wunsch nachkommt, das Rennen abzubrechen und Sampson zu folgen, bekommt ihr in jedem Fall ihr Auto als Belohnung.
Wenn ihr Claires Wunsch nachkommt, das Rennen abzubrechen und Sampson zu folgen, bekommt ihr in jedem Fall ihr Auto als Belohnung.

Da ihr es beim besten Ausgang der Geschichte auch schafft, dass Claire Sampson nicht tötet, wird dieser euch später eine Nachricht schicken und euch ebenfalls sein Auto, den Quadra Type-66 „Cthulu“, schenken. Es kann dabei etwas dauern, bis ihr die Nachricht von Sampson erhaltet. Wartet also mehrere Tage oder schließt andere Missionen ab.

Sollte Sampson sterben, könnt ihr seinen Wagen alternativ später in Watson kaufen. Umsonst bekommt ihr ihn dann also leider nicht. Wie ihr am besten Eddies (Eurodollar) farmen könnt, zeigen wir euch im verlinkten Guide.

Lösungshilfen zu den zahlreichen Bugs in „The Beast In Me“: Leider ist auch diese Mission in Cyberpunk 2077 von zahlreichen Bugs betroffen. Bei uns stoppte etwa häufig der Missionsfortschritt zwischen den Rennen, so dass es nicht mehr weiterging. Uns hat es schlussendlich geholfen, immer Claires Auto für die Rennen zu benutzen und uns auch immer von ihr zurück zur Garage fahren zu lassen. Probiert dies also, solltet ihr ebenfalls von solchen Problemen betroffen sein.

Letztes Rennen abschließen oder Sampson töten (Konsequenzen)

Es gibt noch ein paar andere Variationen beim Ausgang der Geschichte. Wenn ihr beim Gespräch nach dem Rennen in Santo Domingo die Option „Tut mir leid, Claire, ich kann dir nicht helfen.“ auswählt, endet die Missionsreihe hier abrupt und ihr bekommt keinerlei Belohnungen, außer die Rennprämien, die ihr bis dahin verdient habt.

Stimmt ihr stattdessen Claires Racheplan zu („Der Bastard beendet dieses Rennen nicht lebend.“), wird Sampson am Ende in jedem Fall sterben, wenn ihr ihm bis zu seinem Unfall folgt. Hier hilft dann kein Überredungsversuch mehr. Ihr bekommt dann Claires Auto als Belohnung, könnt euch Sampsons Auto später aber nur noch kaufen.

Bei der Mithilfe zur Rache von Claire ist das Schicksal von Sampson besiegelt.
Bei der Mithilfe zur Rache von Claire ist das Schicksal von Sampson besiegelt.

Sofern ihr das finale Rennen ungeachtet Claires Wünschen beendet und Sampson nicht folgt, bekommt ihr zwar die Siegprämie für das Rennen, jedoch wird Claire spürbar wütend auf euch sein, was sie euch auch bei zukünftigen Besuchen im Afterlife wissen lässt. Und ihren Wagen könnt ihr als Belohnung dann natürlich auch vergessen.

Wie habt ihr euch in „The Beast In Me“ entschieden und warum? Seid ihr auch von Bugs in der Mission betroffen oder habt sonstige Fragen zur Quest? Dann schreibt es uns gerne in den Kommentaren und helft euch auch gegenseitig.