Morbol und der Ehrerbieter-Prototyp gehören mit zu den letzten Bossen in Final Fantasy 7 Remake. Sie trefft ihr allerdings nicht im normalen Spielverlauf an. Im Folgenden zeigen wir euch, wie ihr sie findet und was ihr dafür absolvieren müsst.

 

Final Fantasy VII Remake

Facts 

Morbol und Ehrerbieter-Prototyp finden

Morbol und der Ehrerbieter-Prototyp in Final Fantasy VII Remake gehören mit zu den letzten Herausforderungen im Spiel. Hierbei handelt es sich um zwei Bosskämpfe, die ihr im Kampfsimulator in Kapitel 17 absolvieren könnt.

Damit ihr gegen die beiden Gegner überhaupt antreten könnt, müssen aber Voraussetzungen erfüllt sein. Beide Feinde schalten sich erst nach dem ersten Spieldurchlauf frei und sind ebenfalls nur auf dem Schwierigkeitsgrad „Schwer“ vorzufinden. Falls ihr die 100% im Spiel anstrebt, müsst ihr übrigens beide Bosse besiegen. Ihr solltet für beide Bosskämpfe unbedingt auf Level 50 mit euren Charakteren sein. Cloud, Tifa und Aerith stellen die beste Party für die Challenge dar.

Morbol - Fundort

Wie gesagt, erst einmal müsst ihr das Spiel durchspielen. Danach könnt ihr Kapitel 17 auf „Schwer“ erneut laden und euch zum Kampfsimulator von Chadley aufmachen. Dieser befindet sich relativ am Anfang des Kapitels. Sicherheitshalber zeigen wir euch den Fundort des Kampfsimulators auf der markierten Karte.

Morbol findet ihr in der 13. Herausforderungen. Auf den Boss trefft ihr dann in der fünften Runde der Herausforderung. Von Morbol erhaltet ihr übrigens auch eine der vier erlernbaren Feindtechniken.

Ehrerbieter-Prototyp - Fundort

Für den Ehrerbieter-Prototyp müsst ihr ebenfalls erst einmal das Spiel durchspielen. Wie bei Morbol, könnt ihr gegen ihn auch nur auf „Schwer“ antreten. Es ist der selbe Fundort wie bei Morbol.

Sehr wichtig: Es gibt allerdings noch eine weitere Voraussetzung, um gegen den Superboss kämpfen zu können. Ihr müsst alle Kolosseums-Kämpfe (Kapitel 9/14) wie auch 13 Herausforderungen im Shinra-Kampfsimulator (Kapitel 17) abgeschlossen haben. Einer der Kolosseums-Kämpfe ist ein Solo-Kampf mit Aerith. Durch die Abschließung dieser Herausforderungen könnt ihr übrigens auch eine Limits leveln.

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
Final Fantasy 7 Remake: Alle Waffen und ihre Fundorte

Der Solo-Kampf von Aerith ist nur in Kapitel 9 auswählbar. Falls euch die Challenge fehlen sollte, ladet Kapitel 9 neu, die Schwierigkeitsstufe ist egal, und absolviert ihn. Wichtig: Nachdem ihr das Höllenhaus besiegt habt, nehmt danach sofort den Solo-Kampf mit Aerith an. Macht ihr dies nicht, verlässt Aerith eure Party danach irgendwann und die Herausforderungen kann nicht mehr absolviert werden.

Den Kampf gegen den Ehrerbieter-Prototyp findet ihr in der 14. Herausforderung des Kampfsimulators. Ihr trefft auf ihn in der fünften und letzten Runde der Herausforderung. Einige Spieler findet den Weg zur fünften Runde oftmals schwerer als den Bosskampf selbst. Denn, bevor ihr gegen den Ehrerbieter-Prototyp antretet, müsst ihr erst die Esper-Beschwörungen besiegen.

Final Fantasy T-Shirt

Final Fantasy T-Shirt

Götterdämmerung als Belohnung erhalten

Als Belohnung für den Sieg gegen den Ehrerbieter-Prototyp bekommt ihr nicht nur die Trophäe, sondern erhaltet auch ein extrem nützliches Accessoire: Götterdämmerung. Zwar besitzt der Ausrüstungsgegenstand keine Stats, dafür startet ihr aber eure Kämpfe immer mit einer voll aufgeladenen Limit-Leiste. Dies allein macht das Item zu einem sehr nützlichen Gegenstand. Eine voll aufgeladene Limit-Attacke zu Beginn eines Kampfes zu besitzen, ist mehr als hilfreich, vor allem auf dem Schwierigkeitsgrad „Schwer“.

Die Final Fantasy-Reihe existiert seit vielen Jahren und kann immer noch Spieler für sich begeistern - in Kürze dann mit dem nächsten Teil namens Final Fantasy XV. Um bis dahin zu beweisen, dass du der ultimative Final Fantasy-Kenner bist, kannst du nun dieses Quiz absolvieren!

Seid ihr schon gegen Morbol und den Ehrerbieter-Prototyp angetreten? Falls ja, wie fandet ihr die Kämpfe? Oder scheut ihr euch noch vor der Herausforderung? Schreibt es uns gerne in die Kommentare, eure Meinung interessiert uns!