Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Deine erste Adresse für Tipps, Cheats & Komplettlösungen aktueller und beliebter Games - powered by GIGA

  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. spieletipps
  5. Pokémon Karmesin: Alle Starter und ihre Entwicklungen

Pokémon Karmesin: Alle Starter und ihre Entwicklungen

Das sind die drei Starter in Pokémon Karmesin und Purpur. (© Screenshot GIGA)

Wie bei jeder Generation müsst ihr euch auch in Pokémon Karmesin und Purpur am Anfang die Frage stellen, welches Starter-Pokémon ihr auswählt. Dabei ist natürlich auch entscheidend, wie ihr Entwicklungen aussehen. Wir stellen euch in diesem Guide alle Starter und ihre Entwicklungen vor und geben euch Tipps für eure Wahl.

 
Pokémon Karmesin & Purpur
Facts 
Pokémon Karmesin & Purpur
Anzeige

 

Felori, Feliospa und Maskagato

Der Pflanzen-Starter Felori und seine zwei Entwicklungen. (Bildquelle: Screenshot spieletipps)

Das Pflanzen-Pokémon Felori entwickelt sich auf Level 16 zu Feliospa, das sich wiederum auf Level 36 zu Maskagato entwickelt. Der Pflanzen-Starter setzt mehr auf physische Angriffe und ist der schnellste Starter. Die genaue Verteilung der Statuswerte der Katzen-Pokémon findet ihr in der folgenden Tabelle:

PokémonKPAng.Vert.Sp.-Ang.Sp.Vert.InitiativeGesamt
Felori406154454565310
Feliospa618063606383410
Maskagato76110708170123530
Anzeige

Maskagato bekommt „Unlicht“ als Zweittyp, wodurch Geist-Attacken wirkungslos gegen das Katzen-Pokémon sind. Allerdings hat Maskagato im Vergleich zu den anderen Starter-Entwicklungen die meisten Schwächen und die wenigsten Stärken, wie ihr der folgenden Tabelle entnehmen könnt.

Anzeige
SchwächenPflanze-Attacken effektiv gegen …Unlicht-Attacken effektiv gegen …
Käfer (4x)BodenKäfer
FeuerGesteinPsycho
EisWasser
Kampf
Gift
Flug
Fee

 

Krokel, Lokroko und Skelokrok

Der Feuer-Starter Krokel und seine zwei Entwicklungen. (Quelle: Screenshot spieletipps)
Der Feuer-Starter Krokel und seine zwei Entwicklungen. (Bildquelle: Screenshot spieletipps)

Krokel entwickelt sich auf Level 16 zu Lokroko und auf Level 36 erhaltet ihr Skelokrok. Der Feuer-Starter hat vielleicht die beste Verteilung in den Statuswerten. Es ist das langsamste Starter-Pokémon, hat dafür aber den besten Spezial-Angriff, die beste Verteidigung sowie Spezial-Verteidigung und die meisten KP.

PokémonKPAng.Vert.Sp.-Ang.Sp.Vert.InitiativeGesamt
Krokel674559634036310
Lokroko815578905849411
Skelokrok104751001107066530

Skelokrok erhält als Zweittyp „Geist“. Dadurch sind Normal- und Kampf-Attacken wirkungslos gegen Skelokrok. Wie es mit den Stärken und Schwächen im Kampf aussieht, haben wir in der nächsten Tabelle für euch festgehalten.

SchwächenFeuer-Attacken effektiv gegen …Geist-Attacken effektiv gegen …
WasserKäferGeist
BodenStahlPsycho
GesteinPflanze
GeistEis
Unlicht

 

Kwaks, Fuentente und Bailonda

Der Wasser-Starter Kwaks und seine zwei Entwicklungen. (Quelle: Screenshot spieletipps)
Der Wasser-Starter Kwaks und seine zwei Entwicklungen. (Bildquelle: Screenshot spieletipps)

Das Wasser-Pokémon Kwaks entwickelt sich auf Level 16 zu Fuentente. Auf Level 36 wird aus Fuentente dann schließlich Bailonda. Der Wasser-Starter hat ausbalancierte Werte. Es hat den besten physischen Angriff und schneidet im Vergleich in keiner Kategorie am schlechtesten ab.

PokémonKPAng.Vert.Sp.-Ang.Sp.Vert.InitiativeGesamt
Kwaks556545504550310
Fuentente708565656065410
Bailonda8512080857585530

Bailondas hat den praktischen Zweittyp „Kampf“, der als einziges sehr effektiv gegen Normal-Pokémon ist. Die Wasser/Kampf-Kombination sorgt auch insgesamt dafür, dass Bailondas die meisten Stärken der Starter-Entwicklungen hat.

SchwächenWasser-Attacken effektiv gegen …Unlicht-Attacken effektiv gegen …
PflanzeBodenNormal
ElektroGesteinGestein
FlugFeuerStahl
PsychoEis
FeeUnlicht

 

Welchen Starter sollte ich wählen?

Pokémon Karmesin und Purpur sind relativ leichte Spiele. Ihr könnt im Spiel sehr schnell leveln und habt jede Menge Optionen, um euch mit wilden Pokémon ein gutes Team zusammenzustellen. Der Schwierigkeitsgrad sollte also nicht ausschlaggebend für eure Wahl sein. Ihr solltet deshalb einfach den Starter wählen, der euch optisch am meisten gefällt oder am besten in euer Team passt. Es gibt mit Crimanzo/Azugladis zum Beispiel schon zwei coole Feuer-Pokémon. Wenn ihr eins davon in eurem Team haben wollt, könnt ihr auf Krokel verzichten und einen anderen Starter wählen.

Anzeige

Falls ihr dennoch eine Empfehlung haben wollt: Krokel oder Kwaks sind für uns eine gute Wahl. Abgesehen von der Initiative überzeugt der Feuer-Starter in Angriff, Verteidigung und Langlebigkeit. Außerdem wird euch der Einstieg zusätzlich erleichtert, da die ersten zwei Arenen im Spiel die Typen „Käfer“ und „Pflanze“ haben.

Beim Wasser-Starter ist vor allem die Typ-Kombination Wasser/Kampf von Bailonda sehr gut. Der Starter ist in der Regel das stärkste Pokémon im Team und da ist es natürlich praktisch, wenn es viele Stärken hat und gegen viele Gegner sehr effektive Attacken austeilen kann.

Anzeige