Kostenfalle Handyvertrag: Justizministerin will Mobilfunkprovidern einen Riegel vorschieben

Stefan Bubeck 18

Ob Mobilfunkvertrag oder Fitness-Studio: Mindestlaufzeiten von zwei Jahren sind nach Einschätzung von Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) verbraucherunfreundlich. Sie will lange Laufzeiten und automatische Vertragsverlängerungen deutlich begrenzen. Die Vorschläge ernten Lob, aber auch erste Kritik.

Kostenfalle Handyvertrag: Justizministerin will Mobilfunkprovidern einen Riegel vorschieben
Bildquelle: Getty Images / Adam Berry .

Handyverträge: Bundesjustizministerin fordert Laufzeit von höchstens einem Jahr

Handyverträge und Verträge für Fitnessstudios haben oft eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Nach Ansicht der Bundesjustizministerin ist das zu viel, wie die FAZ berichtet. Ein Entwurf aus dem derzeit SPD-geführten Ministerium sieht künftig eine Laufzeit von höchstens einem Jahr vor. Auch automatische Vertragsverlängerungen sollen eingeschränkt werden: Sie sollen jeweils nur um drei Monate gültig sein, wenn nicht spätestens einen Monat vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt werde. Aktuell ist oft eine automatische Verlängerung um ein weiteres Jahr üblich.

Erste Befürwortung für den Vorstoß kommt aus der Union: „Dort, wo es wie zum Beispiel bei Fitness- oder Telefonverträgen notwendig ist, unterstützen wir Verbesserungen für den Verbraucher“, so Sebastian Steineke (CDU). Anders hingegen die FDP-Fraktion, die höhere Kosten für die Verbraucher befürchtet: „Die Unsicherheit über die Einnahmen werden die Anbieter über heftige Preisaufschläge absichern“, kommentiert Katharina Willkomm, verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Liberalen.

In der Tat kann sich ein 24-Monats-Vertrag mit automatischer Verlängerung um ein weiteres Jahr in eine Kostenfalle verwandeln, wenn der Nutzer unbedarft ist und die entscheidenden Termine und Konditionen nicht im Blick hat. Andererseits können Dienstleister (theoretisch) bessere Preise anbieten, wenn sie wissen, dass der Kunde nicht plötzlich davonlaufen kann. Gut zu wissen: Bereits jetzt gibt es einige interessante monatlich oder sogar täglich kündbare Handyverträge.

Was haltet ihr von den Ideen der Justizministerin? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung