Facebook 3D Posts: So erstellt ihr 3D-Beiträge

Robert Kägler

Facebook hat mal wieder ein neues Feature herausgebracht. Ab jetzt könnt ihr Beiträge mit interaktiven 3D-Inhalten mit Freunden teilen. Wie ihr diese 3D-Posts erstellt und wo man Beispiele bekommt, erfahrt ihr bei uns.

Man kann jetzt auch GIFs auf Facebook posten! Wie das geht, erfahrt ihr im Video:

GIFs auf Facebook nutzen.

Facebook 3D Posts

Nachdem Facebook vor einer ganzen Weile das Teilen von eigenen 360-Grad-Fotos und Videos ermöglicht hat, könnt ihr jetzt auch eigene 3D-Dateien hochladen. Hierfür unterstützt Facebook jetzt einen neuen Datei-Standard. Dieser nennt sich glTF 2.0 und speichert alle nötigen Informationen der 3D-Kreationen in einem Format. Die interaktiven 3D-Beträge könnt ihr sowohl vom Desktop als auch vom Smartphone aus betrachten und bewegen. Das benötigte „.glb“-Format wird von vielen 3D-Programmen unterstützt. Beispielsweise könnt ihr eure Paint-3D-Objekte in diesem Format speichern. Zum Prüfen, ob euer Modell mit den Anforderungen kompatibel ist, hat Facebook eine Prüfseite erstellt. Dort könnt ihr eure Dateien validieren lassen.

So erstellt ihr 3D-Beiträge auf Facebook:

  1. Loggt euch in eurem Facebook-Account ein.
  2. Checkt auf der Prüfseite, ob eure 3D-Datei (.glb-Format) kompatibel ist.
  3. Zieht die Datei per „Drag and Drop“ auf das Beitragsfenster.
  4. Sobald eure 3D-Figur geladen ist, könnt ihr einen Hintergrund auswählen und eine Nachricht hinzufügen.
  5. Drückt auf Posten.

Solltet ihr keine passende Datei haben und wollt trotzdem die neue Funktion ausprobieren, könnt ihr auf der Projekt-Seite ein paar Beispiel-Dateien runterladen. Die richtige Datei findet ihr jeweils im „glTF-Binary“-Ordner der verschiedenen 3D-Figuren und Objekte. Die Gummiente gibt es hier.

Ihr wollt die Desktop-Ansicht von Facebook auch auf dem Smartphone nutzen? So gehts:

Bilderstrecke starten
4 Bilder
So öffnet ihr die Desktop-Ansicht von Facebook auf dem Smartphone.

Man darf gespannt sein, für was die Community dieses Feature nutzen wird und inwiefern die Facebook-Tochterfirma Oculus VR davon profitiert. LEGO hat schon mal den Anfang gemacht – mit einem Papagei:

Facebook ist das größte soziale Netzwerk, und doch ist nicht jeder Nutzer glücklich. Besonders der Neuigkeiten-Feed trifft nicht jedermanns Geschmack. Andererseits kann man die Zusammenstellung der Meldungen selbst beeinflussen. Wie sieht es bei dir aus – bist du über Facebook zufrieden oder nicht? Unsere Umfrage:

Was haltet ihr von dem neuen Facebook-Feature? Habt ihr selber schon 3D-Objekte in Paint 3D oder einem anderen Programm erstellt? Schreibt es uns in die Kommentare.

Neue Artikel von GIGA TECH

  • MSN Messenger: Der scheintote Chat-Client – alte Kontakte durch Login finden

    MSN Messenger: Der scheintote Chat-Client – alte Kontakte durch Login finden

    Die Welt des Instant-Messagings hat sich in den vergangenen 15 Jahren komplett verändert. Früher regierten die Messenger von MSN, ICQ, Yahoo und AOL, aber nur die wenigsten altbekannten Chat-Programme haben den Sprung aufs Smartphone gemeistert. Ob ihr mit eurem „MSN-Messenger“-Account noch etwas anfangen könnt sowie einige Erinnerungen an den Lieblings-Messenger vieler Windows-Nutzer, haben wir hier für euch zusammengetragen...
    Thomas Kolkmann
  • Mit Alexa durch die WM 2018: „Alexa, wie steht das Spiel?“

    Mit Alexa durch die WM 2018: „Alexa, wie steht das Spiel?“

    Eigentlich klar, dass die allgegenwärtige Sprachassistentin Alexa von Amazon auch zur Fußball-WM 2018 den richtigen Ton trifft. Fans des runden Leders haben sogar eine ganze Reihe von Optionen, wenn sie Alexa zum Fußballschauen einspannen wollen. Wir geben euch den Überblick über die Alexa-Skills zur WM 2018.
    Selim Baykara
* gesponsorter Link