Studie: Frauen nutzen alte Nokia-Handys als Vibratoren

Simon Stich

Bzzzzzzzztttt: Einer Umfrage in Indien zufolge werden die guten alten Nokia-Handys mit ihren Vibratoren zweckentfremdet. Das Nokia 3310 als Sexspielzeug?

Studie: Frauen nutzen alte Nokia-Handys als Vibratoren

Vibrationsalarme kennen und nutzen wir alle. Wenn das Smartphone nicht laut herumklingeln soll, wir aber trotzdem über Nachrichten informiert werden wollen, passt ein Vibrationsalarm ganz wunderbar. Die Vibrationen sind aber nicht erst mit Smartphones bekannt geworden – das Handy-Urgestein Nokia hatte die Funktion schon in den „Knochen“ von früher standardmäßig implementiert. Im Vergleich zu heute waren die Vibrationen in alten Modellen zudem oft etwas stärker.

Nokia 3310 (2017) im Hands-On.

Alles vibriert

Einer Umfrage von Agents of Ishq zufolge haben „einige“ der 100 befragten indischen Frauen tatsächlich ein vibrierendes Nokia-Telefon angegeben. Es ging um die Frage, welche Art von Sexspielzeug bei der Masturbation benutzt wird. Agents of Ishq zufolge soll der Vibrator im Handy hier sogar an erster Stelle gelegen haben. Leider wurden keine absoluten Zahlen der „AOI Female Masturbation Survey“ genannt. Unklar ist ebenfalls, ob ein Nokia-Vibrator eine von mehreren Antwortmöglichkeiten war oder die befragten Damen tatsächlich „ich masturbiere mit meinem alten Handy“ auf den Zettel geschrieben haben.

Bilderstrecke starten
19 Bilder
Fokus verloren: Nokia 6.1 im Kamera-Test.

Nokia: Connecting People

Die Umfrage wirft eigentlich mehr Fragen auf, als sie beantwortet. Warum gerade die alten Nokia-Handys? Ein Grund könnte darin liegen, dass die Telefone verständlicherweise nicht per se als Sexspielzeug gesehen werden. Ein Handy in der Nachttischschublade ist sicher weniger auffällig als ein echter Vibrator. Zudem hat natürlich auch in Indien längst das Smartphone-Zeitalter begonnen – zum Telefonieren nutzt kaum noch jemand die alten Nokia-Handys.

Was der Konzern selbst von den „interessanten“ Ergebnissen hält, wollte die Redaktion von Phone Arena wissen. Die Anfrage wurde aber allem Anschein nach nicht von Nokia beantwortet. Schade!

Quelle: Agents of Ishq via Phone Arena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link