WhatsApp: Facebook-Verbindung deaktivieren – so gehts

Robert Schanze 6

WhatsApp teilt eure Account-Infos mit Facebook, wenn ihr die WhatsApp-Nutzungsbedingungen vom August 2016 blind akzeptiert habt. Wir zeigen, wie ihr diese Verbindung deaktivieren und WhatsApp von Facebook trennen könnt.

Die WhatsApp-Facebook-Verbindung soll laut Entwicklern angeblich zu „einer verbesserten Facebook-Erfahrung“ führen. Eure Chats und Nachrichten werden dabei laut dem Unternehmen nicht geteilt. Die Erklärung ist allerdings so vage, dass man hier eher skeptisch werden konnte, wessen Facebook-Erfahrung hier verbessert wird.

Wer will, kann die Verbindung zwischen WhatsApp und Facebook trennen.

Drei WhatsApp-Tricks, die ihr unbedingt kennen solltet.

WhatsApp: Facebook-Verbindung deaktivieren

Methode 1:

  1. Wenn WhatsApp euch fragt, ob ihr den neuen Nutzungsbedingungen zustimmen wollt, klickt ihr auf Lies beziehungsweise unten auf den nach oben gerichteten Pfeil.
  2. Entfernt das Häkchen bei „Meine WhatsApp-Account-Informationen mit Facebook teilen (…)“.
  3. Bestätigt mit dem Button Zustimmen, sofern ihr mit den restlichen Nutzungsbedingungen einverstanden seid.
So deaktiviert ihr die Facebook-Verbindung während die neuen Nutzungsbedingungen angezeigt werden.
So deaktiviert ihr die Facebook-Verbindung während die neuen Nutzungsbedingungen angezeigt werden.

Methode 2:

  1. Wenn ihr die Nutzungsbedingungen bereits blind akzeptiert habt, habt ihr laut Facebook 30 Tage Zeit, um das rückgängig zu machen.
  2. Öffnet die Einstellungen in WhatsApp, indem ihr oben rechts auf die drei untereinander angeordneten Punkte tippt und Einstellungen auswählt.
  3. Wählt Account aus und entfernt unten das Häkchen bei Meine Account Info teilen.
Bilderstrecke starten
30 Bilder
Die 30 lustigsten-besten Neujahrswünsche & Silvester-Sprüche 2018/19 – für WhatsApp, Facebook, SMS.

WhatsApp von Facebook trennen per Hack

Wenn die oberen beiden Methoden nicht funktionieren, könnt ihr eine dritte Methode probieren, die damals noch in der Beta-Version von WhatsApp funktioniert hatte. Der Reddit-Nutzer javiersantos hatte herausgefunden, wie das geht, und wir haben es erfolgreich ausprobiert. Allerdings benötigt ihr dafür:

Android Terminal Emulator
Entwickler: Jack Palevich
Preis: Kostenlos
  1. Öffnet die Terminal-App.
  2. Verschafft euch Superuser-Zugriff mit dem Befehl su.
  3. Tippt den Befehl ein: am start -n com.whatsapp/com.whatsapp.TosUpdateDetailsActivity
  4. WhatsApp öffnet sich und zeigt oben Nutzerbedingungen an. Entfernt hier das Häkchen unten.
  5. Klickt anschließend auf den Button Zustimmen, wenn ihr damit einverstanden seid.

Achtung: Uns wurde eine Warnung angezeigt, dass das Trennen in Zukunft nicht rückgängig gemacht werden kann.

Übrigens: In dem Befehl zum Aktivieren der Funktion steht „UpdateDetailsActivity“. Vermutlich sendet WhatsApp also Infos zu euren Nutzeraktivitäten an Facebook, wenn die Option aktiviert ist.

Wie WhatsApp-süchtig bist du? (Quiz)

An WhatsApp kommt kaum noch jemand vorbei. Zeige uns, ob WhatsApp bei dir zum "täglich Brot" gehört und du ohne den Messenger nicht mehr leben kannst, oder ob WhatsApp dir eigentlich völlig wumpe ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Honor View 20 im Hands-On-Video: Randloses Smartphone mit Loch im Display

    Honor View 20 im Hands-On-Video: Randloses Smartphone mit Loch im Display

    Mit dem Honor View 20 wurde heute ein neues Android-Smartphone vorgestellt, das mit einem fast randlosen Design und mit einem „Punch Hole“-Display nach Deutschland kommt. Optisch fällt das View 20 aber nicht nur beim Display auf, sondern auch mit einem ganz besonderen Lichtspiel auf der Rückseite. Wir haben uns das Smartphone im Hands-On-Video angeschaut und verraten euch, wo die Vor- und Nachteile des Honor View...
    Peter Hryciuk
  • Moto G7: Das leistet die neue G-Serie – und das wird sie kosten

    Moto G7: Das leistet die neue G-Serie – und das wird sie kosten

    Gleich vier neue Moto-Smartphones kommen auf uns zu: In einem Monat gibt es Nachschub für Fans der G-Serie. Jetzt sind viele Details zur Ausstattung ans Licht gekommen – und auch zum Preis der Mittelklasse-Handys gibt es Neuigkeiten Was bieten Moto G7, G7 Plus, G7 Play und G7 Power?
    Simon Stich
  • Ist das Huawei P Smart (2019) wasserdicht? Alle Infos

    Ist das Huawei P Smart (2019) wasserdicht? Alle Infos

    Das Huawei P Smart (2019) ist der Nachfolger des gleichnamigen Mittelklasse-Smartphones aus dem Jahr 2018. Der Vorgänger war nicht gegen Wasser geschützt. Wir klären, ob das Huawei P Smart (2019) wasserdicht ist.
    Robert Kägler
* gesponsorter Link