Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Halber Zoom, voll super: Samsung Galaxy S24 Ultra im Kamera-Test

Halber Zoom, voll super: Samsung Galaxy S24 Ultra im Kamera-Test

Samsung Galaxy S24 Ultra im Kamera-Test
Samsung Galaxy S24 Ultra im Kamera-Test Abonniere uns
auf YouTube

Leistung, Design, S Pen und natürlich die Kamera: Mit diesen Punkten will Samsung den hohen Preis seines S24 Ultra. Im Video-test der Kamera werfen wir einen Blick auf die Foto- und Video-Ergebnisse und klären ob die KI-Funktionen die Kamera noch besser machen.

 
Samsung Electronics
Facts 

Im Vergleich mit dem Vorgänger hat sich wenig an den Kerndaten der Kamera geändert.

Anzeige

Wir haben es hier weiterhin mit einer 200-MP-Hauptkamera, einer 12-MP-Ultraweitwinkel-Linse und einer 10-MP-Kamera mit 3x optischem Zoom zu tun. Soweit schon vom Vorgänger bekannt, dem Galaxy S23 Ultra.

Nahaufnahme der Kamera des Samsung Galaxy S24 Ultra
Bei den technischen Daten der Kamera im S24 Ultra (Bild) gibt es im Vergleich zum Vorgänger kaum Unterschiede (Bildquelle: GIGA)

Eine Änderung gibt es dann aber doch noch, die einen spürbaren Unterschied im Alltag machen sollte: Statt einer 10×-Vergrößerung bietet der Periskop-Zoom „nur“ noch einen optischen 5×-Zoom, dafür ist die Auflösung des Sensors höher: 50 statt nur 10 Megapixel.

Anzeige
Samsung Galaxy S24 Ultra
Samsung Galaxy S24 Ultra
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 02.03.2024 00:08 Uhr

Testfotos

Farbstark, der Vordergrund hätte aber etwas aufgehellt werden können.
Farbstark, der Vordergrund hätte aber etwas aufgehellt werden können.
Aufnahmen mit dem optischen 5-fach Zoom sind detailreich
Aufnahmen mit dem optischen 5-fach Zoom sind detailreich
Außerhalb des beleuchteten Bereichs gehen Details verloren.
Außerhalb des beleuchteten Bereichs gehen Details verloren.
Aufnahme mit der Ultra-Weitwinkel-Kamera: Am Rand etwas unscharf.
Aufnahme mit der Ultra-Weitwinkel-Kamera: Am Rand etwas unscharf.
Der Fokus dieser Nahaufnahme sitzt.
Der Fokus dieser Nahaufnahme sitzt.
Detailreiche Aufnahmen auch von der Frontkamera.
Detailreiche Aufnahmen auch von der Frontkamera.
5-fach Zoom
5-fach Zoom

Anzeige

Die Fotos des Samsung Galaxy S24 Ultra überzeugen: Die Aufnahmen sind durch die Bank weg detailreich und, wenn das Wetter es zulässt, auch farbstark.

Zoomstufen

Ultra-Weitwinkel
Ultra-Weitwinkel
Hauptkamera (1-fach)
Hauptkamera (1-fach)
Optischer 3-fach Zoom
Optischer 3-fach Zoom
Optischer 5-fach Zoom
Optischer 5-fach Zoom
10-fach Zoom
10-fach Zoom
Digitaler 30-fach Zoom
Digitaler 30-fach Zoom
Digitaler 100-fach Zoom
Digitaler 100-fach Zoom

Auch Aufnahmen mit den Zoomlinsen können überzeugen. Der „normale“ 3×-Zoom kann tagsüber mit dem 5×-Periskopzoom optisch mithalten, und das trotz der deutlich niedrigeren Sensor-Auflösung. Nachts zeigt sich dann die Stärke des Periskop-Zooms. Die Aufnahmen des 5×-Zooms sind deutlich detaillierter und schärfer als die des 3×-Zooms. Heißt: Bei schlechten Lichtbedingungen solltet ihr im Zweifel lieber etwas näher ran.

Galaxy S24 Ultra vs Pixel 8 Pro

S24 Ultra vs Pixel 8 Pro
Samsung Galaxy S24 Ultra
Samsung Galaxy S24 Ultra
Pixel 8 Pro
Pixel 8 Pro

Gerade bei den Nachtaufnahmen zeigt sich ein großer Unterschied zu den Mitbewerbern. Das S24 Ultra kann mehr Licht aufnehmen als das Pixel 8 Pro. Damit benötigt es eine deutlich kürzere Belichtungszeit. Gerade nachts gelingen Fotos mit dem Galaxy eher.

Anzeige

KI? Interessant, aber …

Es wäre nicht das Jahr 2024, wenn Samsung nicht nicht auch bei den Fotofunktionen mit KI-gestützen Features um sich werfen würde. Das betrifft auch die Nachbearbeitung.

Reflexionsentfernung

S24 Ultra: Reflexionsentfernung

Bereits auf dem Unpacked-Event konnten wir uns einen ersten Eindruck von der Reflexionsentfernung machen. Diese Funktion versteckt sich in Samsungs Galerie-App und wird lokal auf dem Smartphone ausgeführt. Prinzipiell werden Reflexionen erkannt, es werden aber längst nicht alle entfernt. In der Regel stellt die Funktion aber schon eine Verbesserung dar.

Fotos nachbearbeiten

Original
Original

Mit den neuen KI-Funktionen könnt ihr einzelne Elemente im Bild markieren, verschieben und löschen.

Das Füllen von Lücken führt allerdings, zumindest in unserem Test, nicht zu guten Ergebnissen. Die Fotos mögen in kleiner Auflösung auf einem Smartphone-Display gut aussehen, schaut man aber auf einem großen Monitor genauer hin, sieht man doch Unschärfen und Dinge, die in den Lücken einfach kurios aussehen.

Anzeige

Fotos neu ausrichten

Richtet man die Fotos mit einem Winkel von -15 bis 15 Grad neu aus, soll die KI den fehlenden Rand ergänzen. Auch dabei kam es zu gemischten Ergebnissen.

So neigt die KI zu Halluzinationen und generiert etwa Dächer, wo vorher keine waren, oder sorgt bei einem Blick aus dem Bahnfenster dafür, dass wir nun mit einer dachlosen Bahn unterwegs sind. Den Kontext der Fotos kann die KI also noch nicht so gut erkennen.

Unser komplettes Fazit, sowie weitere Testfotos, haben wir im Video oben im Artikel für euch zusammengefasst.

Anzeige