Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apps & Downloads
  4. Hardware-News, Deals, Tests & Tipps auf GIGA
  5. Google-Link-Shortener: Was kann der URL-Verkürzer?

Google-Link-Shortener: Was kann der URL-Verkürzer?

© IMAGO / Newscom World

Es gibt einige leistungsstarke und komfortable URL-Shortener. Natürlich hat auch Google einen Dienst entwickelt, der unansehnliche endlos URL in teilbare Kurz-URLs verwandelt. Was den Google-Link-Shortener auszeichnet und wie er funktioniert, erklären wir in diesem Artikel.

 
Google Chrome
Facts 
Hinweis: Google hat den eigenen Link-Shortener 2019 eingestellt. Früher konnte man unter der URL goo.gl lange Webadresse kürzen lassen, den Dienst gibt es aber nicht mehr. Wer Links kürzen will, muss sich daher nach Alternativen umschauen. Hier findet ihr einige gute und kostenlose Dienste: URLs kürzen mit Link-Shortener.
Anzeige

Der Link-Shortener ist nur eines von vielen Projekten, die Google in den letzten Jahren eingestellt hat. Hier stellen wir euch andere Dienste vor, darunter einige fragwürdige, aber auch viele ambitionierte Services:

Ursprünglicher Artikel:

Google-Link-Shortener: So funktioniert’s

  1. Der URL-Shortener von Google war über die Website https://goo.gl/ erreichbar. Die Seite war übersichtlich und aufgeräumt.
  2. Mit „Copy and Paste“ könnt ihr in das Suchfeld die URL eingeben, die ihr verkürzen wollt. Bestätigt mit Klick auf „Shorten URL“.
  3. Rechts neben dem Suchfeld wird die Kurz-URL angezeigt, die wiederum mit „Copy and Paste“ weiterverwendet werden kann.
Anzeige

Google-Link-Shortener: weitere Funktionen

Alle Kurz-URL, die mit einem Google-Account erstellt worden sind, werden gespeichert und in einer Liste unterhalb des Suchfelds angezeigt. Was den Link-Shortener von Google auszeichnet, sind die weiteren Funktionen, die in das Tool integriert sind. Google liefert einige grundlegende Analytics-Informationen mit.

Anzeige

Wenn die Kurz-URL erstellt worden ist, kann über goo.gl verfolgt werden, wie viele Nutzer auf die URL geklickt haben. Per Klick auf “Details“ neben dem URL-Namen können weitere Statistiken zur Link-Nutzung abgerufen werden. So werden Referrer, Browser, Land und Plattformen der Nutzer grafisch dargestellt. Die Angaben können für verschiedene Zeiträume angezeigt werden. Diese statistischen Auswertungen sind allerdings nur verfügbar, wenn man den Shortener als angemeldeter Google-Nutzer verwendet.

Den Google-Link-Shortener gab es auch als mobile Version, den Google-URL-Shortener für Android-Smartphones.

Wer sich auch für alternative URL-Shortener interessiert: Wir haben einen Überblick zusammengestellt über die besten Tools zum URL kürzen im Netz.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige