Handy orten kostenlos: Smartphone wiederfinden

Johannes Kneussel
3

Egal ob geklaut, verloren oder einfach weg: Ein verschwundenes Handy bzw. Smartphone ist mehr als ärgerlich. Wir zeigen euch, wie ihr euer geliebtes iPhone, Windows Phone oder Android-Mobilgerät wieder finden könnt ohne stundenlang danach zu suchen, indem ihr es von einem anderen Smartphone oder vom PC ortet – die meisten Möglichkeiten, dass eigene Gerät zu orten sind dabei kostenlos. Die Ortung ist in der Regel an eine App gebunden und erfordert keine Handynummer. Wieso ihr aber trotzdem bei Links mit der Überschrift “Handy orten kostenlos ohne Anmeldung ohne Abo ohne Zustimmung” sehr vorsichtig sein solltet, erfahrt ihr ebenfalls im Artikel. Denn bei der Handyüberwachung gibt es einige rechtliche Grundlagen zu beachten – denn obwohl ein Abhören, das Machen von Photos usw. aus der Ferne technisch meist möglich sind, verstößt man damit ggf. gegen deutsches Recht.

Wir zeigen euch im Artikel zunächst, welche Vorbereitungen ihr treffen müsst, damit ihr euer Handy oder Smartphone im Anschluss orten könnt – kostenlos. Danach stellen wir euch verschiedene Apps vor, mit denen man sein Handy orten kann. Im letzten Schritt geben wir euch noch einen Leitfaden mit auf den Weg, was bei einem verlorenen oder geklauten Gerät noch zu tun ist. Denn mit der Ortung alleine hat man sein Smartphone und vor allem seine Daten noch nicht geschützt – geschweige denn wieder in den Händen.

Handys und Smartphones kostenlos orten: Vorsicht vor Bauernfängerei!

Wo ist bloß mein Handy? Diese Frage haben wir uns wohl alle schon mal gestellt. Bevor man dieses aber einfach über das Internet orten kann, muss man einige Dinge beachten:

  • Handys und Smartphones, egal ob von Apple, Samsung, HTC, Sony oder einem der vielen anderen Anbieter, egal ob ein iPhone oder ein “normales” Smartphone, lassen sich im Nachhinein und ohne Zustimmung nicht orten.

  • Das heißt: Seid ihr vor einem Verlust durch Diebstahl oder Schusseligkeit nicht aktiv geworden und habt die Handyortung durch Apps ermöglicht, habt ihr keinerlei Möglichkeit, dass Handy später zu orten.
  • Wenn euch also bestimmte Apps oder Webseiten eine “Handyortung kostenlos ohne Anmeldung ohne Abo” versprechen und dabei suggerieren, dass man Handys dabei auch im Nachhinein orten oder vielleicht sogar ausspionieren und abhören könne, dann ist das nicht nur technisch falsch, sondern auch rechtlich fragwürdig und absolute Bauernfängerei.
  • Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr die Handynummer des Smartphones besitzt oder nicht. Eine Ortung ausschließlich über die Handynummer ist nur durch Mobilfunkanbieter zu realisieren und diese bräuchten dafür sicherlich eine richterliche Anordnung. Vergesst das also schnell wieder, wenn ihr dies geplant hattet.
  • Selbst der Polizei sind bei einem gemeldeten Diebstahl in der Regel enge Grenzen gesetzt. Sie können das Smartphone in aller Regel ebenfalls nicht orten oder vom Mobilfunkanbieter nicht orten lassen, wenn nicht der Verdacht besteht, dass damit eine Straftat geplant ist. Ein einfacher Diebstahl des Gerätes reicht hierfür nicht aus.
  • Dass Abhören oder Ausspionieren ohne Zustimmung des Besitzers ist technisch ebenfalls für den Privatanwender nicht möglich und darüber hinaus natürlich auch illegal. Glaubt keinen Versprechungen von Diensten, die euch etwas anderes versprechen.
  • Manche Dienste ermöglichen den Versand und Empfang von SMS an und von einem gestohlenen Handy zur Ortung. Auch hier gilt: Hat man vorher keinen entsprechenden Dienst installiert, kann das Smartphone mit diesen SMS herzlich wenig anfangen.
  • Die Handyortung ist häufig recht ungenau, weit von einem GPS-Tracking entfernt, welches man mit dem Gerät selbst durchführen kann.
    • Das liegt daran, dass man von Handys und Smartphones auch mit entsprechenden Apps das GPS-Modul auf dem vermissten Gerät zwar aktivieren kann, sich das entsprechende Handy oder Tablet allerdings häufig in Gebäuden befindet, das GPS keine Verbindung zu den Satelliten aufbauen kann und auf die Standortbestimmung über den GSM-Standard der Mobilfunkmasten angewiesen ist.
    • Diese Methode ist allerdings recht ungenau, die das GSM-Mobilfunknetz ursprünglich nicht dazu gedacht war, den genauen Standort eines mobilen Endgerätes herauszufinden Mehr GPS und Co. dazu findet ihr weiter unten im Artikel.

Grundsätzliche Sicherheitsmaßnahmen – besser als jede Handyortung

Es gibt einige Maßnahmen, die man unbedingt ergreifen sollte, bevor das Smartphone verschwindet. Vor allem, da man sich niemals zu 100 Prozent auf die Handyortung verlassen kann.

  • Richtet auf dem Smartphone einen SIM-Karten-Pin ein.
  • Auch eine Bildschirmsperre sollte man einrichten. So haben mögliche Diebe oftmals gar keine Chance, auf das Gerät zuzugreifen.
  • Gegen eine Sperre in Form eines Musters spricht, dass man die Fingerbewegungen, die zur Entsperrung nötig sind, häufig nachvollziehen kann.
  • Am sichersten ist ein richtiges Passwort, aber auch eine vierstellige PIN macht es Dieben häufig unmöglich, direkt auf das Gerät zuzugreifen.
  • In Android kann man einstellen, dass die PIN-Sperre erst nach fünf Minuten aktiv werden soll – was komfortable Bedienung gewährleistet, aber als Sicherheitsmaßnahme ausreichen sollte.
  • Sichert in regelmäßigen Abständen, am besten automatisch, eure Daten, damit im Falle eines Falles nicht alles verloren ist. Dazu kann man beispielsweise Helium und FolderSync benutzen.

Weitere Informationen dazu findet ihr im Artikel zum Thema: Handy geklaut: Anti-Theft-Maßnahmen.

Geburtstagsgrüße und -Wünsche für WhatsApp, Facebook & Co. GIGA Bilderstrecke Geburtstagsgrüße und -Wünsche für WhatsApp, Facebook & Co.

Handyortung: Smartphone verloren? Wo ist bloß mein Handy?

Dem Mobilfunkanbieter oder Handyhersteller selbst ist es nicht gestattet, den Standort eines Gerätes für euch abzufragen, solltet ihr es verloren haben. Auch die Polizei wird von bei einem einfachen Diebstahl keine weiteren Maßnahmen ergreifen.

Es hilft also nur, dass man selbst einige Vorkehrungen trifft, damit man das Smartphone im Falle eines Diebstahls – oder wenn man es einfach verlegt hat – orten und wiederfinden kann. Man sollte hierbei aber bedenken, dass auch Ortungs-Apps nicht immer zuverlässig sind.

Wenn ein Dieb die SIM-Karte entfernt und das mobile Internet und WLAN ausstellt, kann man keine Verbindung zum gestohlenen Handy aufnehmen – und schaut in die Röhre. Eine Ortung über die Handynummer allein ist für den Endnutzer nicht möglich und wegen besagten einfachen SIM-Karten-Wechsels auch nicht sonderlich sinnvoll, wenn das Gerät gestohlen wurde.

Es bleibt uns nichts anderes übrig, als eine Sicherheits-App zu installieren, mit der wir auch noch Zugriff auf ein Handy haben, wenn es weg ist. Wir möchten euch im Folgenden drei der beliebtesten Apps für Android vorstellen. Den Standort kann man anschließend entweder mobil über ein zweites Smartphone oder Tablet oder über den Browser an einem PC in Erfahrung bringen.

iPhone oder Windows Phone orten?

Im Folgenden gehen wir vor allem auf die Ortung von Android-Smartphones per App ein. Besitzt ihr allerdings ein iPhone oder ein Windows Phone, kann euch natürlich auch geholfen werden.

Handy wiederfinden, wenn es weg ist: Smartphone-Finder für Android

Geräte-Manager von Google

android-device-manager
Der Android-Geräte-Manager ist die offizielle App von Google. Sie bietet eine grundlegende Funktionalität zur Handyortung: Man kann das Handy orten, klingeln lassen, sperren und Daten löschen. Eine Nachricht auf dem Bildschirm kann man damit aber nicht anzeigen lassen. Installiert euch zunächst den Android-Geräte-Manager auf dem Smartphone.

Android Geräte-Manager
Entwickler: Google Inc.
Preis: Free

Bevor ihr den Geräte-Manager oder die zwei weiteren Apps nutzen könnt, müsst ihr zunächst sicherstellen, dass diese, nach der Installation, in den Einstellungen als Geräte-Administrator hinterlegt sind. Das ist nötig, damit die Apps einwandfrei funktionieren können (man beispielsweise sämtliche Daten auf dem Handy aus der Ferne löschen kann) und sich nicht ohne Weiteres löschen lassen.

Handy mit dem Geräte-Manager orten: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Geht dazu auf Einstellungen -> Sicherheit -> Administrator.
  • Je nach Android-Handy kann sich der Pfad etwas unterscheiden.
  • Aktiviert hier die jeweilige App als Administrator.

Screenshot_2015-06-02-14-55-01

  • Ist die Standortabfrage auf eurem Handy nicht aktiviert, müsst ihr dies noch unter Einstellungen -> Standort aktivieren. Unter Samsung-Geräten findet sich dieser Punkt häufig unter Datenschutz & Sicherheit -> Standort.
  • geraete-manager-einstellungen
    Als letzten Schritt überprüfen wir noch, ob die Google-Einstellungen zum Geräte-Manager korrekt sind. Geht dazu in die Google-Einstellungen in eurem App-Menü, anschließend auf Sicherheit und überprüft nun, ob die beiden Optionen unter Android Geräte-Manager aktiviert sind.
  • Nun könnt ihr von jedem Android-Gerät, auf dem ihr mit demselben Google-Konto angemeldet seid, mobil euer gesuchtes Handy orten, sperren, löschen oder einfach klingeln lassen. Wenn ihr also ein Tablet und ein Smartphone habt, könnt ihr vom Tablet aus das Smartphone orten und umgekehrt.
  • Dies funktioniert, indem ihr den Geräte-Manager auf dem einem Gerät öffnet und anschließend das gesuchte Handy oder Tablet auswählt. Nun könnt ihr die gewünschte Aktion vornehmen.
  • Das Gerät, das geortet wird, zeigt euch danach auch eine Benachrichtigung an, dass eine Ortung stattgefunden hat.
  • Auch über den Browser auf eurem PC oder Mac könnt ihr euer Handy orten: Surft dazu zum Google-Geräte-Manager, loggt euch mit eurem Google-Account ein, falls dies noch nicht der Fall ist. Im Anschluss könnt ihr euer Smartphone ebenfalls orten, klingeln lassen, sperren oder sämtliche Daten löschen.

Die Funktionen, die über die Handyortung hinausgehen, sind beim Geräte-Manager allerdings recht eingeschränkt. Mehr bietet beispielsweise Cerberus, welches wir euch im nächsten Abschnitt vorstellen.

Cerberus: nicht nur Handy orten, sondern auch Photos machen

cerberus
Cerberus ist ein gutes Stück umfangreicher als der Geräte-Manager von Google. Außerdem lassen sich damit zusätzlich auch SMS an das Handy schicken, wenn die Internetverbindung gekappt wurde. Tauscht ein Dieb die SIM aus, erhält man Informationen über die neue und kann auch an diese wieder SMS verschicken.

Darüber hinaus kann man remote Photos machen und Regeln festlegen, wann sich die App wie verhalten soll. Damit ist Cerberus eine der, wenn nicht sogar die beste Sicherheits-App im Play Store. Die dauerhafte Nutzung kostet allerdings Geld.

Beachtet allerdings, dass ihr mit dem Schießen von Photos oder dem Aufnehmen von Sounddateien möglicherweise gegen das Persönlichkeitsrecht verstoßt, auch wenn ihr damit einen Dieb fotografiert. Theoretisch könnte euch der Dieb deswegen sogar rechtlich belangen. Damit müsste er sich auf der anderen Seite natürlich auch als solcher zu erkennen geben.

Cerberus Anti-Diebstahl
Entwickler: LSDroid
Preis: Free

Lost Android

android-lost
Eine kostenlose Alternative stellt Lost Android dar. Bietet nicht ganz so viele Funktionen wie Cerberus und schützt sich selbst nicht so gut gegen Deinstallation, dafür gibt es die App gratis. Wenn das Handy einfach irgendwie in der Wohnung verloren gegangen ist, kann man es auch damit finden. Wer etwas mehr Sicherheit und Funktionen will, sollte eher zu Cerberus greifen.

Lost Android
Entwickler: Theis Borg
Preis: Free

Sicherheitsapps bieten keine absolute Sicherheit

Noch ein paar Worte zum Sicherheitsgewinn durch die vorgestellten Apps:

  • Zwar ist es möglich, sein Handy nach einem Diebstahl zu orten, wenn der Dieb aber vollständig auf das Gerät zugreifen kann, weil die Bildschirmsperre mit PIN nicht aktiviert ist, helfen die Apps nur wenig, da sie sich in den meisten Fällen löschen lassen.
  • Außerdem kann der Dieb das Handy auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Ohne Rootzugriff werden die Sicherheits-Apps in diesem Fall auf jeden Fall gelöscht.
  • Spätestens mit dem Aufspielen eines ganz ROMs, also einer frischen Betriebssystemsversion, auf das Handy ist die Sicherheitsapp verschwunden.
  • Die Abfrage des Standortes erfolgt dabei meist über die Mobilfunkmasten in der Nähe des verlorenen oder geklauten Gerätes und ist damit nicht allzu genau. Während per GPS eine Genauigkeit von unter einem Meter möglich ist, muss man bei der Standortabfrage über Apps meistens mit einer Genauigkeit von über zehn Metern vorlieb nehmen.
  • Programme wie Cerberus, Lost Android und der Android-Geräte-Manager können zwar nützlich sein, vor allem, wenn man sein Handy einfach verloren oder verlegt hat, bieten aber keine 100-prozentige Sicherheit.
  • Handyortung ist also hauptsächlich dafür gedacht, nach einem verlegten Gerät zu suchen, kann im Falle eines Diebstahls aber auch hilfreich sein – muss aber nicht.
  • Ob die Polizei die Standortdaten für die eigenen Ermittlungen nach dem Täter überhaupt nutzen darf, steht außerdem auch nicht wirklich fest.

Handy mit dem Geräte-Manager orten: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Was muss man noch machen, wenn das Smartphone geklaut wurde und weg ist?

  1. Neben der Ortung des eigenen Handys sollte man zunächst einmal einfach probieren, die eigene Nummer anzurufen. Wenn man Glück hat, hat man sein Smartphone tatsächlich nur verloren und ein netter Finder geht ran, wenn man anklingelt.
  2. Lasst eure SIM-Karte sperren, damit ein vermeintlicher Dieb nicht auf eure Kosten telefonieren oder im Internet surfen kann. Ruft dafür den Sperrnotruf unter der 116 116 an. Der Anruf aus dem Inland ist gebührenfrei. Aus dem Ausland erreicht ihr den Notruf unter der +49 30 4050 4050. Hierbei fallen Gebühren gemäß eures Tarifs an. Sperren lassen könnt ihr die SIMs aller deutschen Anbieter wie Telekom, Vodafone, o2, E-Plus usw.
  3. Manche Anbieter ermöglichen auch eine Online-Sperrung über die Account-Verwaltung auf der jeweiligen Website.
  4. Ist euer Handy tatsächlich geklaut worden? Erstattet Anzeige. Die Chancen auf eine Verhaftung sind zwar gering, aber man weiß ja nie. Notiert euch dafür unbedingt die IMEI eures Gerätes, mit dem sich ein Handy eindeutig identifizieren lässt. Diese Nummer findet ihr heraus, indem ihr vom Smartphone *#06# anruft.

  5. Ändert sämtliche Passwörter von allen Accounts, die ihr auf eurem Smartphone verwendet habt.

Alle Informationen, was im Falle eines Diebstahl zu tun ist, findet ihr im entsprechenden Artikel: Handy geklaut, verloren oder weg? Das ist zu tun!

Weitere Artikel zum Thema

Abstimmung wird geladen
Abstimmung: Umfrage zur Datensicherheit im Internet
Welchem Unternehmen vertraut ihr am ehesten eure Daten an?

Weitere Themen: AndroidLost, Android Geräte-Manager, iOS 9, Android, iOS, Windows Phone, Sony

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz